Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

104 Ergebnisse für „kind familienkasse“

Filter Sozialrecht

| 3.7.2011
5019 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Mai wurde bei der zuständigen Familienkasse der Antrag auf das Kindergeld gestellt. ... Mal das Kindergeld ausgezahlt an die KM. ... Des Weiteren verstößt sie doch gegen ihre Mitteilungspflichten ggü der FamK, indem sie den Auszug der Kinder nicht gemeldet hat.
19.3.2008
3171 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
sehr geehrte damen und herren, ich habe eine frage zu folgendem sachverhalt; ich zog im dezember 2005 nach süddeutschland und nahm gleichzeitig meine arbeit in österreich auf. zu diesem zeitpunkt lebte ich mit meinen kindern getrennt von meinem mann. ich teilte der zuständigen familienkasse meinen umzug und meine arbeitsaufnahme mit, bekam aber keine reaktion. in der zeit von januar 2006 bis märz 2006 rief ich mehrfach die service-hotline der familienaksse an und bat um einen rückruf des zuständigen sachbearbeiters. es folgte von seiten des amtes keinerlei reaktion. im april bekam ich einen aufhebungsbescheid; mir würde in deutschland kein kindergeld zustehen, da ich im ausland als grenzgänger beschäftigt bin. ich erstattete das überzahlte kindergeld in höhe von 1848,00 € bis auf knapp 300,00 €. im herbst letzten jahres war ich gezwungen einen anwalt für insolvenzrecht aufzusuchen, da ich u.a. meinen job verloren hatte. mein verbraucherinsolvenzverfahren ist derzeit in vorbereitung. im zuge dessen gab ich auch die fehlenden 300,00 € kindergelderstattung an. der anwalt machte mich darauf aufmerksam, dass ich nicht erstattungspflichtig gewesen sei, da der fehler nicht auf meiner seite lag. anfang des monats erhielt ich ein schreiben der familienkasse, dass mein außergerichtliches schuldenbereinigungsverfahren von ihnen abgelehnt werde. gestern bekam ich ein schreiben, in dem mir mitgeteilt wird, dass die außenstände mit den inzwischen wieder laufenden kindergeldzahlungen verrechnet werden.und zwar im april 2008 mit der hälfte. einspruch gegen dieses schreiben kann ich nicht einlegen, da keine rechtsbehelfsbelehrung anbei ist. ich kann es mir nicht leisten auf das hälftige kindergeld zu verzichten. ist das rechtens? ich habe mich mehrfach an die familienkasse gewendet, sodass eine überzahlung vermeidbar gewesen wäre.

| 26.6.2012
3539 Aufrufe
-Vor 2 Wochen hat meine Mutter ein schreiben bekommen, dass die Familienkasse die neue Information erhalten hat, dass ich verheiratet bin. ... Meine Mutter hat das Geld ausgegeben, Sie ist alleinerziehend für 3 Kinder und lebt am Existenzminimum. ... 4.Was würde es kosten wenn ein einfaches Rückschreiben an die Familienkasse über eine Kanzlei erfolgen würde?
26.7.2010
1307 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Unser beiden Kinder wurden am 11.5. in Heimbetreuung gegeben ist zwar mein ein Wohnheim, aber ich nenne es mal so. ... Ich habe dann noch im Mai einen Bescheid bekommen, das ich im Mai das letzte mal Kindergeld bekommen habe und ab Juni keines mehr bekomme. NUn hatte ich letzte Woche von der Stadtkasse ein Schreiben drin, mit Mahngebühr, das ich doch bitte vom Juni das Kindergeld von beiden Kindern auf deren Konto überweisen soll.

