Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

46 Ergebnisse für „gesellschafter gesellschafterversammlung satzung zustimmung“

2.5.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Im vorliegenden Fall geht es um die Einberufung einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung durch einen Gesellschafter. ... Zudem hat der Geschäftsführer Darlehnverträge in Höhe von 14.500 Euro abgeschlossen, obwohl im Gesellschaftsvertrag vereinbart ist, dass bei Darlehn über 10.000 Euro die Zustimmung der Gesellschafter erforderlich ist. ... Daher meine Frage: Kann ich als reiner Gesellschafter aufgrund der vorliegenden Tatsachen eine außerordentliche Gesellschafterversammlung einberufen?

| 31.3.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Satzung bedarf dies der Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung. Bedeutet dies, dass ich die Zustimmung bereits für die Äusserung der Verkaufsabsicht (also die Ansprache potenzieller Käufer) benötige? Oder kann ich erst potenzielle Käufer ansprechen, und dann - bei Kaufinteresse - die Absicht zur Veräusserung der Gesellschafterversammlung zur Zustimmung vorlegen?
20.11.2011
von Rechtsanwalt Stephan Boerner
Gesellschafter. ... Zur Finanzierung des externen Dienstleisters möchten der zweite Gesellschafter und ich möglichst keinen Gesellschafterkredit geben, sondern eine Kapitalerhöhung durchführen und diese gleichzeitig - aus unserer Sicht fairerweise - dazu nutzen, die Anteile des dritten erheblich zu reduzieren, indem die Kapitalerhöhung nur vom zweiten Gesellschafter und mir getragen wird (ggf. ohne Zustimmung des dritten Gesellschafters). ... Was gibt es darüber hinaus für Möglichkeiten, die Anteile des dritten Gesellschafters ohne dessen ausdrückliche Zustimmung zurückzukaufen bzw. zwangsweise zu übernehmen.
1.2.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Gesellschafter C möchte seine 20% Anteile an Gesellschafter B ohne Wissen des Gesellschafter A verkaufen. ... Im Gesellschaftsvertrag ist folgendes geregelt: "Die Verfügung über einen Geschäftsanteil ist nur mit schriftlicher Zustimmung aller Gesellschafter möglich." Weiterhin: "Die Abtretung oder Belastung eines Geschäftsanteils bedarf unbeschadet des §17 GmbHG der schriftlichen Zustimmung aller Gesellschafter.

| 12.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hinsichtlich einer Verfügung über Geschäftsanteile regelt die Satzung: "Die Abtretung oder Verpfändung eines Geschäfts- oder Teilgeschäftsanteils sowie die Bestellung eines Niessbrauchs an einem Geschäfts- oder Teilgeschäftsanteil bedarf der Genehmigung der Gesellschafter sowie der Gesellschafterversammlung. ... Die Satzung gestattet den Austritt eines Gesellschafters gegen Abfindung. ... Die anderen drei Gesellschafter wollen aber ihre Zustimmung zu einem solchen Verkauf grundsätzlich und auf Dauer verweigern.
31.10.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir sind 2 Gesellschafter zu je 50% Anteilen einer GmbH. ... Kann dieser sein Gehalt selber bestimmen, wenn in der Satzung nichts weiter beschlossen ist? Das Gehalt muss ja eigentlich auf der Gesellschafterversammlung beschlossen werden.
12.9.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der stille Gesellschafter ist zur Geschäftsführung (ausser Vertretungshandlungen) berechtigt, jedoch nur gemeinschaftlich mit der Inhaberin. ... Laut Satzung bestellt der GF Gesellschafterversammlungen ein. ... Brauche ich Zeugen wenn mein Mitgesellschafter bei der Gesellschafterversammlung keinerlei Unterschriften leisten will?

