Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.082 Ergebnisse für „kind einkommen“

Filter Sozialrecht

| 30.3.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Demnach müßte, wie es auch mein Rechtsverständnis hergibt, das Kindergeld des Kindes dem Kind soweit zugerechnet werden, wie es sein Bedarf verlangt. Mehr noch: Alles Einkommen des Kindes muss zuerst auch diesem zugeführt werden und nur der Spitzenbetrag über dem Bedarf nach SGB wird der Mutter als Einkommen zugerechnet. Mit dieser Erkenntnis würde das Einkommen der Mutter sowohl um UVG, KiG, und KiZ erleichtert, da all diese 3 Einkommen immernoch unter der Bedarfsgrenze des Kindes nach SGB lägen.

| 12.4.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich bin verwitwet und habe drei erwachsene Kinder mit dem Verstorbenen.Ich arbeite als Lehrerin, sodass das Einkommen auf die Rente angerechnet wurde. ... Kind wurde 2001 geboren. Erst jetzt habe ich erfahren, dass auch für dieses Kind, obwohl es nicht Kind des Verstorbenen ist, ein Freibetrag bei der Anrechnung des Einkommens geltend gemacht werden kann.

| 5.4.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Inwieweit können die leiblichen Kinder der Pflegeperson durch das Pflegeheim / den Sozialversicherungsträger / die Sozialbehörde in Anspruch genommen werden, wie hoch ist der Selbstbehalt der Abkömmlinge bei den Einkünften und beim Vermögen? Falls von Relevanz, Bundesland Pflegeperson Sachsen-Anhalt, Kinder Berlin und NRW.

| 13.4.2012
Ich hätte Fragen zum Kindergeld-Anspruch der Eltern bei einem behinderten & verrenteten Kind mit selbstgenutzter Eigentumswohnung. ... Jetzt meine Fragen: Hätten seine Eltern Anspruch auf Kindergeld für ihn, oder ist seine Rente dafür zu hoch ? Welches Einkommen dürfte er, in etwa, maximal haben, damit noch Anspruch auf Kindergeld besteht, und wie wird hier der Kindergeld-Anspruch bestimmt/berechnet ?
4.2.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Kurze Frage: wird für die Berechnung der Höhe des Elterngeldes diese Steuererstattung ebenfalls herangezogen oder gilt dies nicht als Einkommen, da es auch keinen Einfluss auf den Betriebsgewinn in 2007 hat?

| 2.11.2009
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Darf die Arge bei Hartz4 Bezug eine Kindergeldnachzahlung als Einkommen anrechnen? Seit der Geburt des Kindes vor 5 Monaten wurde von der Kindergeldkasse der Antrag auf Kindergeld nicht abschließend bearbeitet. ... Ist eine Anrechnung der Nachzahlung des Kindergeldes als Einkommen durch die Arge zulässig?

| 17.12.2016
von Rechtsanwalt Marek Schauer
Sehr geehrte Damen und Herren,   mein Mann und ich haben ein Pflegekind aufgenommen, möchten aber auch noch ein eigenes Kind bekommen.   ... Ich lese im Internet immer, dass das bei leiblichen Kindern geht, wenn Elterngeld bezogen wurde. ... Die Elterngeldberatungsstelle behauptet, es könnte zwar ein Elterngeld-Antrag bei einer Schwangerschaft gestellt werden, aber das Einkommen meines Mannes wäre 0, da er, anders als andere Eltern, die Elternzeit nicht ausklammern darf.
13.3.2015
Kindergeld ist 558 € für all 3 Kinder. ... Oben genannten Angaben sind für nächsten Monat, ob wir von Hartz IV los können und zu Kinderzuschlag Anspruch haben. wenn nein, wie-viel soll unsere Einkommen sein?

| 12.2.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich bekomme 1054 Euro Elterngeld und 117 Euro Unterhalt für mein zweites Kind. ... Nun meine Frage: Muss die ARGE meinen tatsächlich gezahlten Unterhalt laut Titel vom Einkommen abziehen oder gibt es eine Sonderregelung bei Elterngeld und der Unterhalt wird nicht vom Einkommen abgezogen?

| 6.7.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Gemeinde (in Niedersachsen) erhebt die Kindergartengartenbeiträge unserer KiTa nach monatlichen Einkommen. ... Nun der erste Knackpunkt: Diese Einmalzahlungen werden seitens der Gemeinde durch 12 geteilt und dem monatlichen Einkommen hinzugerechnet - stehen uns ja aber logischerweise nicht monatlich zur Verfügung!!! ... Punkt 2: Darf das Kindergeld dem Einkommen zugerechnet werden?
19.6.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Gemäß § 43 Abs. 2 SGB XII bleiben Unterhaltsansprüche gegenüber Kindern und Eltern unberücksichtigt, soweit deren Einkommen unter 100.000,00 Euro liegt. Meine Frage: Wird das Einkommen der Kinder, die im Ausland leben und arbeiten, auch mitberücksichtigt? ... Umgerechnet steigt sein Einkommen somit über die 100.000 EURO Grenze.

