Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

342 Ergebnisse für „sgb einkommen widerspruch“

Filter Sozialrecht
14.10.2022
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Mohamed El-Zaatari
Guten Tag, Ich las, § 51 Abs. 2 SGB I verbietet die Aufrechnung für den Fall, dass diese nachweislich zur Hilfebedürftigkeit des Betroffenen im Sinne des SGB II oder SGB XII führt. ... Begründung: "Im vorliegenden Fall überschreitet das einzusetzende Einkommen für den Zeitraum 1.9.2022 - 28.2.2023 unter Berücksichtigung der Absetzbeträge nach § 11b SGB II und Arbeitslosengeld II / Sozialgeldverordnung ( AlgII-V) den maßgebenden Bedarf.
25.8.2022
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Die Grundlage des KitaG des Landes Brandenburg ist aus meiner Sicht wiederum das achte Sozialgesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland (Sozialgesetzbuch (SGB VIII), Achtes Buch Kinder- und Jugendhilfe.). Gemäß der §§ 24 SGB VIII Abs. 1 (Anspruch auf Förderung in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege): „Lebt das Kind nur mit einem Erziehungsberechtigten zusammen, so tritt diese Person an die Stelle der Erziehungsberechtigten. […]" und § 90 SGB VIII Abs. 2 (Pauschalierte Kostenbeteiligung): „Lebt das Kind oder der Jugendliche nur mit einem Elternteil zusammen, so tritt dieser an die Stelle der Eltern... Dort heißt es unter § 93 SGB VIII Abs. 3 (Berechnung des Einkommens): „Von dem nach den Absätzen 1 und 2 errechneten Betrag sind Belastungen der kostenbeitragspflichtigen Person abzuziehen.

| 17.6.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Ablehnung der Zahlung von von Leistungen des Jobcenters zur Sicherung des Lebensunterhalts nach SGB II an meine 32-jährige Tochter wird damit begründet, dass 1. meine Tochter bei mir und meiner Ehefrau (nicht Mutter der Tochter) gemeldet ist und vermutet wird, dass sie von uns Leistungen erhält.

| 12.5.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Mein Widerspruch gegen die fiktive Miet- und Heizkostenabzugsberechnung wurde vom Sozialamt Traunstein bis zur endgültigen Klärung der Erwerbsunfähigkeit meiner Ehefrau zurück gestellt. Der Bayerische Rundfunk schreibt am Ende seines Widerspruchsbescheides: "Sollte Ihrer Ehefrau zwischenzeitlich Leistungen nach dem SGB II oder dem SGB XII bewilligt worden sein, stellen Sie bitte einen neuen Antrag und reichen den entsprechenden Bewilligungsbescheid ein" und weist auf einen Beitragsrückstand von € 165,24 hin. Hierbei geht es mir jedoch nicht nur um diesen Betrag, sondern um die dann auch in Zukunft zu leistenden Zahlungen bei unserem sowieso schon unter dem Sozialhilfesatz liegendem Einkommen von Rente und Wohngeld, außer die Rentenversicherung stimmt dem Gutachten des Jobcenters zu, dann wäre ja der Bezug von SGB XII ohne den fiktiven Abzug gegeben.
1.3.2022
| 40,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Wir legten Widerspruch ein und teilten mit, dass diese abgelehnt wurde. ... Nun sitzen wir da mit 1500 Euro Netto Einkommen, 900 Euro Wohnkosten und müssen komplett alle Kosten decken. Hartz 4 kommt nicht in Frage da mein Einkommen wohl dafür zu hoch ist.
12.1.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Bei der endgültigen EKS-Berechnung wurde die Einkommens- und Gewerbesteuer (2019), nicht als Ausgabe anerkannt worden. ... Die Einkommens- und Gewerbesteuer wurde dann im Monat Dezember separat berechnet : ...800€ -2800€ _______ 0€ Gewinn Dezember Dementsprechend wird von mir eine Nachzahlung von ca. 1300€ gefordert! Mein Widerspruch wurde zurückgewiesen, in dem als Begründung steht; Steuerzahlungen sind nicht über im Rahmen der Berechnung von Einkommen aus selbständiger Tätigkeit (EKS) als Ausgaben für die Selbständigkeit zu berücksichtigen, sondern (nur) als Absetzung vom Einkommen nach § 11 b Abs.1 SBG 2.
9.1.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Jetzt bekommt sie aber einen Bescheid über Aufhebung eines Verwaltungsaktes mit Dauerwirkung bei Änderung der Verhältnisse gemäß §48 sGB X- Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz - und Erstattng zu Unrecht erbrachter Leistungen gemäß §50 SGB x.