| 21.1.2016
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Diese ist eine UG mit einem Geschäftsführer, zwei Gesellschafter und 900€ Stammkapital. ... Ich bin als Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung gekennzeichnet, mein Partner als Geschäftsführer. Kann ich als Gesellschafter kündigen indem eine neue Gesellschafterliste mit aktualisierten Anteilen an die Handelskammer schicke und einen Vertrag zur Übertragung meiner Anteile an meinem Partner mit ihm unterzeichne?
9.8.2012
von Rechtsanwalt Stefan Musiol
Mein Vater springt zwar als Gesellschafter und Geschäftsführer ein bis ich 18 bin, allerdings habe ich auf dieser Plattform gelesen (http://www.frag-einen-anwalt.de/Minderjaehriger-GmbH-__f64559.html), dass es auch beschränkt geschäftsfähigen Personen möglich ist, Gesellschafter einer GmbH zu werden und ggf. auch eine Prokura zu bekommen. ... Ist es möglich, als beschränkt geschäftsfähige Person Gesellschafter einer GmbH zu werden und wenn ja, kann diese Person dann auch 50% oder > 50% der Anteile an der GmbH halten? ... Kann man den Übergang des Posten als Geschäftsführers im Gesellschaftervertrag auf meinen Geburtstag datieren?

| 14.12.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ebenso sieht auch die Satzung der Gesellschaft die Einziehung von Anteilen vor und es bestehen für den Fall, dass der betroffene Gesellschafter zustimmt, auch keinerlei Einschränkungen. ... 7) Kann die Einziehung der Geschäftsanteile und anschließende Aufstockung der verbliebenen Anteile in einer einzigen Gesellschafterversammlung beschlossen werden? Oder wäre das formal inkorrekt, da durch die Einziehung ja hier ein Gesellschafter (mein Bruder) ausscheidet und dann für den Aufstockungsbeschluss nicht mehr stimmberechtigt wäre bzw. sich dann also erst einmal eine neue Gesellschafterversammlung in neuer Zusammensetzung konstituieren müsste um den Aufstockungsbeschluss zu fassen?

