Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

82 Ergebnisse für „rente rückzahlung“

Filter Sozialrecht

| 9.2.2011
Dieses wurde um Beiträge zur Pflege- Arbeitslosen- und Rentenversicherung gekürzt. ... Diese würden sich ja auch nicht mehr rentenerhöhend auswirken. Wo bitte ist die Rechtsgrundlage für die verweigerte Rückzahlung der Rentenbeiträge.???
7.7.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der gesamte Betrag meiner Renten wurde für den Lebensunterhalt gebraucht, da ich u.a. nach Erhalt der höheren Rente eine größere Wohnung bezogen habe. Meine Rente wird nun um 700 Euro monatlich gekürzt, da der Grenzbetrag von 48 % von 1/12 des JAV nicht mehr aktuell ist, sondern 70 %, d.h. ich würde wesentlich weniger Rente als 2003 bekommen.
25.9.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Sehr geehrte Damen und Herren, habe ich die Chance, meine bisher 142.000,-€ eingezahlten Rentenbeiträge zurück zu erhalten? ... Die Rentenregelung entspricht nicht meinem Rechtsempfinden als freier Bürger.
13.4.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Die Rente wird mit den schon erhaltenem ALG 2 verrechnet. Hat Person A noch Anspruch auf die Rückzahlung der Krankenversicherungsbeiträge? Wenn die Rente so hoch ausfällt das rückwirkend kein Anspruch auf ALG 2 bestand, hat Person A dann auch keinen Anspruch mehr auf die Rückzahlung der Krankenversicherungsbeiträge?
19.6.2006
von Rechtsanwalt Benjamin Quenzel
Seit Juni 2003 habe ich jedoch einen Nebenjob (Verdienst: 250 Euro im Monat), der auch rentenpflichtig bei der Bundesknappschaft gemeldet ist. ... Nun meine Fragen: Wenn ich von mir aus, bzw. über einen Anwalt, mit dem Bafög Amt in Kontakt trete und das Missverständnis klären möchte, was kann an Rückzahlung auf mich zukommen?
18.11.2019
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Es wurden dort bis November 2017 fälschlicherweise ca. 5000 Euro Beiträge an die Rentenversicherung abgeführt, bis ich von der Rentenversicherungspflicht befreit wurde. ... Meine Fragen an Sie: - Habe ich Anspruch auf Rückzahlung der fälschlicherweise bezahlten Beiträge (die geringen Beiträge der Ferienjobs sollen bestehen bleiben) oder werde ich nun aufgrund der Kinder benachteiligt? - Erlischt mein Rentenanspruch für 9 Jahre Kindererziehungszeit wenn ich die Beiträge zurückbekomme?
20.1.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Zum 1.habe ich in meinem Überprüfungsantrag darauf hingewiesen,das die Unterhaltszahlung nicht zum Einkommen meines 2.Sohnes anzurechnen ist.DIES wurde geändert und ich erhielt eine Rückzahlung für den Zeitraum 07/2005-12/2005 und 03/2006-08/2006,im aktuellen Antag wurde es sofort behoben.Die Unterhaltszahlung jedoch an meinen Sohn aus 1.Ehe wurde nicht von Gesamteinkommen abgezogen(obwohl ich die Rückzahlung an das Jugendamt leisten muß,wenn ich dazu in der Lage bin).Gibt es eine Möglichkeit,das die Kosten für den Unterhalt von der ARGE gezahlt oder vom Gesamteinkommen(welches derzeitig 0 € betragt) abzuziehen??? ... Der Bearbeiter hat mich schon darauf hingewiesen,das es definitiv KEINE Rückzahlung der ARGE geben wird,da keine Hilfebedürftigkeit mehr vorliegt!

| 18.8.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Der Ehemann ist 1993 in Rente gegangen. ... Nun hat die Ehefrau vorgezogene Rente beantragt und genehmigt bekommen. Es sind Rückzahlungen vom Ehemann zu leisten.
26.7.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, letztes Jahr bekam ich mit Bescheid vom 18.6.18 die volle EM-Rente rückwirkend zum 1.4.16. ... 2. ich habe die Nachzahlung benutzt, um bei meiner ETW das Dach zu sanieren, d.h. ich habe das Geld nicht mehr. 3. die DRV schreibt, dass dies bisher nur eine Anhörung ist und ich mich zu meiner Situation und der Rückzahlung innerhalb von 3 Wochen äußern soll. 4. was kann ich nun tun?

| 29.9.2009
Vorgeschichte: Meine Mutter ist im Pflegeheim, Pflegestufe 2, die Zuzahlung wird voll von meinem Vater geleistet, der hierfür die kleine Rente meiner Mutter sowie einen Teil seiner Pension einsetzt.

| 3.10.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
(Bspw. weil das Renteneintrittsalter erreicht ist oder krankheitsbedingt eine Erwerbsunfähigkeit anerkannt wurde?)

| 24.3.2006
Die Rückforderung über die zuviel bezahlte Rente (EUR ~300) erfolgte ein Jahr später an eines der Kinder - im Jänner 2006. ... Die verstorbene Mutter erhielt zudem zwei Renten, wie sich jetzt herausstellte, bei der anderen wurden die zuviel bezahlten Beträge sofort zurücküberwiesen (da die Aufforderung auch zeitnah erfolgte). Alle drei Kinder leben in Österreich, wo angeblich nach österreichischem Recht zuviel bezahlte Renten nicht zurückbezahlt werden müssen.

| 29.3.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
In den folgenden Monaten kamen packenweise Rentenberechnungen für 3 Personen, entweder Krankenkassenerhöhung oder Rentenerhöhung und Gott weiß noch was ins Haus geflattert. ... Im Okt. 2005 erhielt ich ein Schreiben von der BfA zwecks Rückzahlung von ca. 2000 €uro.
19.4.2007
von Rechtsanwalt Alexandros Kakridas
Da mein Mann vor 2 Monaten verstorben ist, werden nun meine Rente und auch die Witwenrente neu berechnet. ... Wird diese Summe auf die Rente angerechnet und schmälert das vielleicht meine Witwenrente?
12.7.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Im April bekam ich nun ein Schreiben, daß die Rente eingestellt wird und daß ich fast 20.000,-- € zurückzahlen soll. ... Wenn Sie mir aber hierzu noch einen Tipp geben könnten, was ich aufführen kann, denn die BfA will 10 Jahre zurück die Rente zurück und wie mir bekannt ist, dürfen diese eh nur 4 Jahre zurückrechnen.
19.9.2015
Hallo, folgender fall:schwiegervater lebte im heim,da die rente nicht ausreichte wurde sozialhilfe beantragt und genehmigt,ehefrau lebte weiterhin zuhause.da beide etwas schusselig waren,erteilte mir schwiegervater eine vollmacht für post,bank,versicherung etc.

| 20.12.2010
Ich wurde dann als voll erwerbsgemindert eingestuft und erhielt eine Rente von unter 150,- Euro. ... Nun wurde ich länger als 6 Wochen krank und bekam, da voll erwerbgemindert und Rentenbezieher (ich bekomme letztlich keine Rente, da über die Hinzuverdienstgrenzen verdienend), kein Krankengeld. Vielmehr würde ich Rente in obiger Höhe bekommen und dürfte zum Sozialamt gehen, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
9.12.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Die Rente ist zwar relativ hoch, aber einen Teil wird sie nicht tragen können.
123·5