Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

532 Ergebnisse für „mutter höhe“

Filter Sozialrecht
6.5.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Guten Tag Ich Mann 42 Jahre bekommt seit 2006 Sozialhilfe, jetzt hat meine Mutter (Rentnerin 68 Jahre)ein Schreiben vom Sozialamt bekommen,wobei sie Prüfen wollen bis wie weit Sie für mich Unterhaltsfähig ist. ... 1)Was muss meine Mutter für mich an Unterhalt Zahlen? welche Ausgaben (Oben) werden beim Sozialamt angerechnet und welche nicht (wie wird es Berechnet) 2)Wie hoch darf das Ersparnis von meiner Mutter sein, ohne das man ihr was wegnimmt 3)Und wie sieht es mit den Aktion aus?

| 28.3.2012
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Meine Mutter ist Rentnerin und seit 1977 Witwe. ... Somit hat meine Mutter auch keine Mietkosten. ... Gibt es eine gesetzlich geregelte Höhe des Freibetrages?

| 13.7.2011
Ich erhalte z.Zt.Leistungen n.SGB II (Arbeitslosengeld II,Sozialgeld)für meinen 9jährigen Sohn und mich i.H.v.250€.Seit letztem Jahr lebt meine 90 jährige Mutter in der Wohnung meines Nachbarn praktisch zur Untermiete,jedoch ohne Untermietvertrag da der Nachbar viel unterwegs ist und nur am Abend nach Hause kommt.Bei einem Hausbesuch von 2 ARGE Mitarbeiterinnin erwähnte ich diesen Sachverhalt und nun möchte die ARGE von mir wissen,ob meine Mutter bei mir wohnt bzw.möchte sie den Mietvertrag sehen.Kann ich der A.mitteilen,daß meine Mutter zur Unterm.nebenan wohnt und mit dem Nachbarn einen internen mündlichen Vertrag über mtl.50Euro Zuzahlung vereinbart hat?... Ich helfe meiner Mutter im Haushalt und beim Einkauf,aber jeder zahlt für sich.Ich habe sie hier weil es mir ein Bedürfniss war sie im Alter gut untergebracht zu wissen.
3.6.2009
Meine Schwester (unverheiratet, Mutter eines Kindes) und ich studieren zurzeit noch. ... Wie stellt sich der Sachverhalt nach dem Eintritt meiner Mutter ins Rentenalter dar? ... Wie wirkt es sich aus, wenn meine Mutter einmal Pflegebedürftig werden sollte?
24.4.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Meine eigentliche Mutter war meine Oma! ... Meine Frage: Ich soll für eine Unterhaltszahlung herangezogen werden, um meine "leibliche" Mutter zu unterstützen, da sie in ein Pflegeheim eingewiesen wurde. ... Für mein Gefühl würde ich eher denken, da keine soziale Bindung bestand eigentlich meine Oma als Mutter zu werten ist und meine "leibliche" Mutter - eine fremde Frau ist.

| 11.11.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Meine Mutter lebt in einem Pflegeheim in der Pflegestufe III.

| 26.1.2009
Vorigen Monat verstarb Ihre Mutter und hinterlies ein Haus. ... Nun meine Fragen: Was passiert, wenn meine Mutter später einmal Grundsicherung beantragen muss. ... b) Kann ich zu Zahlungen in Höhe der Erbschaft gezwungen werde (wenn ich weniger wie 100 TEURO verdiene= c) kann das Sozialamt die Grundsicherung verweigern bzw. mindern?
19.3.2011
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Meine Mutter wurde 1920 geboren und hat in 1.Ehe am 01. ... Ist diese abhängig von den Rentenzahlungen, die meine Mutter bezieht? Meine Mutter ist jetzt 91.

| 18.6.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Meine Mutter, Geburtsjahr 1928, hat 1999 eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen. ... Meine Mutter ist zwar 86 - kann aber noch lange leben. ... Meine Mutter hat im letzten Jahr "Kohlenrechnungen" zur Erstattung eingereicht, aber kein Geld bekommen.
29.11.2015
Meine Mutter (72) bezieht seit 2011 Grundsicherung, weil ihre Rente (ca 275 EUR monatlich) zum Lebensunterhalt nicht reicht. Meine Mutter ist chronisch krank, hat dadurch hohe Kosten für den täglichen Bedarf und zudem neben mir einen weiteren Sohn der schwerbehindert ist. ... Meine Frage: Wie sollen wir uns jetzt verhalten und welche Konsequenzen können mir und meiner Mutter "blühen"?