| 4.12.2018
Der Gesellsch mit 12.750,00 lässt sich nach 17 Jahren als Gesellschafter mit 51% im HR eintragen ohne Zustimmung des Gründers. und übernimmt die Geschäfte. In der Satzung ist vereinbart, dass mit 65% abgestimmt werden muß.m Er kündigt in der Gesellschafterversammlung mit Mehrheit von 51% dem Gründer der GmbH der als Geschäftsführer eingetragen ist, stellt einen anderen Geschäftsführer ein und führt mit diesem das Geschäft. ... Kann ein Gesellschafter Geschäfte führen
16.9.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Mutter-GmbH hat fünf Gesellschafter. ... In der Satzung der Mutter-GmbH ist nicht geregelt, wie die Geschäftsführer bei Gesellschafterversammlungen von Tochterfirmen abzustimmen haben. Es gibt lediglich den Passus, dass die "Zustimmungen und Weisungen zu Geschäftsführungsmaßnahmen" 70% der Stimmen bedarf.
20.6.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages b. die Auflösung der Gesellschaft. c. die Beschlüsse zur Vertretung, Geschäftsführung und Bestellung oder Abberufung von Geschäftsführern (§ 6, 7 und 8 dieser Satzung). d. die Errichtung von Zweigniederlassungen oder Beteiligung an anderen Unternehmen. (5)Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung oder dieser Vertrag die Abstimmung mit qualifizierter Mehrheit von mindestens 75 % vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter sich mit der Beschlussfassung außerhalb einer Versammlung einverstanden erklären. (.....)" "§ 14 Gesellschafterveränderungen (1)Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. ... Die Austrittserklärung hat durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft zu erfolgen. (3)Ein Gesellschafter ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung aus der Gesellschaft auszuscheiden, a. wenn und sobald über sein Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, sofort, b. wenn in seiner Person ein wichtiger Grund eingetreten ist, der für die übrigen Gesellschafter die Fortsetzung des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar macht, durch Gesellschafterbeschluss - bei dem er nicht stimmberechtigt ist - zu dem in dem Beschluss bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht vor Mitteilung des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter c. wenn in seinen Geschäftsanteil die Zwangsvollstreckung betrieben und nicht innerhalb von zwei Monaten wieder aufgehoben wird, (4)Im Falles des Todes eines Gesellschafters sind die Erben oder Vermächtnisnehmer verpflichtet, aus der Gesellschaft auszuscheiden. (5)Der ausscheidende Gesellschafter oder die Erben oder Vermächtnisnehmer eines verstorbenen Gesellschafters sind verpflichtet, den Geschäftsanteil nach Maßgabe eines Gesellschafterbeschlusses mit der Mehrheit der Stimmen der übrigen Gesellschafter, bei dem der ausscheidende Gesellschafter oder die Erben oder Vermächtnisnehmer des verstorbenen Gesellschafters nicht stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an von der Gesellschaft zu benennende Dritte zu übertragen oder die Einziehung des Geschäftsanteils zu dulden. (6)Ein ausscheidender Gesellschafter oder die Erben oder Vermächtnisnehmers eines verstorbenen Gesellschafters erhalten zum Ausgleich eine Abfindung nach Maßgabe dieses Vertrages. Die Abfindung hat der erwerbende Gesellschafter zu zahlen.
30.1.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Kann ich als Geschäftsführer einen solchen Rücktritt vom Mietvertrag ohne Beteiligung der Gesellschafterversammlung erklären? ... Falls nein: Da ein Beschluss wirksam nicht ohne die Gesellschafter C und D ergehen kann; gibt es die Möglichkeit, eine solche Zustimmung gerichtlich zu erzwingen? ... Ich habe für Donnerstag eine außerordentliche Gesellschafterversammlung einberufen und den Vermietern/Eigentümern (zugleich ja Gesellschafter C und D) schriftlich mitgeteilt, dass unsere Gesellschaft nicht auf die Ansprüche aus dem Mietvertrag verzichten werde und insoweit von dem Mietvertrag zurücktreten wird, soweit mitgeteilt wird, dass die mietvertraglich zugesicherten Räumlichkeiten nicht hergestellt werden können.
7.4.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Für den Verkauf von Anteilen ist laut Gesellschaftsvertrag die Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich. Auf der einberufenen Gesellschafterversammlung stimmen nur A und B dem Verkauf zu, C nicht. ... Kann nun aber im Nachhinein noch durch A und B jetzt im Jahr 2013 der Verkauf von A an B für den Juni 2012 in einer Gesellschafterversammlung legitimert werden?
21.1.2020
von Rechtsanwalt Michael Krämer
Gesellschafterbeschlüsse können gemäß Satzung ausschließlich mit einer Mehrheit von 90% getroffen werden - es ist daher defakto Einstimmigkeit erforderlich. ... Am 10.04.2019 fand nach vielfacher Verlegung die Gesellschafterversammlung zur Feststellung des Jahresabschlusses statt. Es wurde eine Zustimmung von 75 von 100 Stimmen, sowie der Widerspruch von 25 von 100 Stimmen protokolliert - der Abschluss war somit gemäß Satzung NICHT festgestellt.
7.4.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Unsere GmbH (3 Gesellschafter, alle 33%, alle drei auch Geschäftsführer) benötigt weiteres Kapital für Wachstum. ... Die beiden anderen Gesellschafter verfügen über kein Kapital. ... Frage: Können die anderen 2 Gesellschafter die Kapitalerhöhung verweigern (bei Insolvenzgefahr) ?
31.5.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Regelung in GmbH-Satzung: "Geschäftsführern und Gesellschaftern ist es untersagt, mittelbar oder unmittelbar mit der GmbH in Wettbewerb zu treten. Durch Geseilschafterbeschluss können einzelne oder alle Gesellschafter, Geschäftsführer oder Gesellschafter-Geschäftsführer vom Wettbewerbsverbot insgesamt oder beschränkt auf bestimmte Fälle oder Tätigkeiten befreit werden." Frage: Kann ein Geschäftsführender Gesellschafter mit 3/4-Mehrheit sich gegen die Stimmen der Minderheit selbst vom Wettbewerbsverbot befreien?
123