Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

22 Ergebnisse für „elterngeld tätigkeit bemessungszeitraum jahr“

Filter Sozialrecht
5.11.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Kind ist im September 2014 zur Welt gekommen und ich möchte gerne für 10 Monate Elterngeld beziehen. Für mich stellt sich die Frage, welcher Bemessungszeitraum zugrundegelegt wird. ... Jetzt stellt sich mir die Frage, ob aufgrund des Verlustes aus selbstständiger Tätigkeit in 2013 der Bemessungszeitraum 08/2013 bis 07/2014 zugrundegelegt werden kann und ob die Entscheidung des BSG vom 27.06.2013 (Az.
15.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Selbstständigkeit ist weiterhin verlustreich und wird das aufgrund der schwangerschaftsbedingten Pause in diesem Jahr auch bleiben. ... Muss ich dennoch meine selbständige Tätigkeit angeben? Das Elterngeld soll ja das entgehende Einkommen während der Mutterschaft ersetzen - das wäre aber mein aktuelles Gehalt aus der neu aufgenommenen nichtselbständigen Tätigkeit (da, wie gesagt, die Selbständigkeit weiterhin verlustreich ist).

| 8.11.2019
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Da ich sowohl nicht- als auch selbstständig tätig bin, ist der Bemessungszeitraum für mein Elterngeld das Jahr 2018. Im Jahr 2018 habe ich für die Monate Januar bis April Elterngeld erhalten und nebenbei gearbeitet. ... Der Bemessungszeitraum für mein Elterngeld wird daher auf das Jahr 2016 verschoben.

| 11.8.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Im Jahr 2012 bis Januar 2013 war ich noch selbständig und es war in 2012 wirtschaftlich ein schwieriges Jahr mit geringen Einkünften. ... Welcher Bemessungszeitraum ist nun für meine Elternzeit in diesem Fall anzusetzen? ... Ist der Bemessungszeitraum für das Jahr 2012 der vom ZBFS in Ordnung?
26.11.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Wenn ein Gewerbe gemeldet ist, ich aber 0€ (Steuerbescheid 2014) habe, zählt es dann trotzdem zu Einkünften? Hätte ich also ein Mischeinkommen und mein Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit würde auch aus 2014 berechnet werden? (Und nicht 12 Monate vor Geburt) Mein Einkommen war 2014 geringer als 2015.
11.9.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Am 17.01.2013 habe allerdings schon meine freiberufliche Tätigkeit gestartet und die ersten sechs Monate Gründungszuschuss bezogen. ... Jetzt meine Frage: Welcher Zeitraum für die Bemessung des Elterngeldes wird zugrunde gelegt? Wenn ich richtig recherchiert habe, ja (leider das letzte Kalenderjahr 2013) allerdings habe ich hier kein komplettes Jahr gearbeitet und würde natürlich sehr gerne als Bemessungszeitraum die letzten 12 Monate einreichen.

| 14.9.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im Jahr 2015 war ich Vollzeitangestellte (1.300,- Euro netto) und habe geringe Nebeneinkünfte aus selbständiger Arbeit bezogen (Gewinn 2015 knapp 1000,- Euro). Seit Dezember 2015, also genau ein Jahr vor Niederkunft des Kindes, bin ich in Teilzeit angestellt (knapp 1.000,- Euro netto) und konnte meine Einnahmen aus selbständiger Arbeit deutlich erhöhen (Gewinn 2016 etwa 8000,- Euro). ... Sollte dies der Fall sein, wäre ich deutlich schlechter gestellt, als ein reiner Bemessungszeitraum ausschließlich aus 2015 oder (fast) ausschließlich aus 2016 (Dez 15 - Nov 16).
26.7.2016
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Ich möchte ab diesem Zeitpunkt (evtl. auch erst zum 20.09.) für 12 Monate Elterngeld beziehen. Nach meinem Kenntnisstand werden als Bemessungszeitraum für das Elterngeld die Monate 08/15 bis 07/16 zugrunde gelegt. ... Kauf eines themenrelevanten Buches) den Bemessungszeitraum auf das Kalenderjahr 2015 zu verschieben, da ich dann vor der Geburt des Kindes ja noch selbstständig tätig war?
15.1.2018
Eine neue Tätigkeit habe ich nicht. ... Wenn ich jetzt im Herbst Vater wuerde waere das anzurechnende Gehalt für das Elterngeld ja nur fuer ca die letzten drei Monate 2017 zu berücksichtigen. ... Das ganze ist insbesondere ungerecht da ich bis 2017 soviel verdiente dass ich den Höchstbetrag des Elterngeldes locker erhalten haette.
3.10.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hallo, Ich bin seit mehreren Jahren selbständig auf dem Bau tätig (Zimmerin) Nun bin ich schwanger und erhalte auf Grund des Tragens von schweren Lasten, usw. ein Beschäftigungsverbot von meinem Arzt, da dieser meint das Kindeswohl ist gefährdet. ... Meine Frage ist jetzt, wie sich dies auf das Elterngeld auswirkt.
21.1.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Dies betrug jedoch nur knapp über 1.000 Euro im ganzen Jahr. ... Die Tätigkeit entsprach inhaltlich dem, was ich auch in meinem Vollzeitjob als Angestellte mache. ... Für das Jahr 2016 habe ich auf meine freie Tätigkeit Einkommenssteuer bezahlt.
16.7.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Folgender Fall: Ich habe Einkommen aus selbständiger Tätigkeit und aus Anstellung. ... Die Anhebung des Gehaltes erfolgte während des Bemessungszeitraumes für das Elterngeld und würde sich günstig auf die Höhe des Elerngeldes auswirken. ... Ich habe das bewusst bis zum Ende des Jahres geschoben, da sich nach meinem Verständnis, das Elterngeld auf den Bruttojahresverdienst aus dem Einkommensteuernachweis berechnen sollte und nicht wann das Geld bei welcher Firma verdient wurde.
26.11.2014
(Firmengründung Anfang dieses Jahres) Ich möchte gerne nächstes Jahr Elterngeld (Entbindung laut Arzt ist der 4.7.15) beziehen und habe hierzu noch fragen: 1.) ... Welches Gehalt muss ich beim Elterngeld angeben? ... Ich denke rechtlich sollte es kein Problem sein, wenn ich für das Jahr kein Gehalt von der Firma beziehe und der andere Gesellschafter sein Gehalt erhöht oder?

