Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

132 Ergebnisse für „gkv jahr“

Filter Sozialrecht

| 18.12.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin genau 55 Jahre alt, war bis 2004 selbstständig, und war von 1985 bis 1995 bei der AOK versichert, danach 2 Jahre bei der Central privat verischert (mittlerweile finden die über mich nichts mehr, hatte auch Beitragsschulden bin möglicherweise gelöscht worden). ... Jetzt würde ich gerne in die GKV, könnte ab Januar 2014 eine Stellung bekommen (1200.-€ Brutto). Meine Frage: komme ich noch in die GKV und kann ich mich auf das nachfolgende Gesetz berufen weil ich zu erwartende Nachzahlungen nicht leisten kann.

| 14.11.2014
Ich plane einen beruflich bedingten Aufenthalt in Rumänien (ebenfalls angestellt, aber bei einem rumänischen Arbeitgeber) und würde mich dort in einer der deutschen GKV gleichgestellte Krankenkasse gesetzlich krankenversichern (in Rumänien existiert eine gesetzliche Pflichversicherung für alle Arbeitnehmer, die der deutschen GKV vom Leitungsumfang gleichzusetzen ist). ... Allerdings habe ich auch die Information, dass als weitere Voraussetzung die Mitgliedschaft in einer deutschen GKV zu "irgendeinem Zeitpunkt" gegeben sei. Mein Frage: Kann ich, sofern aus Rumänien die Bescheinigung E104 vorliegt, nach Wiederaufnahme einer angestellten Tätigkeit in Deutschland Aufnahme in eine deutsche GKV finden, auch wenn ich in den letzten 5 Jahren (abgesehen von den 12 Monaten im Ausland) durchgängig privat krankenversichert war?
4.1.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich bin 59 Jahre und seit Beginn des Jahres arbeitslos. ... c) Kann ich nach der Arbeitslosigkeit in jedem Fall die GKV weiter führen oder ist dies von meiner Vorversicherungszeit, der Dauer der Arbeitslosigkeit, meinem Alter, oder den Einkommensverhältnissen (als Arbeitnehmer bzw. ... c) Bedeutet die Befreiung von der Versicherungspflicht nach heutiger Rechtslage, dass die Rückkehr in die GKV für immer versperrt ist ?

| 29.3.2011
Guten Tag, gegeben sei folgendes Szenario: - 30 jähriger Arbeitnehmer X, bisher GKV-pflichtversichert, überschreitet Einkommensgrenze und wird somit freiwillig GKV-versichert - X wechselt in eine PKV, muss jedoch auf Grund einer noch nicht lange genug zurückliegenden Erkrankung einen Risikozuschlag akzeptieren - X bekommt in Aussicht gestellt, nach 2-3 Jahren das Riskio erneut prüfen lassen und bei Nichtvorliegen von neuen Erkrankungen in einen Tarif ohne Risikozuschlag wechseln zu können. ... Nun angenommen X erleidet in diesen 3 Jahren eine neue Erkrankung oder es liegt am Ende ein sonstiger Grund vor, warum ein Wechsel in den günstigeren, risikozuschlagsfreien Tarif nicht möglich sein sollte: Kann X freiwillig in die GKV zurückwechseln? ... Es geht nur darum, ob und wie ein freiwilliger Wechsel nach spätestens 3 Jahren zurück in die GKV möglich ist, unter Berücksichtigung aller Möglichkeiten, also auch des Rechtsweges, sofern erfolgversprechend.

| 8.2.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Ehemann GKV, Ehefrau (noch arbeitssuchend) GKV und 2 Kinder familienversichert in der GKV der Frau. ... Mein Mann hatte die GKV gekündigt, aufgrund Beitragserhöhung, um in eine andere günstigere GKV zu wechseln. 1. Gibt es nicht doch eine Möglichkeit in der GKV zu bleiben?
19.3.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Gesellschaft hat es nun zwei Jahren endlich geschafft hat die Steuererkärung einzureichen, so dass der Steuerbescheid dementsprechend korrigiert werden wird. Da ich die letzten zwei Jahre meine GKV-Beiträge nach diesem Steuerbescheid bezahlt habe (ich bin Selbstständig und "freiwillig Versichert"), habe ich ja im Prinzip zuviel Beitrag bezahlt, da dies nie meine wirklichen Einkünfte waren. Ich weiß, dass laut § 240 SGB V der GKV-Beitrag nicht im nachhinein geändert werden kann, außer der GKV-Beitrag wurde vorläufig festgelegt: "Veränderungen der Beitragsbemessung auf Grund eines vom Versicherten geführten Nachweises nach Satz 2 können nur zum ersten Tag des auf die Vorlage dieses Nachweises folgenden Monats wirksam werden."
5.9.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, bis 2004 war ich freiwillig in einer PKV versichert (2,5 Jahre. Dann war ich im Jahr 2004 Arbeitslos und wurde von der Agentur für Arbeit bei einer GKV versichert, da ich vor der Arbeitlosigkeit noch keine 5 Jahre von der Pflichtversicherung befreit war. ... Mein AG will nun ca. €11.000 (Zeitraum 01.09.2004 bis 31.08.2006) von mir zurückfordern, für 1. die Erstatten Zuschüsse für die PKV und die zu zahlenden Beiträge für die GKV.

