Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

563 Ergebnisse für „einkommen eltern“

Filter Sozialrecht
25.8.2022
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Laut §2 Abs. 2 der Gebührensatzung für die Kindertagesstätten der Fontanestadt Neuruppin (Fassung 2018) werden bei getrennte lebenden Eltern beide Eltern veranlagt. ... „Eltern". ... Dort heißt es unter § 93 SGB VIII Abs. 3 (Berechnung des Einkommens): „Von dem nach den Absätzen 1 und 2 errechneten Betrag sind Belastungen der kostenbeitragspflichtigen Person abzuziehen.
26.6.2022
| 61,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
- Darf ich als Student die Familienkrankenversicherung meiner Eltern weiter nutzen, oder muss ich es jetzt selber zahlen?

| 25.6.2022
| 57,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Vater lebt in einem Pflegeheim. Die Eigenkosten könnten wir bisher selber tragen. Aufgrund einer Erhöhung der Eigenkosten können wir nun nicht mehr sehr lange die Kosten tragen und müssen einen Antrag auf ergänzende Leistungen bei dem Sozialamt stellen.

| 18.6.2022
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Fischer
Sehe ich das richtig, dass mein Einkommen berücksichtigt wird?

| 14.5.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Eltern wohnen zur Miete und beziehen beide Grundsicherung im Alter. ... Nun stellt sich die Frage, ob meine Eltern dann mit Abzügen bei der Grundsicherung oder der Pflegekasse zu rechnen haben, die mir anteilig angerechnet werden, da wir dann einen gemeinsamen Hausstand haben oder ob hier das seit 2019 geltende Angehörigen-Entlastungsgesetz zum Tragen kommt, wonach Kinder erst ab einem Jahreseinkommen über 100.000 Euro zu Zahlungen für die Eltern verpflichtet werden können.

| 2.2.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Das Problem: fehlende Altersvorsorge und möglicher Verlust des Hauses (Heimat des Vaters, eigentlich als Erbe für die Tochter gedacht) Mein Vater ist 61Jahre, selbständig und damit auch privat krankenversichert. Er lebt in einem ca. 130qm Haus (noch 50000 Euro Restschuld, das Darlehen läuft auf den Namen seiner Mutter) auf einem ca. 700 qm Grundstück zusammen mit seiner LAG, welche Hartz 4 bezieht. Mit 65 erhält er eine staatliche Rente von 280 Euro.

| 23.1.2022
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Die Eltern?
4.11.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Folgende Fragen habe ich : 1) Wird mein Einkommen auf die Hartz 4 Leistungen meiner Mutter angerechnet? 2) Wird der Rentenbezug auf den hartz 4 Leistungen angerechnet Ziel ist, dass - falls mein Einkommen auf Hartz 4 angerechnet wird- dass das eben nicht passiert. Wie kann man es rechtlich so gestalten, dass mein Einkommen nicht auf den Hartz 4 Leistungen meiner Mutter angerechnet wird.
28.10.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Da die Eltern keinen Unterhalt zahlen, bekomme ich Pflegegeld vom Sozialamt für meinen Enkel.
25.10.2021
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Stefan Kolditz
Wird das JC sein Lohn als Einkommen für die Bedarfsgemeinschaft anrechnen und meinen Anteil entsprechend kürzen? ... Wird das JC das Bafög weiterhin als Einkommen anrechnen (auch wenn der Sohn kein Bafög mehr erhielt)? ... Muss der 23-Jährige seine Eltern (Mutter) im Sinne von ALG2 finanziell unterhalten?

| 1.9.2021
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Das war für meine Eltern der Zeitpunkt, sich für die jahrelange Hilfe erkenntlich zu zeigen und sie überwiesen an die 4 Enkelkinder 44.000 €. ... Ich, als Vorsorgebevollmächtigte meiner Eltern, beantragte Hilfe zur Pflege. ... Die Kinder haben inzwischen ein regelmäßiges Einkommen und kleine Ersparnisse.

| 24.8.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Der Antrag wurde sofort abgelehnt, da meine Eltern mir auf dieses Konto pro Monat 500€ überwiesen haben, dass ich von da meine Miete überweisen kann. Die Begründung in der Ablehnung lautete dann auch, dass ja regelmäßig ein Geldeingang der Eltern käme und ich nicht hilfsbedürftig wäre.....
13.7.2021
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Aus der Ehe gehen zwei Töchter hervor, beide sind verheirateten sind ohne Einkommen.

| 28.5.2021
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frau und ich haben 2013 mein Elternhaus in Thüringen von meinen Eltern am 19.11.13 geschenkt bekommen mit Eintrag lebenslanges Wohnrecht.

| 12.5.2021
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Meine Mutter hat kein eigenes Einkommen. 10/2019 habe ich den Steuerbescheid für 2016 nachgereicht und dann 3/2021 die Neuberechnung meines Anspruches für den o.g. ... Grund für die hohe Rückforderungssumme ist, dass mein Vater Steuern zurückerhalten hat, außerdem wurde jedoch ein zusätzliches Einkommen nach §21 Abs. 3 von über 9.000 Euro angerechnet. ... Als ich 2018 den Antrag gestellt habe, lag mir aber nur die Lohnsteuerkarte meiner Eltern vor, auf der das Krankengeld nicht vermerkt ist.
12.4.2021
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Eltern hatten damals Kindergeld für mich beantragt, das bewilligt und an mich ausgezahlt wurde.Nach dem Tod meiner Eltern, habe ich einen Antrag auf Vollwaisen-Kindergeld gestellt, der abgelehnt wurde.

| 30.3.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern wohnen in meiner Nähe und zahlen für ihre Wohnung 700 warm (inkl. ... Meine Frage ist, ob ich die Differenz zur bewilligten Bruttokaltmiete zuzahlen darf, ohne dass (rechtliche) Nachteile für meine Eltern sich ergeben.
25.3.2021
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Ich bin freiwillig gesetzlich krankenversichert, mein Einkommen liegt deutlich über der BBG der gesetzlichen KV. ... Das SGB sagt zur Berechnung des Einkommens des Beitragspflichtigen hierzu: (2) Von dem Einkommen sind abzusetzen 1.auf das Einkommen gezahlte Steuern und 2.Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung einschließlich der Beiträge zur Arbeitsförderung sowie 3.nach Grund und Höhe angemessene Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen zur Absicherung der Risiken Alter, Krankheit, Pflegebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit. ... Im Prinzip wäre mein Verständnis, dass ich das für den Kostenbeitrag relevante Einkommen des Betrachtungszeitraums (hier: 2021 für Kostenbeitrag 2022) verringere, wohingegen im Folgezeitraum (2022 für Kostenbeitrag in 2023) das zu berücksichtigende Einkommen höher läge, da hier keine Krankenkassen-Beiträge gezahlt wurde.
123·5·10·15·20·25·29