| 22.9.2021
Guten Tag, ich bin selbständig und beziehe als sogenannter Aufstocker Leistungen nach dem SGB 2. ... "Die Entscheidung über die vorläufige Bewilligung beruht auf § 41 a Absatz 1 Zweites Buch Sozialgesetze SGB 2. ... Ich bitte Sie daher, hierzu den Vordruck " Anlage zur vorläufigen oder abschließenden Erklärung zum Einkommen aus selbständiger Tätigkeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft im Bewilligungs- zeitraum" zu verwenden und Angaben zum abgelaufenen Bewilligungszeitraum zu machen.

| 24.8.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Wie bitte, kann das Amt einfach davon ausgehen, dass dieser Zustand unbefristet möglich ist und wie sind meine Erfolgsaussichten bei einem Widerspruch?
21.6.2021
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es werden stattdessen, diese Kosten als zusätzliches Einkommen berücksichtigt. ... NK in voller Höhe als zusätzliches Einkommen gewertet. ... Widerspruch einlegen?
7.6.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Guten Tag, als freiberuflich Selbstständiger war ich 2020 gezwungen, staatliche Unterstützung nach SGB II in Anspruch zu nehmen.
6.6.2021
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Es heisst ja im Gesetz: Durch die Vorschrift des § 28 SGB X sollen dann Rechtsnachteile vermieden werden, wenn ein Berechtigter in Erwartung eines positiven Bescheides seinen Antrag auf andere Sozialleistungen nicht gestellt hat. ... EÜR von 07/2020 bis 11/2020 zusenden, auch mit der Gefahr, dass es sehr wahrscheinlich abgelehnt wird und dann erst Widerspruch einlegen mit der Begründung gemäß § 28 SGB X und des sehr späten Aufhebungsbescheides des JC und eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand(also in meinem Fall den November 2020 als Antragsmonat) verlangen? ... In Fällen, wo man aus einer Arbeitslosigkeit mit Bezug von Sozialleistungen einen Job beginnt, muss je nach Höhe des Einkommens der Monat der Antragstellung auf Kinderzuschlag klug gewählt werden.
12.4.2021
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Der Widerspruch, wurde auch abgelehnt.Die Begründung der Familienkasse verstehe ich so, das mir Vollwaisenkindergeld nur bis zum 27.
24.2.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Da ich zum 31.10.2020 gekündigt wurde und mir bis dato auch mein bisheriges Einkommen nicht gereicht hat, habe ich aufstockende Leistungen erhalten.
8.2.2021
von Rechtsanwältin Simone Sperling
MK in einem Schreiben, dass Sie zwar das Erbe ausschlagen kann, dies jedoch grob fahrlässig wäre und somit entweder eine Anrechnung stattfinden würde oder eine Überleitung des Erbanspruchs gemäß §93 SGB XII. ... Sofern der Träger die Überleitung beantragt und Widerspruch und/oder Klage eingereicht wird gegen die Überleitung hat dies jedoch keine aufschiebende Wirkung, § 93 Abs. 3 SGB XII. ... Ist es richtig, dass bei einem Erbanspruch i.H.v 10.000€ das Einkommen auf 12 Monate verteilt wird und somit bei einer Grundsicherung i.H.v 502€/Monat 12 Monate keine Auszahlung erfolgen würde?
20.12.2020
von Rechtsanwalt Jan Bergmann
Guten Tag Ich erhalte Erwebsminderungsrente und aufstockende Grunsicherung. Ich möchte von einer 35qm Whg in eine 50 qm Whg um ziehen und habe beim Amt eine Mietbescheinigung vorgelegt. Die neue Whg ist natürlich teurer.
12.9.2020
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Das Sozialamt hat bei der Anrechnung von Mieteinnahmen die Kaltmiete angesetzt ohne Zins – und Tilgungszahlungen für mehrere Darlehen zu berücksichtigen, die zur Renovierung des Hauses aufgenommen wurden. Ohne diese Renovierungen wären die Mieteinnahmen nicht zu erzielen. Die Darlehen müssen durch die Mieteinnahmen des Hauses (insgesamt drei Parteien) finanziert werden.
30.8.2020
Zunächst hatte die BG das Verletztengeld abgelehnt, gegen diesen Bescheid haben wir Widerspruch eingelegt. ... Handelt es sich hierbei um die Höhe des vorher bezogenen ALG I (§ 47 Abs. 2 SGB VII i.V.m. § 47b SGB V) Wobei hier noch kein ganzer Monat ALGI bezogen worden ist? Oder handelt es sich hierbei um das zuletzt bezogene Arbeitsentgelt (Arbeitgeber 2) gem. § 47 Abs. 1 SGB VII i.V.m. § 47 Abs. 2 SGB V?
123·5·10·15·18