Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

21 Ergebnisse für „krankengeld krankenversicherung krankenkasse tätigkeit“

Filter Sozialrecht
1.4.2012
2738 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da der Verdienst aus der versicherungspflichtigen Tätigkeit höher war als der andere, konnte ich in der Krankenversicherung nur die Halbtagstätigkeit versichern, es gab keine Möglichkeit auch die selbstständige Tätigkeit zusätzlich in der gesetzlichen Krankenversicherung abzusichern. ... Da ich in die Arbeitslosigkeit hinein krankgeschrieben wurde, war das Arbeitsamt für mich nicht zuständig, die Krankenkasse musste direkt einspringen und Krankengeld zahlen. ... Kann man mich einfach aus der Krankenversicherung auf diese Weise ausboten und ohne weitere Überprüfung durch den MDK mein Krankengeld streichen?

| 8.2.2014
806 Aufrufe
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Lebensgefährte befindet sich seit Ende August 2013 in der laufenden Krankengeldzahlung. ... Nun meine Frage: Wenn die Rentenversicherung nun - wovon auszugehen ist - jeglichen Anspruch ablehnt, müsste zwingend sofort ein Antrag auf ALG 1 gestellt werden, oder liefe dann zunächst die 78-Wochen-Frist für Krankengeld weiter? Und wenn nicht: Wie sehen dann die Antragsverpflichtungen (Krankenversicherung und ALG 1) aus?
22.4.2015
710 Aufrufe
Zu meiner Frage: Nehmen wir an ich werde über 6 Wochen krankgeschrieben und erhalte Krankengeld. ... Wird kein Krankengeld gezahlt, wenn ich immatrikuliert bin?

| 22.10.2018
| 25,00 €
115 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Bergmann
Ab dem 28.09.2018 zahlt nun meine Krankenkasse (AOK) das Krankengeld und die Versicherungsbeiträge. ... Nun will die AOK mir das Krankengeld und die Versicherung streichen, da meine Krankmeldung nicht fortlaufend und vollständig war.

| 5.4.2011
2462 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Arbeitgeber teilte am 04.04. mit, dass eine Anmeldung bei der Krankenkasse erst zum 04.04. erfolgt Folgende Problematik liegt hierbei vor: - Arbeitgeber übernimmt Lohnfortzahlung ab 04.04. (keine Übernahme für die Zeit 07.03. bis 03.04.) - Krankenkasse zahlt kein Krankengeld (07.03. bis 03.04.), da aus deren Sicht das Arbeitsverhältnis nicht zustande gekommen ist, da die betroffene Person noch gar nicht auf Arbeit war und der Unfall sich vor dem ersten Arbeitstag ereignete (Aussage der Krankenkasse hierzu: Man würde Krankengeld zahlen, wenn die betroffene Person nicht verheiratet wäre, so muss sie sich über den Ehepartner für die 4 Wochen familienversichern und erhält keine Leistung) - Arbeitsamt zahlt kein Arbeitslosengeld für 07.03 bis 03.04., da diese sich auf die Abmeldung vom 03.03. berufen und eine nachträgliche Gewährung von Arbeitslosengeld ausgeschlossen ist Hierzu meine folgenden Frage: Besteht eine Leistungspflicht seitens eines der Beteiligten (Arbeitgeber, Krankenkasse, Arbeitsamt)?
12.9.2009
12975 Aufrufe
Sie teilte mir mit das Sie mich nur für leichte Tätigkeiten im moment einsetzbar sehe. ... Meine Frage ist nun kann eine Krankmeldung die von einem Arzt bis zum 09.09.2009 ausgestellt wurde einfach so wieder rückgängig gemacht werden ohne den Patienten zu informieren sind solche Absprachen falls Sie so stattgefunden haben überhaupt zulässig müsste ich nicht nochmal von einem Arzt der Krankenkasse untersucht werden ist dies alles so rechtens wie das abgelaufen ist ? Meiner Meinung nach möchte die AOK das Krankengeld sparen da ich ja eh arbeitslos bin.
15.4.2013
851 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Deswegen bin ich krankgeschrieben und beziehe seit Juli 2012 Krankengeld für Selbstständige. Ich übe meine Tätigkeit seitdem nicht mehr aus. ... Hat die Ablöse, die ich für meine Räume bekomme, irgendwelche Auswirkungen auf die Krankenversicherung?
22.1.2017
199 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung hat in seinem Gutachten festgestellt, das meine Erwerbsfähigkeit gemindert ist und mit einer Leistungfähigkeit für die zulezt ausgeübte Tätigkeit oder dem allgemeinen Arbeitsmarkt auch nach Abschluss der Therapiemaßnahmen in absehbarzeit nicht zu rechnen ist. ... Ich bin von der Krankenkasse aufgefordert innerhalb 10 Wochen ein Reha zu Beantragen.
5.1.2006
6217 Aufrufe
Am 14.11.2005 wurde ich erneut wegen Herzproblemen krank geschrieben.Ich bekam Krankengeld. ... Ich bekam Krankengeld. ... Kann die Barmer die das Krankengeld einfach streichen?

