Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

30 Ergebnisse für „unterhalt sozialamt wohnung wohnrecht“

Filter Sozialrecht
13.11.2015
Was genau müsste man machen bzw. exakt in die Wege leiten, dass dieses Haus nicht vom Sozialamt o.ä. Ämtern verwertet werden würde falls das Ehepaar in ein Pflegeheim müsste, der Ehemann hat Wohnrecht und Niessbrauch lebenslang am gesamten Haus. ... Wie wäre es z.B. mit der Gründung einer Stiftung oder sonstigen Massnahmen, und was wäre dabei zu beachten, damit der Sohn den Zugriff aufs Haus behält oder Nutzniesser ist falls er sein eigenes Haus mal nicht mehr abbezahlen kann und dann wenigstens eine Wohnung in dem älteren Haus hätte.
24.5.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Guten Tag, meine Eltern haben seit 1983 ein Wohnrecht für eine Zweizimmerwohnung in einem 3-Familienhaus, Eigentum meiner Ehefrau. ... Wohnung ist zwischenzeitlich günstig vermietet, weil hoher Renovierungsbedarf Sozialamt bezahlt einen Teil der hohen Pflegekosten und ich Unterhalt an das SA. ... Wohnrecht meiner Mutter nun informiert und will Notarvertrag usw.

| 9.12.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Als Gegenleistung wurden ein Wohnrecht vereinbart. ... Daraufhin habe ich von Seiten des Sozialamtes noch keine Reaktion erhalten. ... Meine Fragen wären jetzt: Welche Möglichkeiten gibt es, das das Sozialamt zeitnah, vorübergehend, die Kosten übernimmt, bis zur endgültigen Klärung ob es eine Schenkung ist oder nicht, oder ob ich evtl. sogar Unterhalt zahlen muss.

| 24.4.2009
Das Sozialamt behält sich das Recht vor, das Wohnrecht zu kapitalisieren, d. h. im Falle einer zukünftigen Vermietung der Wohnung kann das Sozialamt bei Unterdeckung der Kosten mich zu einem entsprechenden Beitrag verpflichten, dies wäre zum Beispiel bei einer Veränderung der Pflegestufe der Fall. Die Wohnung wurde seit 24 Jahren nicht renoviert. ... Ich denke dass diese Kosten nicht von meiner Mutter oder dem Sozialamt getragen werden können und ich über diesem Weg aus dem Wohnrecht herauskomme.
7.5.2021
| 58,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Hallo, meine Eltern haben mir ihr Haus bereits 1992 übertragen - sie haben Wohnrecht. ... Wenn wir nun einen Antrag beim Sozialamt stellen ... wird das Sozialamt versuchen, das Wohnrecht geltend zu machen ( z.B. ... Kann das Amt hier trotzdem das Wohnrecht ( im Beispiel 1200 € ) von mir verlangen?

| 18.9.2015
Meine Frage dreht sich um das lebenslang eingetragenes Wohnrecht und den mich zu erwartenden Unterhalt für meine Mutter. ... Unterhalt: Ich gehe davon aus, dass das Sozialamt an mich herantreten wird um Gelder zurück zu erhalten. ... Über Antworten zu den Themen Wohnrecht und meinen zu erwartenden Unterhalt würde ich mich sehr freuen.

| 25.10.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Nach meiner Scheidung habe ich ihr ein unentgeltliches Wohnrecht auf Lebenszeit einrichten lassen (im Grundbuch eingetragen, Wert 1991 ca. 5100 DM im Jahr). ... Ich habe gehört, das Sozialamt könne mir auch einfach einen Mieter in die Wohnung setzen – stimmt das? -Wenn sie pflegebedürftig wäre, aber weiter in der Wohnung bliebe, kämen dann auch Kosten auf mich zu, obwohl ich keine Mieteinnahmen hätte?

