Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

190 Ergebnisse für „elterngeld einkommen“

Filter Sozialrecht
4.2.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Kurze Frage: wird für die Berechnung der Höhe des Elterngeldes diese Steuererstattung ebenfalls herangezogen oder gilt dies nicht als Einkommen, da es auch keinen Einfluss auf den Betriebsgewinn in 2007 hat?

| 8.6.2010
Meine Frage: Da beim Elterngeld ja das Zuflussprinzip herrscht, könnte er über einen Zeitraum von 24 Monaten jeden zweiten Monat Elterngeld beantragen und mit seinen Kunden vereinbaren, daß sie nur in den Monaten Rechnungen anweisen, in denen er kein Elterngeld bezieht? ... Zugrundegelegt ist, daß er in den Monaten, wo er das Elterngeld bezieht, nicht mehr als 30 Stunden pro Woche arbeitet. Ich würde in dieser Zeit zwar in Elternzeit gehen, aber gar kein Elterngeld beantragen.

| 24.6.2011
Nun wollte ich mein Einkommen mit der EÜR nachweisen, taggenau auf die jeweiligen Elternzeitmonate. ... Eben durch 4 Vollzeit-Arbeit-Monate, in denen ich auch kein Elterngeld bezogen habe. ... Somit müsste ich eine Menge Elterngeld zurückzahlen.
12.12.2012
Im Jahr 2012 dann gab es insgesamt ein negatives Einkommen. ... Dafür aber gab es ja nun in 2012 Elterngeld was ja lt. Einkommen Vorjahr nicht mehr zustehen würde.

| 12.2.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich bekomme 1054 Euro Elterngeld und 117 Euro Unterhalt für mein zweites Kind. ... Laut Berechnung muss ich trotz Elterngeld den Mindestunterhalt von 240 Euro zahlen. ... Nun meine Frage: Muss die ARGE meinen tatsächlich gezahlten Unterhalt laut Titel vom Einkommen abziehen oder gibt es eine Sonderregelung bei Elterngeld und der Unterhalt wird nicht vom Einkommen abgezogen?
6.12.2014
Meine freiberuflich tätige Tochter hat ab 17.4.2014 für zehn Monate Elterngeld beantragt und daraufhin monatlich 633€ überwiesen bekommen. ... Dazu hat sie ihr voraussichtliches Einkommen pro Monat auf 2.000€ geschätzt und gemeldet. ... Frage 2: Welche Auswirkungen hätte das auf das Elterngeld?
26.11.2007
Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich des Elterngeldes. ... Somit stellt sich die Frage: Muss ich meine Tätigkeit einstellen damit meine Frau Elterngeld bekommt? Kann meine Frau als Hausfrau die 300,00,-€ Mindestbetrag an Elterngeld beantragen?

| 3.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Danach hätte ich Anspruch auf Elterngeld in Höhe des Mindestsatz (300 €). ... Im Anschluss könnte ich dank der Verschiebemonate im Elterngeldgesetz auf Basis meines Einkommens von 08/2011 bis 09/2011 Elterngeld beziehen (ca. 75% von 750€ = 560 €). ... Nun die Frage: Welche Vorgehensweise ist bei einem Einkommen von ca. 750 €/Monat bis 08.09. sinnvoller?

| 3.11.2014
Für die Zeit des Elterngeldes würde ich in der Einzelfirma keine Aufträge annehmen und somit auch keine Umsätze / Gewinne generieren. Unklar ist mir inwiefern die Gewinne der UG mit dem Elterngeld verrechnet werden. ... Ist es nötig die Gewinne der UG ebenfalls auf 0 zu reduzieren um Abzüge im Elterngeld zu vermeiden oder ist das Elterngeld von den Gewinnen der UG unabhängig?
9.10.2007
Mein Mann wird bis dahin die Elternzeit nehmen und ich werde das Elterngeld dann ab 01.01.08 beantragen. Wonach Wird das Elterngeld bei Entwicklungshelfern berechnet und sollte es nur den Sockelbetrag geben (habe ich als Vermutung gehört) auf Grundlage welches Gesetzes kann ich Einspruch einlegen und einer eventuellen Benachteiligung (weil ich dem Staat als Entwicklungshelfer diente) rechtlich entgegen treten?

