Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

209 Ergebnisse für „sgb krankenkasse krankenversicherung gesetzlich“

Filter Sozialrecht

| 1.11.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Monat)wird "dann" meine Frau keine Arbeitsstelle suchen/annehmen -ich bin seit 5 Jahren privat Krankenversichert -Wohnort für meine zukünftige Frau und mir wird/bleibt Deutschland Nun meine Fragen: - welche Möglichkeiten gibt es meine zukünftige Frau in einer gesetzlichen Krankenversicherung Freiwillig oder Pflicht zu versichern - haben die Krankenversicherung eine Pflicht oder/bzw. gibt es eine Rechtsgrundlage für die KV meine zukünftige Frau gesetzlich versichern zu müssen - müssen wir irgendwelche Termine einhalten - gibt es Möglichkeiten/Rechte für uns über einen Studentanstaus in eine gesetzliche KV aufgenommen zu werden Vielen Dank für Ihre Mühe Beste Grüße -- Einsatz geändert am 01.11.2006 22:32:22
18.6.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Krankenversicherung aufgenommen. Ich habe mich bei einer gesetzlichen KK (IKK) angemeldet und die Zustimmung mit Chipkarte erhalten. Heute nun teill mir die Krankenkasse mit, dass ich lediglich pflegeversichert wäre, jedoch keine Krankenversicherung erhalten würde.

| 4.6.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Habe ich eine Chance, wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zu kommen, falls ich arbeitslos werde?

| 13.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Der Arbeitgeber veranlasste vor 4/2007 den Eintritt in die gesetzliche Krankenversicherung (gKV), da ich die Beitrgsbemessungsgrenze bedingt durch die Änderungskündigung unterschritt. ... Zudem forderte ich die gesetzliche Krankenversicherung zur Rückzahlung der durch den Arbeitgeber im betreffenden Zeitraum rechtswidrig gezahlten Beiträge zur gKV und zur gesetzlichen Pflegeversicherung auf. ... Die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wurden jedoch nicht vollständig zurückgezahlt, mit dem Hinweis auf das vierte Buch Sozialgesetzbuch – gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung – (SGB IV), § 26 Absätze 2-3 SGB IV.

| 17.7.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Da ich Student bin, dachte ich fälschlicherweise, dass ich überhaupt nichts in die Krankenkasse und Pflegeversicherung zahlen muss, da die Rede von der studentischen Krankenversicherung in der Fachhochschule war (was das genau bedeutete wusste ich nicht, wurde auch nicht erklärt, nur erwähnt dass man studentisch versichert sei). Noch im selben Monat meines Studiumbeginns (Oktober 2005) erhalte ich eine neue Krankenversicherungskarte mit Status 5 von der Krankenkasse (heute weiß ich, dass es der Status für eine Krankenversicherung über eine Rente ist). ... Kann die Krankenkasse bzw.
18.11.2012
Meine Frau ist bei der Techniker Krankenkasse gesetzlich krankenversichert. ... Ich habe mittlerweile die Verdienstgrenze überschritten und wir wurden nun von der Techniker Krankenkasse aufgefordet unsere Tochter rückwirkend zum 1.1.2011 als Vollmitglied anzumelden. Die Techniker Krankenkasse fordert nun Beiträge in Höhe von über 3000 Euro nach.
22.12.2009
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Anfang des Jahres lag ich bis März über der Bemessungsgrundlage, wurde dann arbeitslos und bekam auch von der gesetzlichen krankenkasse eine Befreiung. ... Nun forderte mich mein Arbeitgeber auf, mich aufgrund dessen, dass mein Gehalt ab 2010 unterhalb der Grenze liegen würde mich wieder gesetzlich zu versichern.

| 26.7.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Seit 01.04.2002 hat meine Krankenkasse mich zu Unrecht als freiwillig gesetzlich versichertes Mitglied aufgenommen. ... Diese rechnet nun Ansprüche aus Überzahlung dagegen, die mein Guthaben bei der Krankenkasse deutlich überschreiten und zwar aus dem Grund, dass die Rentenversicherung meine Beiträge nun rückwirkend seit 1998 neu berechnet, also 4,5 Jahre länger rückwirkend als dies die Krankenversicherung tut! Der Rentenversicherer gibt als Rechtsgrundlage "§ 48 SGB X" und "§ 50 Abs. 1 SGB X" an.
3.10.2005
Zur Zeit bin ich arbeitslos (seit 01.10.2005) und in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. ... Meine Frage: - Könnte ich nach zwei Jahren in der privaten Krankenversicherung wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurück, falls ich zum 1.2.2006 in die private Krankenversicherung wechseln würde? - Gibt es eine "ruhende Mitgliedschaft" in der gesetzlichen Krankenversicherung für diesen Fall?