| 6.7.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich bitte (im Namen meines Vaters) um Beantwortung des folgenden Sachverhalts: 1976 bekam ich das ursprüngliche Einfamilienhaus seiner Eltern überschrieben und baute es 1978 so um, dass insgesamt 3 Wohnungen mit ca. 80 µm Wohnfläche entstanden. Meine beiden Schwestern habe ich damals ihren Anteil am Haus ausbezahlt. Meine Eltern (Vater 1981 verstorben) erhielten lebenslanges Wohnrecht. Mein Sohn hat nun für sich und seine Frau die mittlere Wohnung renoviert und wird dort ab August gegen geringe Miete wohnen. Meine Frau und ich bewohnen die obere Wohnung, meine Mutter lebt im Erdgeschoß. Meine Mutter (88 Jahre) ist nicht mehr besonders gut auf den Beinen und bewohnt in ihrer Erdgeschoßwohnung auch nur noch 2 der insgesamt 4 Zimmer. Aufgrund der Umbaumaßnahmen der mittleren Wohnung mussten auch im Erdgeschoß eine Wand in die beiden (unbewohnten) Zimmer gezogen werden. Meine Frau und ich möchten im Alter gerne in der Erdgeschoßwohnung leben. Die Umbaumaßnahmen in der Erdgeschoßwohnung wurden jedoch - aus Respekt vor dem Wohnrecht meiner Mutter - nicht vervollständigt. ... Nach Aussage des Sozialamtes kann man nun ihre Wohnung (da sie ja lebenslanges Wohnrecht hat) vermieten und diese Mieteinnahmen zur Tilgung des Pflegeheims verwenden.

| 30.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Sie haben in mittlerweilen meinem Haus das Wohnrecht auf Lebenszeit ,notariell.Sie haben das Haus 1960 gekauft und es ging über meine Eltern( beide verstorben) als Schenkung von meinem Vater 1995 an mich weiter. ... Jetzt zu meiner Frage: Die Ersparnisse sind mit der Reparatur aufgebraucht, d.h. sie beantragen Hilfe beim Sozialamt.
24.6.2015
Diese beiden Stockwerke wurden nun über beide Stockwerke verlaufend in zwei Wohneinheiten getrennt, wobei die Küche des alten Wohnrechts in der vermieteten und die anderen beiden Zimmer in meiner Wohnung sind, da diese nicht zusammenhängend in eine Einheit integriert werden konnten. ... Die qm wurden in die Wohnungen in anderer Form integriert. Die Frage ist nun, sollte meine Oma von ihrer Tochter nicht mehr gepflegt werden können/wollen, sie in ein Altenheim müssen und Ihre Finanzmittel wären aufgebraucht, in welcher Form kann das Sozialamt auf mich zugehen und Differenzzahlungen zu den Pflegekosten verlangen.