| 6.6.2007
Vorschrift so versteht, dass ich als Vater die vollen 12 Monate das Elterngeld beantragen kann? ... Es heißt weiter: Wenn der Antragsteller während des Bezugs des Elterngeldes erwerbstätig sein möchte, dann muss im Antrag, neben der Anzahl der Wochenstunden, auch die voraussichtliche Höhe des Einkommens aus dieser Erwerbstätigkeit angegeben werden. Wozu ist dieses Einkommen während der Zeit des Elterngeldes relevant?

| 17.12.2016
von Rechtsanwalt Marek Schauer
Dieses dürfte meines Wissens und laut Aussage des Jugendamtes aber nicht auf das Elterngeld angerechnet werden.   ... Ich lese im Internet immer, dass das bei leiblichen Kindern geht, wenn Elterngeld bezogen wurde. ... Die Elterngeldberatungsstelle behauptet, es könnte zwar ein Elterngeld-Antrag bei einer Schwangerschaft gestellt werden, aber das Einkommen meines Mannes wäre 0, da er, anders als andere Eltern, die Elternzeit nicht ausklammern darf.

| 20.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Kann ich Elterngeld für die ersten zwei Monate (Lebensmonate) beantragen und meine Frau für Monat (Lebensmonat) 3-14? ... (Mutterschutzleistung trotz Selbststöndigkeit durch gesetzliche Krankenversicherung über die KSK) Wenn jetzt das Elterngeld in der besagten Zeit (Lebensmonat 3-14) beantragt wird, kann man die Rechnungen mit rein nehmen, die bis zum Ende Lebensmonat 2 bezahlt wurden? ... Am Ende des Elterngeldes muss man ja dann alle aktuellen Unterlagen einreichen und evtl. drauf zahlen oder man bekommt noch was.

| 18.5.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Nun hat er drei Monate Elternzeit genommen und hierfür Elterngeld beantragt. ... Elterngeld soll doch Einkommensverluste während des Bezugszeitraums ausgleichen. Wenn hier aber keine Verrechnung erfolgt, führt die Versagung des Elterngeldes zu einem m.E. unzutreffendem Ergebnis, da effektiv ja schließlich im Bezugszeitraum KEIN Einkommen vorlag.

| 9.9.2014
Gilt als Berechnungsgrundlage für das Elterngeld meiner Frau ihr bisheriges amerikanisches Einkommen? Kann ich alternativ meinen Anspruch an sie übertragen und wenn ja, gilt dann mein deutsches Einkommen als Berechnungsgrundlage? ... Falls wir bereits in unserer restlichen Zeit in den USA Elterngeld bekommen - ändert sich etwas, wenn wir nach Deutschland zurück ziehen?
18.12.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es ergibt sich ein zu versteuerndes Einkommen von 28.612 nach Berechnung meines Steuerberaters und nach Berechnung des Finanzamts 27.829. Die Frage ist nun, ob Berechnungsgrundlage für das Elterngeld die Einkünfte/Gewinn (33655) sind oder das geringere zu versteuernde Einkommen. Die Elterngeldstelle hat das zu versteuernde Einkommen genommen, meine Steuerberaterin ist der Meinung, dass das nicht richtig ist (und ich hoffe das zumindest).

| 9.3.2016
Guten Tag, ich habe heute einen aktualisierten Elterngeldbescheid mit einer Rückzahlungsforderung für überzahltes Elterngeld bekommen. ... Das Bezirksamt hat diese Einkünfte nun als positive Einkommen bezeichnet. ... Da nun der Unterschiedsbetrag des durchschnittlich monatlichen Einkommen als Grundlage für die Berechnung des Elterngeldes gilt.

| 24.3.2009
Anmeldung bei der Arbeitsagentur erforderlich um das Elterngeld zu erhalten? Zählen tatsächlich die 12 Monate vor der Geburt für die Berechnung des Elterngeldes? ... Wie sind Renten- und Krankenversicherung während des Elterngeldes geregelt?
123·5·10