Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

34 Ergebnisse für „rente krankengeld krankenkasse arbeitsamt“

Filter Sozialrecht
26.4.2016
Durch eine fehlerhafte Abgabe einer Krankengeldbescheinigung wurde ihm nun der Bezug von Krankengeld durch die Krankenversicherung versagt. ... Gestern wollte er sich nun rückwirkend ab 01.04.2016 beim Arbeitsamt als arbeitslos melden (er hat noch Anspruch auf ALG1). ... Nach kurzer Beratung mit einem Fachanwalt ist mein Mann heute erneut zum Arbeitsamt gefahren und hat den Sachbearbeiter auf die _Nahtlosigkeitsregel in Paragraph 145 hingewiesen.
10.1.2015
Weil mein Arbeitgeber in der passiven Phase meiner Altersteilzeit ohne mein Wissen und ohne mich darauf aufmerksam zu machen nur den verminderten Beitrag in der KV gezahlt hat, erhalte ich kein Krankengeld. ... Die Zusage des Arbeitsamtes auf AL1 wurde auch zurückgezogen, weil ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.

| 25.5.2015
Dann wurde ich von der Krankenkasse zur Reha gezwungen § 51 Abs.1 SGB V. ... Habe Widerspruch mit massiven Gründen und Attesten zur Krankenkasse geschickt. ... Arbeitsamt: habe mich dort gemeldet (Nahtlosigkeitsregelung § 145 ).

| 16.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Werde per 02.05. d.J. von der Krankenkasse ausgesteuert. ... Die Krankenkasse lässt das Krankengeld aufgrund des Aufhebungsvertrages ruhen (habe Widerspruch angelegt). ... Ist das ruhen des Krankengeldes rechtens ?

| 8.8.2016
Sachverhalt: Seit 01.01.2013 erhalte ich 100% EU-Rente. ... Mein Arbeitsverhältnis ist nicht gekündigt, es ruht wg. der EU-Rente. ... Meine Fragen: Für den Fall, dass die EU-Rente nicht weiterbewilligt wird, muss ich mich dann zum 01.01.2017 a) beim Arbeitsamt melden b) bei der Krankenkasse melden und Krankengeld beantragen?
22.3.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Bis 31.12.2003 Krankengeld wegen re. ... Meldung am 1.2.04 wieder beim Arbeitsamt. ... Die Krankenkasse verweigert mir den Anspruch auf K krankengeld, da ich am 28.12.07 krankgeschrieben wurde, da war noch kein arbeitsverhältnis zustande gekommen!

| 8.7.2011
Bin seit dem 12.5.10 während der Kündigungsfrist krank geschrieben, im Januar 2011 teilte mir die Krankenkasse mit daß ich nur bis zum 20.5.11 Krankengeld bekommen würde und ich sollte einen Reha Antrag stellen. ... Musste mich am 1.6.11 auf dem Arbeitsamt melden, die sagten mir ich bekomme zur Zeit keine Arbeitslosengeld, bevor ich nicht die Eingliederungsvereinbarung unterschreibe, das habe ich heute gemacht, da ich bereits 6 Wochen keine Leistung erhalten habe. ... Habe am 17.6.11 einen EU-Rentenantrag gestellt.

| 3.4.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Da ich aber seit Juni 2013 ALG I beziehe, wird mir ab 19.1.14 (sechs Wochenfrist abgelaufen) "Krankengeld" in „ALG I Höhe" gezahlt. Nach dem Vergleich nun bin ich ja Krank in die Arbeitslosigkeit gegangen und hätte im Normalfall volles Krankengeld erhalten und hätte mich erst nach Genesung Arbeitslosmelden müssen. ... Muss mir die KK Rückwirkend ab 01.01.2014 volles Krankengeld bezahlen und meine Arbeitslosentage werden gestrichen, so als währe ich nicht arbeitslos gemeldet??
1.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da ich in die Arbeitslosigkeit hinein krankgeschrieben wurde, war das Arbeitsamt für mich nicht zuständig, die Krankenkasse musste direkt einspringen und Krankengeld zahlen. ... Ich habe an die Krankenkasse einen Widerspruch geschickt und um einen rechtsbehelfsfähigen Bescheid mit Begründung gebeten, was nun bereits über eine Woche her ist und bisher ist keine Antwort eingegangen. ... Die Rentenversicherung sieht mich als arbeitsfähig an und verweist mich an das Arbeitsamt.
5.2.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Dies war für die Krankenkasse ein Grund mich nicht weiterhin zu bezahlen. Ich sollte mich bis zum Rehabeginn beim Arbeitsamt melden. ... Darf die Krankenkasse eine Krankengeldzahlung zurückhalten, und zurückfordern?