| 9.7.2015
2426 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Widerspruch wurde eingelegt und deren Erhalt von der Krankenkasse bestätigt. ... Wenn der Antrag einer Reha abgelehnt wird, wird ja weiter Krankengeld gezahlt. ... Zählt bei der gesetzlichen Berufsunfähigkeitsversicherung der letzte ausgeführte Tätigkeit, auch wenn er ungelernt (keine Ausbildung/Facharbeiter) und Tätigkeiten angelernt wurde?
23.3.2007
12467 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Seit Verlassen der AHB am 02.11.2006 wurde ihm von der Krankenkasse Krankengeld gezahlt. ... Dieses Attest ging u.a. auch an die Krankenversicherung zur Kenntnis. ... Die Krankenkasse stellt zum 02.04.2007 die Zahlungen des Krankengelds ein.

| 23.11.2012
9124 Aufrufe
Ich habe von meiner Krankenversicherung ein Schreiben bekommen, daß mein Krankengeldanspruch zum 04.01.2013 endet. ... Die Krankenkasse sagte mir aber, daß Sie mit Auslaufen des Krankengeldes dafür nicht mehr zuständig ist. Bleibt mir für die Zeit nach Ende des Krankengeldes und vor Wideraufnahme der Arbeit nur, mich freiwillig bei der Krankenkasse zu versichern und sonst vom Erspartem zu leben?
30.7.2010
1809 Aufrufe
Freiwillig gesetzlich versichertes Mitgleid einer gesetzlichen KK. meine Frage ist, ob ich Anspruch auf Fortzahlung des Krankengeldes habe, wenn ich meine Beschäftigung mittels Aufhebungsvertrag während der Krankheit beendet habe? ... Danach entsteht der Krankengeldbezug. Bleibt der Krankengeldanspruch auch über das Vertragsende erhalten, wenn die AU darüberhinaus reicht?

| 29.6.2009
2675 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Seit 25.05.09 bis voraussichtlich zum 30.11.09 unterliegt sie einem Beschäftigungsverbot (jede Tätigkeit - Risikoschwangerschaft) nach § 3 Abs.1 Mutterschutzgesetz. ... Die Krankenkasse haben wir über den Vorfall informiert. ... Wie sollen wir uns verhalten, dass 1. eine Ersatzlohnleistung (Arbeitslosengeld oder Krankengeld) erfolgt und 2. ein sofortiger Krankenversicherungsschutz einsetzt?

| 23.4.2015
3069 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Meine Ärztin hat mir ein Beschäftigungsverbot im Raum gestellt. 1) Habe ich Anspruch auf Krankengeld, da meine Krankenkasse bislang kein Krankengeld bezahlt hat? Hätte ich für den Krankengeldanspruch tatsächlich die arbeit aufnehmen müssen? ... (Krankenkasse, Krankengeld, Lohn) Bitte um Mithilfe....
16.1.2007
9998 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Heute teilt uns die AOK Hessen mit, dass die Zahlung des Krankengeldes und noch viel schlimmer, die Beendigung der Krankenversicherung zum April bevorsteht.
26.7.2007
4696 Aufrufe
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Da ich bei Aufnahme der Tätigkeit noch keine Gewinnangaben machen konnte, sagte die Krankenkassenmitarbeiterin „Dann setzen wir da Null ein“. ... Eine Verzinsung wurde seitens der Krankenkasse abgelehnt. ... Nun meine Frage: Habe ich eine Chance, hier noch Geld von der Krankenkasse zu erhalten?

| 7.1.2017
173 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kevin Winkler
Bekomme ich dann Krankengeld von meiner Krankenkasse, obwohl ich nicht mehr in einem Beschäftigunsverhältnis stehe? ... Mir ist wichtig zu erfahren, ob die Gefahr besteht, dass ich aus dem Krankengeld bzw. Krankenversicherungsschutz "rausfliege", weil ich ja selbst gekündigt habe.
12