Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „hartz 4 lebensgemeinschaft“

Filter Sozialrecht
27.7.2011
4252 Aufrufe
Wird mein Einkommen auf Hartz 4 angerechnet?
4.2.2008
2378 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Nun habe ich von einer Freundin erfahren, das sie, obwohl nicht verheiratet für ihren Freund der nun Hartz IV bekommen soll unterhaltspflichtig ist, da sie in einem eheähnlichen Verhältnis leben.
3.3.2009
3021 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage bezüglich der Veranlagung als Lebensgemeinschaft bei Hartz IV. ... Ich interpretierte daraus, dass man uns als Lebensgemeinschaft veranlagen wollte, was nicht in unserem Sinne war. ... Ist es richtig, dass man uns unter gegeben Umständen nicht als Lebensgemeinschaft veranlagen kann?

| 15.2.2014
443 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind ein gleichgeschlechtliches Paar (KEINE eingetragene Lebensgemeinschaft) und leben seit über einem Jahr gemeinsam in einem Haushalt. Person A ist Leistungsempfänger von Hartz IV und hat ein Kind (Vater unbekannt).

| 18.8.2008
1863 Aufrufe
Hallo Herr Anwalt/Frau Anwältin, Ich bin 36 Jahre alt, Mutter eines 14jährigen schwer erziehbaren Sohnes und beziehe aufgrunddessen seit Jahren Hartz 4. Ich lebe bislang mit meinem Sohn allein auf knapp 73 qm (440 E Warmmiete inkl Kabel) und bekomme neben 154,- E Kindergeld und 291,- E Kindesunterhalt noch 677,55 E Hartz 4 (inkl. ... Nun möchte ich fragen, ob ich auch weiterhin berechtigt bin Hartz 4 zu beziehen (und wenn ja, mit welchem Berag kann ich rechnen?).
15.11.2005
5101 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ich würde jetzt gerne wissen was mit der Hartz IV Zahlungen meines Ex-Partner passiert. Werden wir als Ehe oder Lebensgemeinschaft angesehen obwohl wir nicht mehr zusammen sind?
20.1.2012
1244 Aufrufe
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Beide bekommen hartz 4 und haben keine weiteren einnahmen wir wollten ihnen dann im Haus eine wohnung vermieten .

| 13.2.2012
1585 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Kann die Sozialbehörde des Hartz IV-Empfängers diese Frau dazu nötigen ihn zu "unterstützen", weil sie zu ihm ein befreundetes Verhältnis pflegt, obwohl sie in einer anderen Stadt ihren ersten und einzigen Wohnsitz hat?

| 19.9.2010
2269 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marek Schauer
hallo, mein freund und ich (meine kinder sind 12 und 16) haben schon einmal vor knapp 3 jahren zusammengelebt -- dann trennung---ich beziehe zu meinem einkommen als tagesmutti hartz 4....nun wollen wir wieder zusammenziehen, da wir den kontakt nie abgebrochen haben und wir es noch einmal probieren wollen....mein freund verdient 1500 brutto als berufskraftfahrer und ist die komplette woche nicht zu haus. er bekommt extra spesen in höhe von 24 euro am tag...die kommen zu den 1500 brutto dazu. er ist geschieden und zahlt für seine 2 kinder 210 euro monatlich (sein reines netto ist 1077 euro ohne spesen)...nun meine frage: gilt bei uns trotzdem wir schon einmal zusammengelebt haben das bewährungsjahr? ... habe ein urteil gefunden, dass sie nicht mit angerechnet werden dürfen bei hartz 4. also- Bewährungsjahr ja/nein??

| 20.9.2010
3413 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich lebe seit 2000 in einer Lebensgemeinschaft und vor einigen Jahren (2005) beabsichtigten wir, uns gegenseitig als Erben einzusetzen, da wir ja ohne Heirat nicht abgesichert sind. ... Nun bezieht mein Sohn seit 2009 Hartz IV und hat dieses Geld nicht angegeben beim Amt, weil er davon ausging, daß es ihm ja nicht zur Verwertung zusteht.

| 9.3.2006
8027 Aufrufe
von Rechtsanwältin Iris Sümenicht
Die Sachbearbeiterin meinte das wäre dem Amt egal das ich Schulden habe und sollte meine Freundin unterstützen, da es eine eheähnliche Lebensgemeinschaft ist.

| 15.8.2005
13770 Aufrufe
Wie viele andere auch mache auch ich mir Sorgen, früher oder später in die Langzeitarbeitslosigkeit abzurutschen und zu einem „Hartz IV-Fall“ zu werden. ... Würde sich etwas ändern, wenn ich verheiratet oder in einer Lebensgemeinschaft leben würde (Partnerin wäre Hausfrau ohne Einkommen) ? ... Wie mir bekannt ist, ist ein selbstgenutztes Reihenhaus vor „Hartz IV“ geschützt.
6.11.2008
1767 Aufrufe
Meine Fragen: Sein Antrag auf Hartz4 wurde abgelehnt. Grund: Lebensgemeinschaft, Sie liegt mit 40,- über der gemeinsamen Bemessungsgrenze (Lebensgemeinschaft). ... Kann das Arbeitslosengeld meiner Mutter in Bezug zur Lebensgemeinschaft bis zum Maximum angerechnet werden?
2.3.2006
18783 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Er ist Hartz-IV-Empfänger ohne Berufsausbildung.
19.10.2008
3121 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Er hat einen Antrag auf Hartz4 gestellt, da er keinen sonstigen Anspruch geltend machen kann. Nun wurde aber meiner Mutter auf dem Amt gesagt, dass sie ihren Anspruch auf Arbeitslosengeld I verliert, also ebenfalls Hartz4 beziehen müsste, wenn seinem Antrag auf Hartz4 zugestimmt wird. ... Logisch wäre eine Kürzung von Hartz4 bei ihn, aber der Anspruch meiner Mutter auf ALGI ist doch rechtlich gesehen nicht "streichbar", zumindestens nicht aus dem Grund einer Lebensgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft, aus einem Hartz4-Empfänger und einer ALG I-Empfängerin.
21.12.2009
1493 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Eine erwachsene Person mit lebenden Eltern und eigenen Kindern, die unverheiratet mit einem Partner in einer Lebensgemeinschaft lebt, ist in eine finanzielle Notlage gekommen. ... Hartz IV) gewährt wird?
11.3.2005
2662 Aufrufe
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Guten Tag, Wir sind ein drei Personen Haushalt, meine Mutter arbeitet als Kinderkrankenschwester, ihr Lebensgefährte(keine Ehe) ist z.Z. arbeitslos und ich gehe noch zur Schule (13.Klasse), bezihe jedoch Alimente von meinem leiblichen Vater. Sowohl der Lebensgefährte als auch ich haben einen Antrag auf Arbeitslosengeld 2 gestellt, zeitlich ein wenig versetzt. Beide Anträge wurden abgelehnt mit der Begründung, meine Mutter verdiene genug um den Antragsteller finanziell zu unterstützen.

| 19.4.2006
4052 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Guten Tag, meine Schwester (Mitte 40, ledig, ohne Kinder) ist seit fast einem Jahr arbeitslos, so daß der Bezug des Arbeitslosengelds II langsam in greifbare Nähe rückt. Besteht in dieser Situation die Möglichkeit, daß Vater Staat auf meine Eltern (beide im Pensionsalter) oder mich (berufstätig) zurückgreift? Falls ja, können Sie die entsprechenden Umstände bitte kurz erläutern?
12