| 4.7.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
.; Kindergeldanspruch für die Mutter besteht aus o.g. ... Damit sich die Mutter - Halbtags berufstätig - nicht noch weiter verschuldet, muss sie die jetzige Wohnung kündigen und zieht mit einer gemeinsamen Tochter (13) zu ihrem ebenfalls berufstätigen Ehemann, welcher aber nicht Kindesvater der 2 oben genannten ist. ... Frage: muss die Mutter an die Kinder Zahlungen leisten (wie hoch) oder kann das Jobcenter/Arbeitsamt solche Zahlungen fordern.
1.2.2007
Das heißt dass der LK als alleiniger Anspruchsinhaber Unterhalt bis zur Höhe der Sozialhilfeaufwendungen für Y von Ihnen fordern kann. ... Nun frage ich mich, muss ich auch weiterhin für die Mutter zahlen? ... Wie hoch wird der Unterhalt für die Mutter sein?
5.1.2009
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Meine Mutter und ihr Lebensgefährte sind beide selbständig und beziehen wegen zu geringen Einkommens noch Zuschüsse von der ARGE. Nun teilte mir der Lebensgefährte meiner Mutter mit, welcher sich um die Geldangelegenheiten der beiden kümmert, das mir im Monat ab sofort nur noch 150 Euro zur Verfügung stehen. ... Genauso verlangt er Kostgelt und mich interessiert, ob dies gerechtfertigt ist und fals ja, welche Höhe da angemessen ist, bisher waren es 100 Euro, welche ich persönlich für weit überzogen halte.

| 7.4.2007
Meine Mutter pflegt seit Jahren meine Großmutter in dem Haus meiner Mutter. ... Meine Mutter hat Vollmachten für alle Konten meiner Großmutter. ... Ich schätze die Höhe der Auslagen ohne Mite, Nebenkosten und Logis auf ca. 200 Euro.

| 7.1.2007
Mutter hat eine Rente von € 701,32 und ist 100% Schwerbeh. mit -G- und lebt in NRW, Miete und Heizung betragen € 313,93.
23.6.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, bei mir ist folgender Fall aufgetreten: Meine Mutter ist seit meiner Geburt Alkoholabhängig. ... Mein Vater ist von meiner Mutter getrennt lebend, aber sie sind nicht geschieden, er bekommt auch Geld vom Staat. ... Meine Mutter bekommt vom Sozialamt Geld. ich hatte zwar immer mit ihr Kontakt aber ich habe alleine für mich gesorgt.
1.9.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Jetzt kommt meine Mutter (94) in ein Pflegeheim mit Pflegestufe 3.

| 25.11.2006
Guten Tag, ich brauche Informationen zu folgendem Szenario: + Mein Vater(77) ist mit meiner Mutter(60) verheiratet. + Er ist seit 1973 selbstständiger Handwerksmeister. + Meine Mutter ist Hausfrau. + Sie haben 1968 Gütertrennung vereinbart. + Sie bewohnen ein Haus, dass jedem je zu 1/2 gehört. + Das Haus ist Lastenfrei. + Mein Vater war bis 08/1997 freiwillig, privat krankenversichert. + Ab 09/1997 konnte er die Beiträge nicht mehr bezahlen und die BEK Oberhausen hat ihm gekündigt. + In 08/2006 wurde bei meinem Vater Blasenkrebs diagnostiziert. + Es bestand Lebensgefahr. Er wurde als Notfall mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. + Bevor meine Mutter den Krankenwagen gerufen hat telefonierte Sie mit dem Amt für Grundsicherung. + Sie machte sich sorgen, um die Kosten die der Krankenhausaufenthalt mit sich bringen würde. + Das Amt für Grundsicherung empfahl ihr einen Krankenwagen zu rufen und bat sie, am nächsten Tag beim Amt vorstellig zu werden. + Man erklärte ihr, sie möchte schriftlich um Kostenübernahme bitten. Das tat sie. + Sie mußte Auskunft zu ihrere eigenen finanziellen Situation und zu der meines Vaters geben. + Sie stellte eine Einnahmen/Ausgaben Rechnung auf, kopierte den Grundbuchauszug des Hauses, ein auf ihren Namen lautendes Sparbuch und diverse Versicherungspolicen. + Zusammenfassend kommt dabei folgender finanzieller Status heraus: Mein Vater bezieht eine Rente in Höhe von 750 Euro, er erwirtschaftete mit selbstständiger Arbeit zwischen 400 und 700 Euro im Monat.
123·5·10·15·20·25·27