Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

306 Ergebnisse für „widerspruch berechnung“

Filter Sozialrecht
2.7.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Macht es trotzdem Sinn Widerspruch einzulegen, da die Chancen während einer Schwangerschaft neu eingestellt zu werden gleich Null sind? Mein Ziel ist es, dass in der Berechnung mehr als die letzten 12 Monate berücksichtigt werden. Meine persönliche Meinung zur Berechnung von Elterngeld: Das ist eine rießengroße Sauerei.

| 9.6.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Folgender Sachverhalt: Inhalt des Widerspruchs ist die Berechnung des anzurechnenden Einkommens über einen Zeitraum von 8 Monaten! ... In meiner Berechnung habe ich das Urlaubsgeld korrekt angesetzt! ... Ich habe deshalb Widerspruch eingelegt, unter Vorlage meiner detaillierten Berechnung auf die Differenz zu meiner Berechnung verwiesen und gebeten den Bescheid transparent zu machen und die Differenz zu erläutern oder zu erstatten.
13.8.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige Hilfe beim Verfassen eines Widerspruchs für meine Schwiegereltern gegen einen Rückforderungsbescheid ALG II für 2013. ... So sind sie auch zu keinem Zeitpunkt davon ausgegangen das die Berechnung Fehler enthält, da das zuständige Jobcenter jeden Kontoauszug, Nebenkostenabrechnung, Versicherungsabrechnungen usw... übermittelt bekommt. ... Differenz 296,32€ pro Monat (von den 1048,96€) Würde mich sehr über eine Antwort freuen, da wir nur noch kommenden Woche den Widerspruch einreichen können.
20.11.2008
Meine Frage ist jetzt, welche rechtliche Grundlage hat die Familienkasse für die Berechnung des Einkommens? ... Gibt es Sonderregelungen oder Anweisungen für eine solche Berechnung? ... Wenn ich Widerspruch gegen die Berechnung der Rückzahlung einlegen kann, wäre ich über den Tip für eine gute Begründung mit rechtlicher Grundlage dankbar.
13.6.2008
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Fragen an Sie: a) Wie geht die ARGE bei der Berechnung von ALG2 in diesem Fall vor? ... PUNKT Nr. 4 (Widerspruch, Gefährdung der Existenz) Fragen an Sie: Wenn ich von der ARGE einen Bewilligungbescheid bekomme und der Meinung bin, dass die Leistungen falsch berechnet wurden, dann ich einen Widerspruch innerhalb eines Monats einlegen. a) Wenn ich Widerspruch gegen einen Bewilligungsbescheid einlege, dann bedeutet das, dass die Leistungen, die in diesem Bescheid falsch berechnet wurden, für die Zeit bis zur endgültigen Entscheidung nicht gezahlt werden? ... Ich habe erfahren, dass die ALG2-Berechnung der ARGE auf dem so genannten Zuflussprinzip basiert.

| 29.7.2011
Entsprechend legte ich Widerspruch gegen den Bescheid ein. Der Widerspruch wurde auch beschieden und es wurde geschrieben "dass die zugrunde gelegte Berechnung der Anrechnung des voraussichtlichen Einkommens im Bezugszeitraum nicht zu beanstanden ist". ... Wenn ich gegen den vorliegenden Widerspruchsbescheid keine Klage einreiche, erkenne ich dann die (falsche) Berechnungsmethode nicht an?
7.11.2007
Ich bitte Sie um Erklärungen zur Berechnung / Bemessung des ALG 1 nach der Elternzeit - und, event. ganz wichtig: nach der !

| 23.7.2014
Ist die Berechnung der Elterngeldstelle (aufgrund der "Vereinfachung" des BEEG für Kinder geboren ab 1.1.2013) trotzdem korrekt? Oder habe ich eine Chance, mit einem Widerspruch bzw. einer Klage dagegen vorzugehen? Eine kurze Antwort ("Ja, die Berechnung der Elterngeldstelle ist korrekt." oder "Nein, legen Sie Widerspruch ein.") reicht mir aus.

| 31.3.2010
Nun habe ich wie in diesem Text beschrieben einen Brief an das Bafög-Amt in Köln geschrieben und Widerspruch eingelegt. ... Was wird das Amt als nächstes unternehmen, falls ich erneut Widerspruch einlege? ... Wäre das sinnvoller als erneut Widerspruch einzulegen?
9.12.2007
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Vor der Umschulung bekam ich Arbeitslosengeld, Bemessungsgrundlage zu dessen Berechnung war mein vorheriger Lohn in der Schweiz. ... Gegen diese Bescheid legte ich Widerspruch ein, da dieser Betrag geringer als das Arbeitslosengeld war. Der Widerspruch wurde mit der Begründung "bei dem zuletzt in der Schweiz bezogenen Entgelt handelt es sich nicht um beitragspflichtiges Entgelt" zurückgewiesen.

