Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

71 Ergebnisse für „gmbh gesellschafter zustimmung satzung“


| 31.5.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Wenn in einer GmbH-Satzung hinsichtlich Satzungsänderungen die gesetzliche Regelung gem. § 53 GmbHG gilt, können dann mit 3/4-Mehrheit Satzungsänderungnen z.B. zur Änderung der Abfindungsregelung/-berechnung durchgesetzt werden? Für bestimmte Geschäfte jedoch ist formuiert, dass die Geschäftsführer die Zustimmung aller Gesellschafter einzuholen haben, z.B. für die Gründung von Tochtergesellschaften, Mitarbeitereinstellungen, Kreditaufnahmen etc.. ... Kann die Satzung diesbezüglich mit 3/4-Mehrheit geändert werden?
9.8.2012
von Rechtsanwalt Stefan Musiol
Mein Vater springt zwar als Gesellschafter und Geschäftsführer ein bis ich 18 bin, allerdings habe ich auf dieser Plattform gelesen (http://www.frag-einen-anwalt.de/Minderjaehriger-GmbH-__f64559.html), dass es auch beschränkt geschäftsfähigen Personen möglich ist, Gesellschafter einer GmbH zu werden und ggf. auch eine Prokura zu bekommen. ... Ist es möglich, als beschränkt geschäftsfähige Person Gesellschafter einer GmbH zu werden und wenn ja, kann diese Person dann auch 50% oder > 50% der Anteile an der GmbH halten? ... Ist es möglich, als beschränkt geschäftsfähige Person Geschäftsführer einer GmbH zu werden?

| 15.10.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
A)Situationsbeschreibung: Es wurde eine GmbH von 3 Gesellschaftern gegründet. Gesellschafter A: 10.000 Euro – Geschäftsführender Gesellschafter Gesellschafter B: 25.000 Euro Gesellschafter C: 5.000 Euro B) Folgende Symptome begleiten die GmbH-Gründung: 1.Gesellschafter A hat seinen Anteil durch Gehaltsverzicht eingezahlt. Die Zahlungen sind nicht über ein Bankkonto geflossen, aber in der Buchhaltung (beim Steuerberater) festgehalten. 2.Gesellschafter C hat seinen Anteil nie eingezahlt, er ist noch immer offen. 3.Gesellschafter B hat seinen Anteil voll eingebracht in die GmbH in Gründung per Überweisung auf das GmbH Bankkonto 4.Zum Zeitpunkt des Handelsregistereintrags war das Gesellschafter B eingezahlte Geld schon komplett in einen Laden investiert (teils als Anlagevermögen, teils als Dienstleisterkosten), d.h. zum Zeitpunkt des Eintrags der gmbH im Handelsregister waren 0 Euro „Cash" vorhanden.
12.9.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der stille Gesellschafter ist zur Geschäftsführung (ausser Vertretungshandlungen) berechtigt, jedoch nur gemeinschaftlich mit der Inhaberin. ... Ich sehe das so, dass die GmbH zügig "ausgeräumt" wurde. ... Laut Satzung bestellt der GF Gesellschafterversammlungen ein.
20.6.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Gesellschaftsvertrag einer GmbH ist folgendes festgelegt (für den Sachverhalt relevante Paragraphaen): "§ 10 Gesellschafterbeschlüsse (1)Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefasst. (2)Soweit nicht das Gesetz zwingend oder dieser Gesellschaftsvertrag etwas anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gesellschaft durch Beschlussfassung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. (3)Jede 50,00 EUR Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme. (4)Nur mit 100% der Stimmen aller Gesellschafter können beschlossen werden: a. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages b. die Auflösung der Gesellschaft. c. die Beschlüsse zur Vertretung, Geschäftsführung und Bestellung oder Abberufung von Geschäftsführern (§ 6, 7 und 8 dieser Satzung). d. die Errichtung von Zweigniederlassungen oder Beteiligung an anderen Unternehmen. (5)Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung oder dieser Vertrag die Abstimmung mit qualifizierter Mehrheit von mindestens 75 % vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter sich mit der Beschlussfassung außerhalb einer Versammlung einverstanden erklären. (.....)" "§ 14 Gesellschafterveränderungen (1)Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. ... Die Chemie zwischen Person A und B stimmt nicht mehr, grundsätzlich möchte Person B auch aus der GmbH ausscheiden.
1.2.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, Folgende Situation: 3 Gesellschafter einer GmbH mit der Aufteilung 40/40/20. ... Im Gesellschaftsvertrag ist folgendes geregelt: "Die Verfügung über einen Geschäftsanteil ist nur mit schriftlicher Zustimmung aller Gesellschafter möglich." Weiterhin: "Die Abtretung oder Belastung eines Geschäftsanteils bedarf unbeschadet des §17 GmbHG der schriftlichen Zustimmung aller Gesellschafter.

| 12.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Fragen beziehen sich auf eine GmbH mit derzeit vier Gesellschaftern. ... Die Satzung gestattet den Austritt eines Gesellschafters gegen Abfindung. ... Die anderen drei Gesellschafter wollen aber ihre Zustimmung zu einem solchen Verkauf grundsätzlich und auf Dauer verweigern.

