Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.934
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

193 Ergebnisse für „hartz 4 schonvermögen“

Filter Sozialrecht
21.10.2010
2437 Aufrufe
Guten Tag, es besteht leider die Möglichkeit, dass meine geschiedene Mutter gezwungen sein wird, Hartz IV zu beantragen. ... Wenn, welche Auswirkungen hat dies auf Schonvermögen und Elternunterhalt? Wie hoch ist unser Schonvermögen?

| 21.4.2011
5074 Aufrufe
Welchen Betrag kann ich maximal einem 52-jährigen Hartz-IV-Empfänger (der vermutlich über keine Ersparnisse verfügt) vererben bzw. welchen Betrag darf dieser höchstens erben, ohne dass die staatlichen Leistungen gekürzt (d.h. verrechnet) werden?
15.3.2009
3609 Aufrufe
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Wie würde dies bei mir gewertet werden (bei Antrag auf Hartz 4)?

| 26.2.2015
772 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Jetzt seit vier Jahren bezieht sie Hartz IV und wohnt im Haus. ... Folgende Fragen: Wie sieht es jetzt mit den Hartz IV - Bezügen aus? ... Wann kann wieder Hartz IV wieder bezogen werden?
7.2.2009
2661 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Wäre dies als Vermögen bei Hartz 4 anrechnungsfrei?
7.3.2015
665 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Wenn ja, muss ich in diesem Verteilzeitraum auf dem Niveau von einem Hartz 4 Empfänger leben?

| 26.7.2014
941 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Er hat ein Gesamteinkommen (mit Wohngeld) von etwa 430 Euro. Ich selbst habe als Rentner ein besseres Einkommen und kann mir einen Lebensstandard jenseits der Hartz IV Grenzen leisten. ... Meine Fragen sind: 1. ist es überhaupt möglich, dass mein Stiefsohn auf sein Schonvermögen vorgreifen und darauf Schulden machen.kann. 2. wenn ja, kann das Betreuungsgericht meinem Stiefsohn den Genuß seines Vermögens in der Höhe begrenzen?

| 15.3.2013
2233 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Hallo, ich bin dabei H IV zu beantragen und habe 3 Lebensversicherungen mit Verwertungsausschluss, die wertmäßig insgesamt den für mich gültigen Maximalschonbetrag von EUR 46500 um 3400 Euro übersteigen. ... Meine Frage jetzt an Sie (ich habe die LV mit dem Kleinstbetrag bereits angegeben und komme somit auf den Mehrbetrag von 3400 Euro), kann mir Hartz IV komplett verweigert werden bzw. kann ich gezwungen werden, eine dieser Versicherungen kündigen zu müssen? ... Wichtig wäre es evtl. noch, dass ich derzeit noch kein Hartz IV bekomme, sondern erst ab Mitte Mai d.J.
7.7.2006
7758 Aufrufe
Nun ist es leider so, dass meine Mutter aufgrund der damaligen Pflegesituation meiner Großeltern mittlerweile zum Hartz IV-Fall geworden ist - weiterhin zählt sie aufgrund Ihres Alters und aufgrund Ihres körperlichen Zustandes (auch ärztlich bestätigt) als so gut wie arbeitsunfähig und ist daher - zumindest noch vorübergehend - von der ARGE abhängig. ... Jetzt läuten bei mir natürlich die Alarmglocken, zumal ich von Hartz 4 nicht wirklich Ahnung habe und man von Hartz 4 ja immer wieder mal relativ schlimmen Sachen liest, gerade was das Erbe oder Pflichtteilsansprüche betrifft. ... g) Zählt mein Haus bzw. die Wohnung in der Sie wohnt in diesem Falle nicht zum sogenannten "Schonvermögen", so dass es nicht angetastet werden kann?