| 31.10.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Wir haben Beide das Erbe ausgeschlagen, da er noch Schulden hatte und die Räumung der Wohnung mit erheblichen Kosten verbunden gewesen wäre. ... Das erste Argument des Sozialamtes war ‚ da wohnen Sie aber teuer’ . ... Sie kann sich den Unterhalt des Hauses nicht leisten, also müsste sie es verkaufen, die Hypothek tilgen und dann die Beerdigung bezahlen.
16.11.2013
Beide Wohnungen des Hauses sind getrennt, eine Teilungserklärung ist erfolgt. ... —Wohngeld vom Sozialamt, den Rest würde auch das Sozialamt übernehmen bzw. versuchen sich soviel wie möglich von mir zurückzuholen. ... Muss der Käufer dann Miete ans Sozialamt zahlen?
19.9.2006
Im folgenden Frag-Einen-Anwalt Beitrag wurde bereits die Frage behandelt, ob mit Rückforderungen des Sozialamtes zu rechnen ist, wenn ein Angehöriger nach Zuwendung eines größeren Geldbetrages ins Alten-/Pflegeheim kommt: https://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?... Sie hat jedoch kein schriftlich vereinbartes Wohnrecht und muss evtl. in ein paar Jahren in ein Pflegeheim. ... Rückforderung des Sozialamtes ausschließen?
10.2.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Für die abgeschlossene Wohnung im Erdgeschoss des auf mich übergehenden Wohnhauses wollen sich meine Eltern ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. ... Meine Fragen beziehen sich vor dem Hintergrund der oben dargestellten vertraglichen Regelungen konkret auf den Fall, dass meine Eltern pflegebedürftig werden, in ein Pflegeheim müssten und ihr Einkommen/Vermögen nicht ausreichen würde, um die Pflegekosten zu decken: 1.Zählt die Wohnung, für die ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt wurde, und die übrigen Grundstücksteile (mit Ausnahme der Wohnung im OG) im Fall der Pflegebedürftigkeit zum Vermögen meiner Eltern? ... (Ich gehe davon aus, dass diese Forderung von Seiten des Sozialamts erst durchsetzbar ist, wenn beide Eltern im Pflegeheim wären oder bereits ein Elternteil verstorben ist, so dass die Wohnung grds. leer stehen würde.) 3.Orientiert sich das Sozialamt an dem im Grundbuch eingetragenen Jahreswert i.H.v. 3.500 Euro, mit der Konsequenz, dass ich diesen Betrag im Fall der Pflegebedürftigkeit meiner Eltern auf jeden Fall zu zahlen habe, unabhängig davon, ob ich die von meinen Eltern derzeit bewohnte Wohnung vermieten könnte oder nicht?
19.4.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Weitere Informationen: Mutter erhält 455.- € Rente zuzüglich Miete für die Wohnung im Obergeschoss 250.- € in bar (ohne weiteres Wissen des Sozialamtes/Finanzamtes). ... Was sagt das Sozialamt zu dem Verzicht auf das Wohnrecht dazu? ... Auch wenn meine Mutter noch Wohngeld vom Sozialamt beantragt und erhalten sollte, der Gerechtigkeit halber auch unter der Berücksichtigung auf den Verzicht des Wohnrechts.
5.9.2010
Die Wohnung wird komplett bar bezahlt. Die Wohnung soll das zukünftige Erbe von mir und meiner Schwester darstellen. Was erscheint unter der Berücksichtigung eines evtl. zukünftigen Elternunterhaltes die sinnvollste Variante zu sein. a) Mutter kauft die Wohnung unter eigenen Namen. b) Mutter schenkt (Betrag zu gering für Schenkungssteuer, weiteres Vermögen ist auch nicht vorhanden) uns beiden das Geld um die Wohnung auf unseren Namen zu erwerben wir räumen Ihr ba) ein Wohnrecht bb) ein Nießbrauchrecht ein.
2.4.2008
Meine Großmutter lebte zu diesem Zeitpunkt in einer Wohnung in ihrem ehemaligen Haus, welches sie vor ca. 30 Jahren an meinen Onkel mit der notariellen Vereinbarung auf ein lebenslanges unendgeldiches Wohnrecht überschrieben hat. ... Heute erhielt ich vom zuständigen Sozialamt die Information, dass meine Großmutter seit dem 01.08.2008 Sozialhilfe zur Deckung der Heimkosten erhält (ohne Verweis auf die Höhe). ... Ist es sinnvoll Widerspruch einzulegen oder ist der Schenkungsrückforderungsanspruch rechtens auch unter der Berücksichtigung, dass ich bei der Annahme des Geldes davon ausgehen musste, dass meine Großmutter in keine finanzielle Notlage (Annahme von Sozialhilfe) geraten würde, aufgrund ihres lebenslangen Wohnrechtes und der Tatsache, dass sie bisher (meine Großmutter ist knapp 100) monatlich sehr gut mit ihrem Geld auskam. 2.

| 8.5.2013
Meine Mutter wohnt nicht im gleichen Haus, jedoch mein Großvater (eingetragenes, lebenslanges Wohnrecht), mit dem wir eine Wohngemeinschaft bilden werden (Küche, Keller und Garten werden geteilt). ... Kann das Sozialamt uns zwingen in eine Mietwohnung zu ziehen? Kann das Sozialamt meinen Großvater (87 Jahre alt) uns dem Haus werfen?
12