Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

10 Ergebnisse für „gmbh wettbewerbsverbot geschäftsführer“


| 10.12.2013
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich wurde als Geschäftsführer einer GmbH abberufen. ... Es gilt ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot von 2 Jahren (inkl. ... Mich beschäftigt nun die Frage, welche Tätigkeiten ich innerhalb der 2 Jahre ausüben kann bzw. wie weit das Wettbewerbsverbot geht: * Kann ich die Tätigkeit als Freiberufler auch bei bestehenden Kunden der GmbH ausüben?
17.6.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, Ich habe folgende Frage, ich bin Geschäftsführer einer GmbH (GmbH1), die Firma selbst gehört mir aber nicht, ich würde gerne eine eigene Firma GmbH (GmbH2) gründen, über diese möchte ich eine Immobile kaufen und an die GmbH1 vermieten, die GmbH1 verkauft u.a. Artikel im Internet, wenn ich dann über die GmbH2 identische Artikel im Internet verkaufe ist dies dann rechtlich bedenklich?

| 28.10.2009
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Vor einigen Monaten hat sie als 100% Gesellschafterin eine GmbH gegründet, ohne selbst für die GmbH tätig zu sein. Ihr Mann wurde zum Geschäftsführer bestellt, sie selbst ist nach Außen für die GmbH nicht tätig, außer dass sie eine notarielle G. ... Ist das juristisch gesehen ein Verstoß gegen das Wettbewerbsverbot z.B. nach § 60 HGB?
17.10.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, Es besteht eine GmbH (eher personalisiert) mit Gesellschaftern A, B, C und D. Die Gesellschaft hat folgenden Gegenstand: Die Entwicklung und der Verkauf von Software (Branchen: 62019 - Sonstige Softwareentwicklung) Die Anteilsverhältnisse sind wie folgt: A: 39% Geschäftsführer B: 39% Geschäftsführer C: 12% Angestellter D: 10% Angestellter Gesellschafter C will ein neues Unternehmen in folgendem Bereich Gründen: Verkauf, Versand & Vertrieb von Lebensmitteln über Web aber u.A. auch über kostenlose mobile Software (Apps). ... Folgende Passage steht im Gesellschaftsvertrag: ----- §15 Wettbewerbsverbot (1) Jedem Gesellschafter ist es untersagt, sich unmittelbar oder mittelbar gewerbsmäßig oder gelegentlich für eigene oder fremde Rechnung im Geschäftszweig der Gesellschaft zu betätigen, ein Unternehmen, das Geschäfte im Geschäftszwei der Gesellschaft betreibt, zu erwerben, sich an solchen Unternehmen zu beteiligen oder es auf andere Weise zu unterstützen; ausgenommen ist die Tätigkeit für Unternehmen an denen die Gesellschaft beteiligt ist. (2) Das Wettbewerbsverbot endet mit dem Ausscheiden aus der Gesellschaft. (3) Durch Beschluss der Gesellschafter kann ein Gesellschafter vom Wettbewerbsverbot befreit werden.

| 30.5.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Sehr geehrte Damen und Herren, ich plane mit meinem Meister eine Filiale zu eröffnen in der ich als Filialleiter eingesetzt werde. Mein letzter Arbeitgeber versucht nun dies unter Androhung von Unterlassungsklagen zu verhindern da mein letzter Arbeitsvertrag folgende Klausel enthielt: "6. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses über einen Zeitraum von 2 Jahren keine (Werkstatt) im Umkreis von 25km zu eröffnen und Kurse durchzuführen" (Werkstatt steht in Klammern da hier der Name meiner Ex-Firma steht welcher aber auch das Themengebiet der Werkstatt wiedergibt.)

| 21.1.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Für die Einhaltung dieses Verbotes erhält der Geschäftsführer keine gesonderte Entschädigung. 2.Darüber hinaus unterliegt der Geschäftsführer nach Beendigung seines Dienstverhältnisses mit der Gesellschaft einem nachwirkenden Wettbewerbsverbot für die Dauer von 24 Monaten nach Maßgabe der folgenden Abs. (3) bis (8) („nachvertragliches Wettbewerbsverbot"). ... Sämtliche Steuern auf diese Entschädigung trägt der Geschäftsführer. ... Wenn der Geschäftsführer an zumindest zwei Tagen in einem Kalendermonat gegen das nachvertragliche Wettbewerbsverbot verstößt, gilt jeder Tag (nach dem ersten Tag) als weiterer einzelner Fall der Zuwiderhandlung.
2.3.2017
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ich bin Mitgesellschafter einer kleinen GmbH. Im Gesellschaftsvertrag ist Folgendes geregelt: „Ein Gesellschafter darf ohne ausdrückliche Einwilligung der übrigen Gesellschafter weder im Geschäftszweig der Gesellschaft für eigene oder fremde Rechnung, unmittelbar oder mittelbar, Geschäfte machen noch Mitglied des Vorstands oder Geschäftsführer oder persönlich haftender Gesellschafter einer anderen gleichartigen Handelsgesellschaft sein. ... Ich möchte nun ein Einzelgewerbe (Einzelhandel mit Lebensmitteln) betreiben, was möglicherweise Berührungspunkte mit der Tätigkeit der GmbH hat.

| 14.10.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo.... wenn eine Firma (GmbH) verkauft wird, Name z.B. ... GmbH und seinen eigenen Namen anhängt, was ist dann mit dem alten Firmennamen "Hans Maier GmbH"? ... Das Wettbewerbsverbot greift hier wahrscheinlich nicht.
3.9.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, ich bin seit 15 Jahren Gesellschafter einer 2-köpfigen GmbH Mein Geschäftsanteil beträgt 49%, der Kollege ist offiziell Geschäftsführer.
1