| 27.7.2010
2597 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Auch wurde das Schonvermögen inzwischen verdreifacht.? Durch die Ablehnung bekam ich kein Harzt 4, keine Sozialvers., und auch kein übergangsgeld während der Reha.Einfach nichts- u. dass ich im Moment noch krankgeschrieben bin- interessiert komischerweise kein Arbeitsamt, kein Rententräger und keine Krankenkasse.Irgendwo stimmt da was nicht.Wer weiß Rat-bzgl.der Hartz 4 Geschichte?
14.4.2013
976 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Eine Familie ( Vater, Mutter, 3 Kinder unter 18 ) beziehen Hartz IV. ... Führt das dazu, dass das Arbeitsamt die Leistung einstellt oder müssen weiterhin der Hartz IV Satz + Betriebskosten von der ARGE übernommen werden?
12.2.2015
945 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage richtet sich nach der Anrechnung durch einmalige Zahlungen im sogenannten SGB II (Hartz IV) Bezug. ... Folgende Punkte wurden verglichen: 1.Umwandlung in fristgerechte Kündigung aus betrieblichen Gründen zum 31.01.2015 2.Lohnfortzahlung bis 12.01.2015 (ca. 600 Euro) 3.Auszahlung von Überstunden und Urlaubsabgeltung (ca. 1200 Euro) 4.Abfindung nach § 9,10 KSchG von 2000 Euro 5.Ausstellung einer neuen Arbeitsbescheinigung 6.Ausstellung einer Verdienstbescheinigung für die Krankenkasse Für die Zeit seit der fristlosen Kündigung bis aktuell wurde somit ca. 800 Euro Krankengeld monatlich bezogen. ... Zusatzinformation: Der Nettoauszahlung der Beträge aus dem Vergleich würde unterhalb des sogenannten Schonvermögens liegen, da die Freibeträge von 150 Euro pro Lebensjahr und 750 Euro für einmalige Anschaffungen nicht überstiegen werden würden, da kaum Vermögen vorhanden.
21.8.2018
| 25,00 €
64 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Bruder B möchte/muss nun Hartz 4 beantragen, daraus ergibt sich die folgende Frage: - Bruder B erhält einen deutlich geringeren Anteil der Mieteinnahmen als im Grundbuch eingetragen, da ein regelmäßiges Anpassen an die tatsächlichen Verhältnisse auch regelmäßig erneute Notarkosten auf sich ziehen würde,was sich finanziell nicht lohnt. Im Hartz4 Antrag wird Bruder B die offiziellen Mieteinnahmen aus der Feststellungserklärung angeben (also höher als der Betrag, den er auf sein Konto gutgeschrieben bekommt).

| 3.7.2011
3013 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 41, alleinstehend und geschieden und komme demnächst evtl. für eine Zeit in die Situation, eine Zeit lang von Hartz 4 leben zu müssen. ... Die Zahlungen, die dann (Höhe Hartz 4 bzw. ... Sobald eine dieser beiden Einnahmequellen wegfällt, wird der Anspruch auf Hartz 4 für mich da sein (geringes Arbeitslosengeld).