| 28.12.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Das letzte Schreiben lautet: „Bei der Prüfung von Arbeitsunfähigkeit und der von Ihnen beantragten Urlaubsreise sind wir an gesetzliche Bestimmungen gebunden. ... Dies betrifft zwingend alle gesetzlichen Krankenversicherungen. ... Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, bei ruhendem Anspruch auf Krankengeld ins Ausland zu fahren.“ § 16 Abs. 4 SGB V dagegen lautet: „Der Anspruch auf Krankengeld ruht nicht, solange sich Versicherte nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit mit Zustimmung der Krankenkasse im Ausland aufhalten.“ Dazu meine Fragen: 1.Hat die Krankenkasse trotz der klaren gesetzlichen Regelung das Recht, eine Auslandsreise aus angeblich medizinischen Gründen abzulehnen, sie aber bei Verzicht auf das Krankengeld zu dulden?
28.6.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Die gesetzliche Krankenkasse erkennt diese privatärztlichen Krankschreibungen nicht an, weil der eine Arzt in der Schweiz ist und der andere im Heimatort keine kassenärztliche Zulassung hat bzw. diese zurück gegeben hat. ... Meine Tochter musste sich ab 1. 12. privat gesetzlich krankenversichern. ... Der Schweizer Arzt behauptet, die gesetzlicher Krankenkasse müsse anerkennen, der hiesige ist im Zweifel.

| 11.2.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Meine Krankenkasse hat mir den ersten Teil des Mutterschaftsgeldes gezahlt, allerdings nur unter Vorbehalt und wie die Krankenkasse sagt aus Kulanz. ... Die letzten Entgeltnachweise liegen außerdem der Krankenkasse vor, da ich das letzte Mal arbeiten war, bevor ich in den Mutterschutz für mein ERSTES Kind gegangen bin (Mai 2013). ... Darf die Krankenkasse die Zahlung so einfach ablehnen?
4.7.2013
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich wollte in mich bei der AOK im Rahmen der freiwilligen Krankenversicherung versichern. ... Gilt wirklich nur eine gesetzliche Krankenversicherung aus der EU? Ich bin in Israel schon seit vielen Jahren gesetzlich versichert (Wie jeder Staatsbürger - in Israel gilt eine gesetzliche Pflichtversicherung für alle) Habe ich dann keine Möglichkeit in die gesetzliche Krankenversicherung reinzukommen?

| 15.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Wegen Insolvenz in meiner selbständigen Tätigkeit bezog ich im Zeitraum 1.7.08 bis 31.12.08 Hilfe nach SGB II. ... Der Abschluß einer PKV erscheint auch nicht sinnvoll, da ich das Ergebnis meines Antrages auf Fortzahlung der Leistungen nach SGB II abwarte. Was kann ich bez. der Krankenversicherung tun?
25.2.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Er ist über 55 Jahre und hat keine Vor - Versicherungen bisher in der gesetzlichen Krankenkasse , weder in Deutschland noch in Polen . Ist der polnische Arbeiter von der Krankenversicherung in Deutschland befreit , kann er sich ggf. in Polen selber ( privat ) Krankenversichern ? Muss er sich in Deutschland privat oder freiwillig gesetzlich Krankenversichern ?

| 17.11.2008
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Wie mir der Sozialhilfeträger mit aktuellem Schreiben mitteteilt soll ich umgehend einen Antrag auf Wechsel ab dem 01.01.2009 in den Basistarif bei meiner privaten Krankenkasse stellen. ... - Inwieweit gibt es eine rechtliche Grundlage die den Wechsel in den Basitarif bei Bezug von Leistungen nach dem SGB XII vorschreibt? Sollte ich nicht wechseln, hat die Behörde das Recht ab dem 01.01.2009 die Zahlung der KV und PV Beiträge an meine Krankenversicherung einzustellen bzw. zu kürzen?
18.1.2008
Meine Frau und die Kinder sind zur Zeit noch in der gesetzlichen Krankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung hat nun aktuell (und ausgestellt auf den Namen unseres 19 jährigen Sohnes) meiner Frau einen Fragebogen zur Überprüfung der Versicherungsschutzes zugesandt und möchte auch Angaben (ob privat oder gesetzl. krankenversichert, Einkommen, seit wann verheiratet etc.)zu meiner Person haben.

| 15.10.2012
Private deutsche Krankenversicherungen lehnen meine Mitgliedschaftsanträge leider ab und aufgrund meiner o.g. Arbeitssituation ist ebenfalls eine Versicherung bei den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland ausgeschlossen. ... Das Ziel ist ausschließlich die Erlangung der Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenversicherung zwecks Kostenübernahme.
123·5·10·11