| 7.11.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, ich habe neben Einkünften aus einer nicht-selbständigen Tätigkeit auch noch gewerbliche Einnahmen aus dem Betrieb von Photovoltaikanlagen. Dies war im Elterngeldantrag auch entsprechend angegeben. Im Nachgang zu 2 Monaten mit Elterngeldbezug (Juli 2015 und Juli 2016) hat mich die Elterngeldstelle jetzt aufgefordert, meine Einkünfte aus diesem Gewerbebetrieb anzugeben; es soll „taggenau für die Zeit des Elterngeldbezugs" sein – allerdings verkennt dies die Besonderheit des Betriebs von PV-Anlagen dass viele Kosten nur einmal jährlich oder quartalsweise anfallen: Dachpacht, Versicherung, Wartung, , Steuerberater, Finanzierungszinsen.

| 30.5.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Ich bin nach Ende meiner 3-jährigen Elternzeit gekündigt worden - am ersten Tag nachdem mein Sohn 3 wurde, also am ersten Tag als mein Vollzeitvertrag wieder auflebte. ( Kurz zusammengefasst: Ich war davor 2 Jahre in Teilzeit in Elternzeit, davor 1 Jahr daheim mit elterngeld in Elternzeit und davor Vollzeit berufstätig.) ... Vor Kündigungsausspruch habe ich also 2 Jahre Teilzeit gearbeitet - in Elternzeit beim selben Arbeitgeber (18 Stunden, statt 40), diese Vereinbarung lief bis zum Tag vor der Kündigung.. ... Beides oder mind. eins daon trifft ja auf die letzten 2 Jahre vor Ausspruch der Kündigung zu, da war ich ja in Elternzeit und habe parallel meine Arbeitszeit verkürzt (40 auf 18 Stunden).
18.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Frage zum Bemessungszeitraum des Elterngeldes bei Freiberuflern (Dipl.-Restauratorin, Vollzeitbeschäftigung vor der Geburt seit vielen Jahren, keine arbeitnehmer-ähnliche Beschäftigung, Auftragsvergabe zu Pauschalfestpreisen): Lt. ... Besteht eine realistische Chance auf Anerkennung des Bemessungszeitraums im Rahmen einer Klage?
19.1.2011
Bei Einreichung des Elterngeldantrags (Ende Dezember) wurde eine BWA mit eingereicht. ... Nun wirft man uns indirekt Betrug vor da die Beträge ja die Selben sind, scheinbar kann sich sowas niemand erklären da wie sowas zustande kommt, und fordert uns auf den Gewinnzuflüsse nachzuweisen für den Zeitraum bis 31.08.2010 (Bemessungszeitraum) und vom 18.10.2010 bis Ende Dezember 2010 (Bezugszeitraum). ... Ist es richtig dass anhand oben genannter Angaben und Daten diese Einkünfte aus Nicht-Selbstständiger Tätigkeit nun nicht angerechnet werden weil das Geld erst im Mutterschutz kam (Zeit der Leistungserbringung vs.

| 23.5.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Jahr Bezug von Elterngeld, danach ALG II 2. ... Ich fühle mich doppelt diskriminiert: a)Ich habe einen Hochschulabschluss und wurde nur aufgrund meiner letzten Tätigkeit als Assistentin der Geschäftsführung (wg.
12