| 2.6.2008
Guten Tag, ich möchte gerne die Bedarfsberechnung der Grundsicherung im Alter für meine Eltern prüfen lassen, da eine fehlerhafte Berechnung vermutet wird: Meine Eltern leben in 52 Aachen (NRW) Vater: Geburtsjahr 1929 Schwerbehindertenausweis mit Merkmal "G" stark hörgeschädigt - Rundfunkgebührenbefreit Grad der Behinderung: 80% Mutter: Geburtsjahr 1935 Schwerbehindertenausweis mit Merkmal "G" Grad der Behinderung 100% Diabetes mellitus Eine Lunge ohne Funktion, es wird ca. 14 Stunden täglich ein Sauerstoffgerät verwendet (von der Krankenkasse gestellt) welches erhebliche Stromkosten verursacht, die von der Grundsicherung nicht gedeckt werden können. ... Heizungskosten ---------------------------------------- Summe Grundsicherungsbedarf + 1.100,09 abzueglich Einkommen Altersruhegeld - 850,00 (für beide zusammen) --------------------------------------- Summe laufende Leistung + 250,09 Ich möchte diese Berechnung pruefen lassen, da ich vermute, dass: a) dem Haushaltsvorstand 15% Zuschlag auf den Regelbedarf zusteht, der derzeit nicht gewährt wird. b) Schwerbehinderten mit Gehbehinderung 20% Zuschlag auf den Regelbedarf zustehen, die derzeit beiden Empfängern nicht gewährt werden c) der Mutter ein Zuschlag wegen aufwändiger Ernährung (diabetes mellitus) zusteht. ... Ich bitte um Prüfung, ob die Berechnung richtig ist, oder ggf. weitere Ansprüche geltend gemacht werden können und wie ggf. vorzugehen ist.
20.10.2005
Sehr geehrte Damen und Herren, hinsichtlich der Berechnung des ALG habe ich folgende Frage: Nach langer Krankheit, vor der ich AL-Geld bezogen habe und die am 31.1. diesen Jahres endete, habe ich mir eine Beschäftigung als Honorarkraft in einem Unternehmen gesucht. ... Nun möchte ich fragen was trotz der Bearbeitung von 3 Einsprüchen, auf die immer stereotyp mit der „zu spät Meldung „ beantwortet wurden, von mir unternommen werden kann um erstens die Rechtslage zu erfahren und zweitens gegen die Berechnung vorzugehen.
12.1.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Bei der endgültigen EKS-Berechnung wurde die Einkommens- und Gewerbesteuer (2019), nicht als Ausgabe anerkannt worden. ... Mein Widerspruch wurde zurückgewiesen, in dem als Begründung steht; Steuerzahlungen sind nicht über im Rahmen der Berechnung von Einkommen aus selbständiger Tätigkeit (EKS) als Ausgaben für die Selbständigkeit zu berücksichtigen, sondern (nur) als Absetzung vom Einkommen nach § 11 b Abs.1 SBG 2.

| 7.1.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, nach momentaner Rechtslage ist es noch nicht endgültig klar, ob Sonderzahlungen zur Berechnung des Elterngeldes hinzugezogen werden. ... Ich möchte an dieser Stelle nun wissen, wie ich meinem Elterngeldbescheid widersprechen kann, so dass bei evtl. positiven Ausgängen der anhängigen Verfahren meine Berechnung ebenfalls korrigiert wird und nicht aufgrund eines nicht eingelegten Widerspruches eine nachträgliche Korrektur entfällt. ... Mehr möchte ich eigentlich nicht, nur im Falle von positiven Ausgängen eine nachträgliche Korrektur meiner Berechnung.

| 17.11.2006
von Rechtsanwältin Iris Sümenicht
Desweiteren habe ich bei unserem 1.Antag(01.07.2005) angegeben,das ich an meinen Sohn aus 1.Ehe(wohnt nicht bei uns) Unterhaltszahlungen leisten muß(151€),diese wurden allerdings als Einkommen für unseren gemeinsamen Sohn als Einkommen angerechnet.Somit ist doch meines Erachtens ein Fehler unterlaufen.Die Berechnung wurde bis jetzt so bebehalten,erst bei dem aktuellen Bescheid wurde der fehler behoben.

| 9.12.2011
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Berechnung des Arbeitslosengeldes (Alg1) erfolgte in meinem Falle fiktiv. Ist diese Vorgehensweise rechtens oder hätte in meinem Falle der Bewilligungsrahmen bis auf die Zeit d.h. 1 Jahr vor meiner Elternzeit erweitert und mein damaliges Gehalt, bei der Berechnung des Alg1 mit herangezogen werden müssen? ... „Der Widerspruch ist zulässig, sachlich jedoch nicht begründet".
19.11.2006
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Dieses Einkommen sollte doch somit nicht in die Berechnung einbezogen werden!? ... Diese Berechnung ist doch dann falsch!!!Welche Gesetzesgrundlage kann ich dann dort zum Widerspruch einbringen???
12.12.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, meine Frau hat sich nach 3 Jahren Elternzeit (unser Sohn wurde am 18.11.2003 geboren) arbeitssuchend gemeldet. Sie hat aufgrund unseres Umzugs aus dem Ruhrgebiet nach München ihre alte Stelle (Zahntechnikerin) bei ihrem alten Arbeitgeber gekündigt. Seit vergangener Woche hat unser Sohn einen Platz im Kindergarten erhalten, sodass er von 8.00 bis 12.00 Uhr betreut wird.
123·5·10·15·16