| 28.9.2011
Guten Tag, ich bin geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH (mit 50%) und möchte aussteigen. Die Stammeinlage wurde von beiden Gesellschaftern zu 50% in Bar geleistet (Gesamt 12.500€). ... Der Gesellschaftervertrag enthält keine Klausel zum Ausstieg eines Gesellschafters (nur das über die Verwendung der Geschäftsanteile es der Zustimmung der Gesellschaft bedarf).

| 30.10.2006
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Meine verstorbene Mutter war mit einem Geschäftspartner zu je 50 % Gesellschafter einer GmbH, beide waren gleichberechtigte Geschäftsführer dieser GmbH, der Geschäftspartner ist jetzt laut Handelsregister der einzige Geschäftsführer wie es auch im Vertrag vorgesehen ist. Im Gesellschaftsvertrag steht zum Tode eines Gesellschafters: "Beim Tod eines Gesellschafters kann der Geschäftsanteil des verstorbenen Gesellschafters eingezogen werden. Statt der Einziehung kann die Gesellschaft verlangen, dass der Anteil ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an einen Dritten abgetreten wird."

| 24.3.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Eine GmbH hat drei Gesellschafter A, B, C. A ist nur "untätig" beteiligt und betreibt andernorts eine eigene Firma (auch GmbH), ist aber als Privatperson an der GmbH beteiligt. ... Sind die GGF B und C angesichts dieser belegbaren Gefahr in der Pflicht, Maßnahmen zu ergreifen, die dem Schutz der GmbH dienen (z.B. die Auslagerung der Zusage) und lassen sich diese Maßnahmen unabhängig von der Satzung, d.h. durch einen Gesellschafterbeschluss (dem A, dessen Interesse sich auf den Erhalt der Höhe seines Anteils beschränkt, kaum zustimmen wird) durchsetzen?
7.4.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Unsere GmbH (3 Gesellschafter, alle 33%, alle drei auch Geschäftsführer) benötigt weiteres Kapital für Wachstum. ... Die beiden anderen Gesellschafter verfügen über kein Kapital. ... Frage: Können die anderen 2 Gesellschafter die Kapitalerhöhung verweigern (bei Insolvenzgefahr) ?

| 31.3.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrter Rechtsbeistand, ich bin Minderheitsbeteiligter einer GmbH und beabsichtige, meine Anteile zu veräussern. ... Satzung bedarf dies der Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung. Bedeutet dies, dass ich die Zustimmung bereits für die Äusserung der Verkaufsabsicht (also die Ansprache potenzieller Käufer) benötige?

| 14.12.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bin Geschäftsführer und Hauptgesellschafter einer kleinen GmbH. ... In den vergangenen Jahren habe ich drei meiner Geschäftsanteile von drei weiteren ehemaligen Gesellschaftern aufgekauft, die mit dem Verkauf als Gesellschafter ausgeschieden sind. ... Ebenso sieht auch die Satzung der Gesellschaft die Einziehung von Anteilen vor und es bestehen für den Fall, dass der betroffene Gesellschafter zustimmt, auch keinerlei Einschränkungen.
20.11.2011
von Rechtsanwalt Stephan Boerner
Gesellschafter. ... Zur Finanzierung des externen Dienstleisters möchten der zweite Gesellschafter und ich möglichst keinen Gesellschafterkredit geben, sondern eine Kapitalerhöhung durchführen und diese gleichzeitig - aus unserer Sicht fairerweise - dazu nutzen, die Anteile des dritten erheblich zu reduzieren, indem die Kapitalerhöhung nur vom zweiten Gesellschafter und mir getragen wird (ggf. ohne Zustimmung des dritten Gesellschafters). ... Was gibt es darüber hinaus für Möglichkeiten, die Anteile des dritten Gesellschafters ohne dessen ausdrückliche Zustimmung zurückzukaufen bzw. zwangsweise zu übernehmen.

| 13.8.2014
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
B bietet den anderen Gesellschaftern nun an, die Gesellschaft aufzulösen. ... In der Satzung sind keine besonderen Regelungen bezüglich der Zustimmungspflicht von Gesellschaftern zum Verkauf von Gesellschaftsvermögen getroffen. ... Falls die Gesellschafter die Auflösung der GmbH beschließen: 1.
5.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
GmbH, vier Gesellschafter (A,B,C,D). ... C und D sind lediglich Gesellschafter und haben keine Funktion in der GmbH. ... Der Zustimmung des betroffenen Gesellschafter bedarf es nicht, wenn … ein Gesellschafter die Gesellschaft kündigt.

| 23.5.2016
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Ich bin 50 % Gesellschafter einer GmbH mit insgesamt zwei Gesellschaftern. Im Gesellschaftervertrag ist folgendes geregelt: "Die Verfügung über Geschäftsanteile oder über Teile von Geschäftsanteilen ist nur mit Zustimmung der Gesellschafter-Versammlung zulässig. ... Welche Möglichkeit(en) habe ich, aus der Gesellschaft auszusteigen?
18.3.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Eine GmbH mit drei Gesellschaftern wobei die Verteilung 50% auf einen Gesellschafter und 50% auf zwei Gesellschafter kommen. Der eine Gesellschafter aus der Gesellschaft mit zwei Gesellschaftern möchte komplett raus aus der GmbH. Die zwei Gesellschafter mit 50% sind jeweils gleichberechtigte Geschäftsführer der GmbH.
123·4