Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.165 Ergebnisse für „einkommen höhe“

Filter Sozialrecht
4.2.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Kurze Frage: wird für die Berechnung der Höhe des Elterngeldes diese Steuererstattung ebenfalls herangezogen oder gilt dies nicht als Einkommen, da es auch keinen Einfluss auf den Betriebsgewinn in 2007 hat?
27.2.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Bei anderen Selbstständigen kommt es häufig zu Problemen, im Bezug auf die EKS, aufgrund zu niedrig angegebener Einkommen und nicht anerkannter Ausgaben. ... Deshalb habe ich mir überlegt, mein Einkommen höher anzugeben, als es tatsächlich ist, umso ein Sicherheitspuffer zu haben. ... Ist es strafbar, mehr Einkommen anzugeben, als tatsächlich erzielt wurde?
18.12.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es ergibt sich ein zu versteuerndes Einkommen von 28.612 nach Berechnung meines Steuerberaters und nach Berechnung des Finanzamts 27.829. Die Frage ist nun, ob Berechnungsgrundlage für das Elterngeld die Einkünfte/Gewinn (33655) sind oder das geringere zu versteuernde Einkommen. Die Elterngeldstelle hat das zu versteuernde Einkommen genommen, meine Steuerberaterin ist der Meinung, dass das nicht richtig ist (und ich hoffe das zumindest).

| 7.12.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Die Stadtwerke hatten erst kürzlich, wegen Zahlungsverzugs in der Vergangenheit, mit einer Stromsperrung gedroht und eine zusätzliche Abschlagzahlung als Vorauszahlung in Höhe von 113 Euro verlangt. ... Gilt diese Stromkosten-Erstattung nun (vollständig) als Einkommen für den Monat 12/2014 (hier gibt/gab es meines Wissens nach Unterschiede zu Hartz IV) und muss dem Sozialamt gemeldet werden ?
12.4.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ist die gezahlte Abfindung als Einkommen (§93 SGB VIII) bei der Berechnung des Kostenbeitrags zu beruecksichtigen ?

| 5.7.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
In dieser Zeit gilt es, mein Einkommen aus der OHG zu ermitteln. ... Erhöhen die nach seiner Meinung unangemessenen Ausgaben der OHG dann mein persönliches Einkommen? Wenn, um die volle Höhe oder um 50% der Ausgabe?

| 9.8.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Sehr geehrte Damen und Herren, bei der Berechnung des anrechenbaren Einkommens durch ein Amt für Jugend und Familie empfinde ich manche Nichtanrechnung von Ausgabenpositionen als nicht gerechtfertigt, möchte aber vor dem Widerspruch die Erfolgaussichten prüfen. ... Fragen: Das Amt versagt die Anerkennung der tatsächlichen Fahrt- und Arbeitsmittelkosten der Ehefrau mit Verweis darauf, dass nur ein pauschaler Abzug in Höhe von 20% der BAföG-Zahlung (mithin 119,40 €) vorgesehen sei, die tatsächlichen deutliche höheren Kosten aber unerheblich seien. ... Eine steuerliche Berücksichtigung als Werbungskosten ist ausgeschlossen, da das zu versteuernde Einkommen der Familie bereits vor Abzug von Werbungskosten keine Steuerzahlung erfordert.
2.5.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Wenn es nun dazu kommt, dass das Sozialamt von uns eine Zuzahlung in Anspruch nehmen möchte, wird dann auch mein Einkommen hinzugezogen oder nur das meiner Frau (es ist Ihre Mutter)?

| 13.3.2011
Beim Einkommen wurden der Gewinn aus Gewerbebetrieb abzüglich des Krankenkassenbeitrages, das Kindergeld, das Einkommen ihres Mannes aus Minijob und Honorartätigkeit addiert. ... Wohngeld, Höhe aus dem Bescheid des Vorjahres übernommen) in Höhe von 1821,81, das sind 91,86 % des vom Wohngeldamt errechneten Bedarfs. ... Zudem belegte er Zinseinkünfte in Höhe von 5 € monatlich.

| 13.5.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein volljähriger, schwerstbehinderte Sohn, lebt in einem Wohnheim und erhält Unterhalt vom Vater in Höhe von 450,-- € monatlich. Der Sohn erhält Eingliederungshilfe und Grundsicherung Kann der Sozialhilfeträger den Unterhalt in voller Höhe (450,-- €) von meinem Sohn fordern oder gelten gemäß § 90 SGB XII Schonbeträge.

| 26.6.2013
Wo genau liegen die Einkommensgrenzen, damit die Kosten übernommen werden? ... Wenn wir den Antrag stellen und das Einkommen für letztes bzw. dieses Jahr höher ist, kann das einen Rückforderungsanspruch auslösen?

| 12.2.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Nun meine Frage: Muss die ARGE meinen tatsächlich gezahlten Unterhalt laut Titel vom Einkommen abziehen oder gibt es eine Sonderregelung bei Elterngeld und der Unterhalt wird nicht vom Einkommen abgezogen?

| 12.4.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich bin verwitwet und habe drei erwachsene Kinder mit dem Verstorbenen.Ich arbeite als Lehrerin, sodass das Einkommen auf die Rente angerechnet wurde. ... Erst jetzt habe ich erfahren, dass auch für dieses Kind, obwohl es nicht Kind des Verstorbenen ist, ein Freibetrag bei der Anrechnung des Einkommens geltend gemacht werden kann.

| 3.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Die Zahlungen, die dann (Höhe Hartz 4 bzw. ... Meine Mutter ist 61 und nicht berentet oder berufstätig, hat also kein Einkommen. ... Wie hoch darf das Einkommen (brutto/netto?)
22.8.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Frage: Zählt die Rückzahlung als Einkommen ?

| 10.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ende 2012 habe ich dann eine erneute Schätzung abgegeben, die den Beitrag für 2013 nicht veränderte. 2012 hatte ich ein sehr niedriges Einkommen, auch 2013 war es nicht viel besser. ... Zusätzlich gelte dieser hohe Beitrag solange (also in meinem Fall auch für 2013) bis der erste Steuerbescheid zuging. ... Jahren, obwohl nachweislich kaum Einkommen in diesen Jahren). 3.
3.11.2012
Nun soll ich das Formular "Abschließende Angaben zum Einkommen Selbständiger" ausfüllen. ... Wenn ich das Formular vom Steuerberater ausfüllen lasse entstehen unverhältnismässig hohe Kosten. ... Oder spielt das Einkommen aus September noch eine Rolle?

| 11.11.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Da ich den Papierkrieg nur führen will, wenn eine gewisse Aussicht auf Erfolg besteht, würde ich gerne wissen, unter welcher Grenze mein Einkommen (netto oder brutto?)
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·59