| 5.7.2014
4082 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich bin seit 10.01.14 in einem festen Arbeitsverhältnisse und habe am 16.01.2014 (Eingang Einschreiben bei der Familienkasse) einen Kindergeldantrag gestellt. ... Seitens der Familienkasse habe ich nichts, noch nicht mal eine Eingangsbestaetigung meines Antrags erhalten. Da am 16.07.14, 6 Monate seit Antragseingang bei der Familienkasse verstrichen sind, habe ich der Familienkasse mit Einschreiben vom 01.07.14 mitgeteilt, dass ich, fristgemaess zum 16.07.14 Untaetigkeitsklage gem.
9.6.2010
1508 Aufrufe
Sachverhalt: Die Familienkasse bereitet Antrag auf Kindergeld vor und setzt die Oma G als Antragstellerin ein (EDV). ... Seit Jahren kümmert sich die Oma G um das Kind. ... Problem: - Der Antrag wurde von der Enkelin J mit Hilfe der Familienkasse ausgefüllt. - Oma G glaubte nur bezüglich der Auszahlung mitzuwirken.
9.11.2013
1490 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
In einem Infoblatt von der Familienkasse steht folgendes " Die Familienkasse prüft jährlich, ob die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von Kindergeld vorgelegen haben." ... Meiner Eltern haben also nicht rechzeitig die Änderungen der Familienkasse mitgeteilt. ... Nun will das Job Center weder die Grundsicherungsleistung für meine Eltern erhöhen noch das Geld an die Familienkasse zurückerstatten.

| 6.1.2016
721 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Geburtstag Kindergeld bekommen. ... Meine Frage ist deshalb: Wird die Familienkasse, da meine Regelstudienzeit bereits abgelaufen ist, bald nach solchen Nachweisen fragen? ... Oder würde nur das Kindergeld ab sofort gestoppt, aber nicht rückwirkend zurückgefordert?
4.2.2015
587 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Mein Sohn ist am 5.Dez 2014 vom Vater (bis dahin Kindergeldberechtigt) zurück zu mir (KM ) gezogen.Habe am 5.12.14 Kind bei mir angemeldet und komplette Unterlagen an die Familienkasse geschickt.Dem Antrag wurde am 12.12.2014 stattgegeben.Auch habe ich der Familienkasse telefonisch die Änderung mitgeteilt.Dort sagte man das ich das Kindergeld für Dez.2014 erhalte,da die Anspruchsvoraussetzungen vorlagen, und die bisherigen Zahlungen an den Vater eingestellt werden. Der Bescheid gelte ab Jan.15 .Nun habe ich im Jan.15 das laufende Kindergeld erhalten aber nicht wie angekündigt die Nachzahlung für Dez.Auf schriftliche Rückfrage verwies man mich auf Estg §70abs.2 und teilte schriftlich mit ,dass mir das Kindergeld erst ab dem Folge Monat ,also Jan.15 zusteht. ... Frage: Ist die Ausführung der Familienkasse richtig das mir das Kindergeld für Dezember nicht zusteht?
24.5.2007
2521 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Hallo, ich habe da ein Problem mit der Familienkasse und weiß leider nicht weiter. ... Bei meinem Kindergeldantrag für das Jahr 2007 habe ich folgende Kosten angegeben: - private Kranken,- und Pflegeversicherung (da die freie Heilfürsorge abgeschafft wurde eine Pflichtversicherung) - Gewerkschaftsbeiträge - Pflichbeiträge zur Studierendenschaft - Waschkosten für die Uniform - Kosten für Arbeitsmittel, Fachliteratur etc. - Fahrtkosten - private Berufsunfähigeit & private Rentenversicherung Hinzu muss ich weiterhin sagen ,dass der Bemessungszeitraum lediglich 9 Monate beträgt, da mein Ausbildungsverhältnis voraussichtlich am 1.10.beendet ist. Ich habe heute meinen Kindergeldantrag mit einer Ablehnung zurückerhalten und ich verstehe einige Dinge nicht.