| 5.2.2011
2956 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Genauer gesagt möchte ich wissen, ob meine Wohnung innerhalb der 10 Jahresfrist der Schenkung schon als Schonvermögen gilt (ich bewohne diese Wohnung selbst) oder die Sozialbehörde innerhalb der 10 Jahresfrist auf irgendeine Art und Weise das Recht hat die Schenkung zurückzufordern bzw. mir eine Zahlungsaufforderung schicken darf? (Nach Ablauf der 10 Jahre sollte die Wohnung in jedem Fall zu meinem Schonvermögen gehören!)
26.3.2010
21278 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Guten Morgen,habe eine demenzkranke Mutter,die seit über 4 Jahren in einer Demenz-Wohngemeinschaft lebt.Die Bewohner der WG werden rund um die Uhr von einem ambulanten Pflegedienst betreut.Da meine Mutter Ersparnisse von rund 47000,-€ hatte,war sie 3 1/2 Jahre Selbstzahlerin.Habe seit rund 5 1/2 Jahren eine unbeglaubigte Generalvollmacht von meiner Mutter und verwalte ,seit sie in der WG lebt ,ihr Geld.Ab Juni letzten Jahres bekommt meine Mutter Sozialhilfe (Hilfe zur Pflege)Als der Bescheid kam,war ich erstaunt,das ihr nach Abzug aller Fixkosten (Miete,Haushaltsgeld,anteilige Pflegekosten,Verwaltungskosten für Vermieter)noch rund 600,-€ im Monat übrig blieben.Habe bei der zuständigen Sachbearbeiterin nachgefragt ob ob das seine Richtigkeit hat.Als die Sachbearbeiterin sagte das ist so in Ordnung,habe ich mich sehr gefreut,da ich ein Versäumniss von mir wieder in Ordnung bringen wollte.Meine Mutter hatte das ersparte Geld auch für ihre Beerdigung gedacht.Sie will in die schon vorhandene Grabstelle in der sich schon ihr verstorbener Mann und ihre verstorbene Mutter befinden. Da ihre Ersparnisse nun aber für die Pflegekosten verbraucht wurden und ich vorher von der Möglichkeit einer Bestattungsvorsorge noch nie etwas gehört hatte,wollte ich das nun nachholen.Ich bin ,wie schon in den Jahren vorher;sehr sparsam mit ihren Geld umgegangen und habe Geld für eine Bestattungsvorsorge angespart.Zu meinem Erstaunen hörte ich vor kurzem aber von der Tochter einer anderen WG Bewohnerin das es vom Sozialamt nicht gestattet ist eine Bestattungsvorsorge abzuschließen.Die Tochter hatte auch Geld für diesen Zweck angespart, sie hatte dann aber irgendwo gehört daß das nicht erlaubt ist.Sie hat beim Amt nachgefragt und die Antwort erhalten das so eine Vorsorge das Schonvermögen von 2600,-€ überschreitet und musste dann,,bei der wohl jährlichen Neubeantragung der Hilfe zur Pflege,dem Sozialamt den Betrag der 2600,-€ überstieg überweisen.Habe dann im Internet nachgeforscht und da ein paar Berichte und Gerichtsurteile gefunden,das eine Bestattungsvorsorge unter Umständen doch erlaubt ist.Da mir aber auch nach diesen Informationen noch nicht klar war,ob ich eine Vorsorge doch einfach abschließen kann,habe ich nach Hilfe gesucht.War bei der Verbraucher Beratung,die mir aber nichts eindeutiges sagen konnten,da ihnen so eine Frage noch nie gestellt wurde.War dann zu einem Beratungsgespräch bei einem Anwalt für Sozialrecht.Erstaunlicherweise wusste der absolut nichts darüber.Er sah in seinem Buch nach,um mir dann mitzuteilen,das man nur 2600,-€ Schonvermögen haben darf,das war seine einzige Information darüber.Hoffe nun auf diesem Wege eine hilfreiche Antwort zu bekommen.Falls ich einfach vor dem Neuantrag für die Hilfe zur Pflege noch einen Bestattungsvertrag abschließen würde,was könnte da passieren? ... Könnte der Pflegedienst die Pflege verweigern,wenn das Amt die Hilfe ablehnt.Ärgere mich schon sehr wenn alles sparen umsonst war,zumal ich die ersten 7 Monaten ,nach Einzug meiner Mutter in die WG, auch noch stundenweise in der WG mitgearbeitet habe und das mit den Bezahlungen für die Pflege verrechnet wurde(7x400,-€) Da fällt mir noch ein,falls ich einen Vorsorgevertrag über genau 2600,-€ abschließen würde.Könnte meine Mutter dann gegebenfalls bei dem Antrag auf Hilfe zur Pflege im nächsten Jahr wieder 2600,-€ Schonvermögen behalten, oder nicht?
1.4.2017
132 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nach meinen Berechnungen lagen wir zu diesem Zeitpunkt innerhalb des Schonvermögens. Er zahlte monatlich (von seiner Ausbildungsvergütung) weiter in seinen Bausparvertrag ein, womit sich natürlich auch die Gesamtsumme stark erhöhte (laut meinen Berechnungen über dem Schonvermögen). ... Nun zu meiner Frage: Kann das Jobcenter Leistungen zurückverlangen, da durch das monatliche Einzahlen auf den Bausparvertrag, die Gesamtsumme das Schonvermögen während des Leistungsbezugs übersteigt?
11.12.2011
2068 Aufrufe
Hallo, ich bin ehrenamtlicher Betreuer eines allein-lebenden 43 jährigen Mannes der mittellos ist und Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII erhält. ... Ich ging davon aus,dass dieser Betrag nicht zum "einzusetzenden Vermögen" (§90 SGB XII)gehört, sondern Ersatzvermögen für bisheriges Schonvermögen ist und zweckgebunden zur Wiedereinrichtung der Wohnung und Ersatzbeschaffung eines angemessenen Hausstandes zur Verfügung steht.
123·5·10