| 10.11.2011
Erwerbsminderungsrente beantragt 2mal Abgelehnt klage läuft.Krankengeld läuft aus.Habe mich rechtzeitig bei der Agentur für Arbeit gemeldet und habe Zugestimmt das der Amtarzt mich untersucht.Urteil für meinen Beruf nicht mehr geeignet aber 6 und mehr stunden kann ich noch auf den Arbeitsmarkt arbeiten.Um Arbeitslosengeld zubekommen muß ich mich Zwangsgesund melden sagt das Arbeitsamt.ich kann auch nicht auf meiner Krankheit krank Melden dann würden sie nur 6Wochen bezahlen und aus die Maus.Bin noch nicht Entlassen mein Arbeitgeber stellt mich frei.Beide Amtsärzte LVA und Arbeitsamt Urteilen das gleiche.Was kann ich machen um Geld zu bekommen?Eilt 21.11.2011 läuft Krankengeld aus bis zum 18.11.2011 muß ich mich beim Arbeitsamt melden ob ich mich Arbeitsuchend melde oder nicht.Gruß Werner Ps 50 Grad Behindert
21.11.2009
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Die Kosten übernimmt die Krankenkasse, allerdings besteht kein Anspruch mehr auf Krankengeld. ... Allerdings lief da schon der Antrag bei der Krankenkasse welche die Kosten inzwischen zusagte. ... Das Arbeitsamt meinte ich soll für die Zeit Arbeitslosengeld II beantragen.

| 18.11.2007
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Könnte ohne Abzug ab 1.10.2010 die Rente wegen Schwerbehinderung beziehen. ... Mein Problem: Vom 1.4.-30.4.07 erhielt ich Krankengeld,danach ALG1. Aufgrund erneuter Erkrankung ab 6.7.2007 bestellte mich die Krankenkasse zum MDK Leipzig im September 2007.

| 11.12.2012
Am 18.09.2012 erkrankte ich und bin bis jetzt in Krankengeldzahlung bei der AOK Bayern. ... Meine Frage: Kann ich mich z.B.nach circa 8 Wochen gesund schreiben lassen ( weil sich mein Zustand etwas verbessert hat ) und mich arbeitslos melden um Arbeitlosengeld zu beziehen oder zwingt mich die Krankenkasse bez. das Arbeitsamt auf Reha zu gehen, um mich danach in die Erwerbsminderungsrente zu drängen.
11.5.2014
Mit Schreiben vom 05.05.2014, eingegangen am 08.05.2014, teilt mir die Krankenkasse das Ende meines Krankengeldbezuges für den 06.07.2014( Nach meiner Berechnung ist das Ende der 27.06.2014, da vom 09.02.2013 an Krankengeld(Lohnfortzahlung war davor) geflossen ist.) mit und, dass ich mich mit diesem Schreiben unverzüglich bei der Arbeitsagentur melden soll, um Nachteile zu vermeiden. ... Wie sieht es aber aus, da mir mein Arzt bescheinigt, dass ich meine bisherige Arbeit aus gesundheitlichen Gründen, bin inzwischen fast 63 Jahre, nicht mehr ausüben kann und ich daraufhin mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag am Ende meiner Aussteuerung mache, mich dem Arbeitsamt für leichte Arbeiten, mit 40 Stundenwoche zur Verfügung stelle? ... Muss ich mich bei der Agentur für Arbeit auf Grund des Krankenkassenschreibens melden, obwohl ich die vage Nahtlosigkeitslösung nicht will?

| 18.3.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Da mein Mann jetzt in Rente geht, dachten wir dies sei ein guter Zeitpunkt. ... Nun meine Frage: 1. darf ich trotz Bezuges des Krankengeldes einen Umzug planen? ... Sollte ich nicht weiter krank geschrieben sein, bekomme ich dann eine Sperre durch das Arbeitsamt, auch wenn der Umzug meiner Genesung förderlich wäre?

| 1.7.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ist es richtig, dass bei einer länger andauernden Erkrankung während der Arbeitslosigkeit das Arbeitslosengeld I 6 Wochen fortgezahlt und danach in gleicher Höhe von meiner Krankenkasse als Krankengeld übernommen wird? ... Ist es richtig, dass mir bei einer länger andauernden Erkrankung während der Zeit, in der die Krankenkasse die Krankengeldzahlung übernommen hat, eine Verpflichtung zur Arbeitssuche nicht obliegt?
12.2.2008
Aussage meiner Krankenkasse am 16.09.2008 - kann ich einen Antrag auf „Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit“ mit Erfolg stellen? - wer zahlt nach Ablauf des Krankengeldes? ... - muss ich mich nach Ablauf des Krankengeldes beim Arbeitsamt melden, obwohl ich weiterhin „nicht arbeitsfähig“ bin?
12