| 8.6.2006
4088 Aufrufe
von Rechtsanwalt Fenimore v. Bredow
Sehr geehrte Damen und Herren, seit Ende Januar 2006 habe ich das alleinige Sorgerecht meiner beiden Kinder. ... Die Familienkasse fordert dieses nun von ihr zurück. ... Laut Gesetzt habe ich ganz klar einen Anspruch auf Kindergeld von dem Zeitpunkt an, seit dem die Kinder bei mir leben und das ist seit Januar 2006 der Fall.

| 31.1.2014
1463 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Da uns das Kindergeld in dieser Zeit nicht mehr zugestanden hat, forderte die Familienkasse 920,00 EUR zurück. ... Deswegen hatten wir im Januar 2011 Kontakt mit der Familienkasse und dort wurde uns telefonisch gesagt, das sie einen Erstattungsantrag an die ARGE stellen würden. Wir waren davon ausgegangen das die Angelegenheit damit geklärt ist und haben seitdem auch nichts mehr von der Familienkasse gehört.

| 15.8.2010
2314 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Wir haben zwei Kinder in Deutschland, die sich in der Ausbildung befinden und zwischen 18 und 25 Jahren alt sind. ... Meine Kinder haben vor einigen Monaten für sich selbst versucht Kindergeld zu beantragen, was durch die zuständige Familienkasse in beiden Fällen mit der Begründung, dass die Eltern in Dänemark leben, abgelehnt wurde. ... Für wie lange rückwirkend können wir, oder unsere Kinder, es beantragen?

| 14.11.2013
3540 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Während meiner Ausbildung habe ich Kindergeld bezogen. Nach dem Bestehen meiner Abschlussprüfung (22.08.2013) habe ich der Familienkasse unverzüglich (am 23.08.2013) eine Veränderungsmitteilung per Post zu kommen lassen. ... Die Zahlung des Kindergelds wurde eingestellt.
10.4.2016
325 Aufrufe
Also wir führen ein Familienleben haben aber getrennte Wohnungen Kind ist bei Mutter gemeldet. ... Sie bekommt das volle Kindergeld. ... Wenn wir unser Kind jetzt Ummelden (zum Vater) hat das Amt dann noch einen Anrecht von mir Unterhalt zu fordern bzw. auch ganz wichtig welche folgen hat das für die Arbeitslose Mutter?
10.4.2016
353 Aufrufe
Meine Tochter ist behindert und hat Anrecht auf Kindergeld lebenslang, da sie nicht erwerbsfähig ist. ... Bisher hat er das Kindergeld bei seinem Arbeitgeber beantragen und an sie überweisen müssen. ... Welche Familienkasse ist zukünftig zuständig?
26.1.2019
| 51,00 €
54 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
meine zwei toechter leben seit ihrer geburt in meinem haushalt. vor einiger zeit habe ich erfahren, dass der vater der kinder von 2011 bis 2017 kindergeld bezogen hat, wovon ich nichts wusste. ich habe deshalb im juli 2017 bei der familienkasse antrag auf zahlung von kindergeld fuer die letzten 4 jahre gestellt mit der begruendung, der vater sei nicht zum bezug von kindergeld berechtigt gewesen, da die‘ kinder nicht in seinem haushalt gelebt haetten, der vater lebe in deutschland, die‘ kasse koenne das von ihm zu unrecht erhaltene kige zurueckverlangen. die kasse hat bis heute ueber meinen nicht entschiden. ich erwaege daher, klage zu erheben.

| 1.4.2011
2383 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Kurz vor unserer Abreise haben wir dann noch die zuständige Familienkasse kontaktiert und den Sachverhalt geschildert. ... Im Januar 2008 haben wir einen Fragebogen von der Familienkasse bekommen, sowie die Aufforderung unseren Aufenthalt 2007 in Deutschland nachzuweisen. ... Nun haben wir aber dieses mal ein Schreiben von der Familienkasse bekommen, das die jährlich einmaligen Inlandsaufenthalte der Kinder nicht den territorialen Anspruchsvoraussetzungen nach §63 Abs. 1 Satz 3 EstG entsprechen und nur Besuchscharakter hätten.
123·5·6