| 10.3.2006
Das Sozialamt fordert von uns verheirateten Eltern Unterhaltsleistungen zurück, welches das Sozialamt an unser Kind gezahlt hat. In diesem Fall bezog unser 30-jähriges Kind (ledig) im Jahre 2004 Sozialhilfe. ... Der Auskunftsverpflichtung zu unserem Einkommen (aus einem Arbeitsverhältnis) sind wir nachgekommen.
31.7.2006
von Rechtsanwalt Benjamin Quenzel
Mein Kind hat im August 2003 eine Ausbildung begonnen und hat diese zum 31. ... Sein Kindergeld bekommt er jeden Monat ausgezahlt.In wieweit bin ich unterhaltspflichtig ?
25.6.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Unser Kinderzuschlag Antrag wurde abgelehnt, da unser Einkommen als "ehe ähnliche Gemeinschaft" den Bedarf übersteige. Gesamtbedarf der Bedarfsgemeinschaft: 1337 € Zu berücksichtigendes Einkommen : 1610 € In der Berechnung des Amtes wurde mein Bafög (670 €) komplett als Einkommen berechnet. ... Meine Frage ist nun ob das Bafög denn überhaupt als Einkommen beim Kinderzuschlag mit eingerechnet werden darf, da ich die Hälfte davon ja wieder zurückzahlen muss.
8.6.2011
19 jähriges Kind wird nach Abschluß der Ausbildung Arbeitslos und muß ALG2 beantragen. ... (Miete der Wohnung 570 Euro warm, keine weiteren Kinder). Auf welche Leistungen hat das Kind Anspruch?

| 1.3.2015
Anmerkung; die Zahlen sind fiktiv gewählt. 0aEinkommen Ehepartner 1 (unterhaltspflichtig): 377 € (= Taschengeld: 6% des bereinigten Einkommens des Eihepartners 2) 0bBereinigtes Einkommen Ehepartner 2: 6.287 € (= 94%) 1Bereinigtes Gesamteinkommen Eheleute: 6.664 € 2Selbstbehalt Eheleute: 2.880 € 2aZwischenergebnis (= Gesamteinkommen Nr. 1 - Selbstbehalt Nr. 2): 3.784 € 3Haushaltsersparnis (= 10% von Zwischenergebnis Nr. 2a): 378 € 3aZwischenergebnis (= Zwischenergebnis Nr. 2a - Haushaltsersparnis Nr. 3): 3.406 € 4Dynamischer Selbstbehalt (= 50% von Zwischenergebnis Nr. 3a): 1.703 € 5Gesamtbehalt (= Selbstbehalt Eheleute Nr. 2 + dyn. Selbstbehalt Nr. 4): 4.583 € 6Beitrag des Pflichtigen (= Ehepartner 1 Nr. 0a) zum Gesamtselbstbehalt: 259 € (= 6% des Gesamtbahalts Nr. 5) 7Einzusetzendes Einkommen zum Unterhalt des Elternteils (= Einkommen Ehepartner 1 Nr. 0a - Beitrag des Pflichtigen Nr. 6): 118 € Frage 2: Welche Ausgaben (und bis zu ggf. welcher Höhe) darf in die Einkommens-Bereinigung des verdienenden Ehepartners (Ehepartner 2) eingerechnet werden? ... Kranken-, Pflege-, Unfallversicherung/en, Lebensversicherung/en, Altersvorsorge/n, Haftpflichtversicherung/en, Hausratversicherungen, Ausbildungsausgaben für Kinder aus Ehe 1 des verdienenden Ehepartners, Tilgung / Zinsen etc. für Darlehen selbstgenutzer Immobilie etc.).
1.7.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Folgender Sachverhalt: Eine 17-Jährige bekommt von einem 19-Jährigen ein Kind. ... Das Kind geht in eine Krippe, diese wird von der Stadt bezahlt. ... (beide haben kein Einkommen) 2.

| 13.3.2011
Selbstständige, verheiratet, 2 Kinder unter 18 Jahren, stellt Folgeantrag auf Wohngeld. ... Vorangegangen war ein Schreiben des Wohngeldamts, in dem ihr ein erheblicher Fehlbetrag zwischen Bedarf und Einkommen vorgerechnet wurde. ... Beim Einkommen wurden der Gewinn aus Gewerbebetrieb abzüglich des Krankenkassenbeitrages, das Kindergeld, das Einkommen ihres Mannes aus Minijob und Honorartätigkeit addiert.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55