| 14.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, ich bin ab 1.1.2012 Arbeitslos, bis jetzt in der PKV und will ab 1.1.2012 in die GKV. Ich habe einen Antrag auf Verschiebung zum ALG1 und bekomme Leistung ab 7.2.2012 da ich dann 55 Jahre alt bin. Jetzt sagt die AOK dass ich nicht in die GKV ab 1.1.2012 kann sondern erst ab 7.2.2012 und da bin ich schon 55 Jahre.
4.3.2014
Ich werde am 26.07.2014 55 Jahre alt und beabsichtige , noch vorher wieder zurück in die GKV zu wechseln. ... 2.Wie lange muß ich mit verminderter Arbeitszeit in der GKV pflichtversichert sein, bis ich wieder mit normaler AZ und höherem Einkommen in der GKV freiwillig versichert sein kann? 3.Ich gehe davon aus, daß der in frage kommende Jahresverdienst, der zum Wiedereinttritt der Versicherungspflicht führt, ab dem Zeitpunkt des Beginns der Arbeitszeitverminderung für ein Jahr voraus zu berechnen ist.

| 10.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Grudn hierfür sei, dass ich in der GKV immer noch als Pflichtversicherter geführt werde und nicht als freiwillig Versicherter. ... Meine Ansicht ist, dass es für meine GKV anhand meiner Beiträge bereits seit über zwei Jahren ersichtlich ist, dass ich mich freiwillig versichern kann. ... Kann meine GKV die Kündigung verweigern?

| 18.2.2015
Ich strebe daher den Wechsel in die GKV an. ... Kann man die Einkommensgrenze durch Vereinbarung einer Arbeitspause/Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses(z.B. 3 Monate Bildungsurlaub o.ä.) unterschreiten und im darauf folgenden Jahr wieder zu 100% tätig werden, ohne die Anforderungen an eine wirksame Unterschreitung der Einkommensgrenze zu verletzen? ... Familienversicherung Kann nach meinem Wechsel in die gesetzliche Pflichtversicherung auch meine Frau ohne weitere Bedingungen in die GKV wechseln und bei mir beitragsfrei familienversichert werden?
4.2.2009
von Rechtsanwalt Nikolaos Penteridis
Die GKV bestätigt mir dieses schriftlich im Januar 2009. ... Die GKV bestätigt die Kündigung. ... Nun meine Fragen: - Hat die GKV recht?
7.11.2006
Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren, ich bin vor 2 Jahren in eine PKV gewechselt. Zu dem Zeitpunkt (bis heute) war bzw. ist meine Tochter in der GKV meiner Ehefrau Familienversichert. ... Erst jetzt ist dieser Umstand aufgefallen, da die GKV meiner Ehefrau den Status der Familienversicherten abgefragt hat.
3.2.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Bekomme in 1,5 Jahren eine z.Z. beitragsfreie Lebensversicherung ( abgeschlossen 1986) ausgezahlt. ... Wäre es sinnvoll, die Versicherung auf meine Frau als Versicherungsnehmer zu übertragen, die ist in der GKV pflichtversichert.

| 5.2.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Guten Tag, Ich schulde meiner GKV einen vierstelligen Betrag. ... Gibt es Wege um das einzudämmen, und wie lang darf die GKV diese 5 % erheben. Ich habe/musste in diesem Zeitraum, Einkommen angeben(also einmal pro Jahr ein bestimmtes Formular ausfüllen), dabei auch immer meine Imma-Bescheinigung dabei gelegt.
9.4.2006
Was habe ich für Möglichkeiten, wieder in die GKV zu wechseln? ... Wenn ich eine Teilzeitstelle annehme ( unter der Bemessungsgrenze), komme ich automatisch in die GKV?
8.6.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich bin 35 Jahre alt, Büro-Angestellter, verdiene über der Jahresarbeitsentgeltgrenze, bin seit 2001 privat krankenversichert und möchte wieder in die GKV zurück. Ich bin seit 4 Jahren verheiratet und habe 1 Kind (2,5 Jahre alt). ... Meine Fragen: - Kann ich auf dieser Weg wieder in die GKV kommen *und* nach der Teilzeit und dem Ende der Versicherungspflicht in der GKV als freiwilliges Mitglied bleiben?
17.3.2019
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich beziehe seit einem Jahr Arbeitslosengeld sowie Harz 4 als Aufstockung. Da ich mein Privatvermögen nicht angegeben habe, muß ich nun die Harz 4 Leistungen sowie die GKV Und PV Beiträge an das Jobcenter zurückzahlen. Aus meiner Sicht hat die GKV nun viel zu hohe Beiträge erhalten, da ich ja letztendlich nur Arbeitslosengeld erhalten habe.
123·5·7