Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „bafög betrug“

Filter Sozialrecht
24.3.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von 10/04 - 10/08 studiert und für diesen Zeitraum Bafög erhalten. ... Dieses Konto wurde Mitte 07 geschlossen ohne zwischenzeitliche Angabe in den Bafög-Verlängerungsanträgen. ... Frage 3: Kann mir durch das Konto 2 das unrechtmäßige Erhalten von Bafög vorgeworfen werden?
6.5.2007
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Beim ersten Studium (wohnte nicht daheim) hatte ich BAföG beantragt. ... Nach meinem Wechsel wollte ich wieder BAföG beantragen und nach langem warten kam der Brief (siehe nächster Absatz). ... Ist es hier noch möglich einen Härtefallantrag zu stellen und wenn ja dann auch auf den alten Bafög Antrag, nur auf den Neuen, oder Beide?
9.6.2011
Bis einschließlich September 2005 habe ich Bafög bezogen.

| 2.11.2013
von Rechtsanwältin Maike Domke
., 2 Kinder (Studium über 2.Bildungsweg), Frau selbstständig, ebenfalls freiwillig in der GKV Es geht um die freiwillige Mitgleidschaft in der GKV, der Beitragsberechnung und der Anrechnung aus dem Bafög. ... Erhalte seit 2 Jahren Bafög (voll Bezug). ... Warum soll ich auf ein Darlehen (Bafög muss zu 50% zurückgezahlt werden) GKV-Beiträge bezahlen?

| 27.2.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich habe gerade meinen Bafoeg Rueckzahlungsbescheid und hatte aufgrund dessen ein paar Internetrecherchen gemacht. ... Meine Eltern hatten mir die Summe der Ausbildungsversicherung (12.000 DM) damals ein Jahr vor dem Bafoeg Antrag ueberwiesen, damit ich es fuer Weiterbildung nutzen kann, die ich ansonsten haette selbst zahlen muessen Ich hatte Bafoeg zum ersten Mal 2001 beantragt und hatte das Studium im Juli 2005 abgeschlossen. ... Ich habe ueberlegt dem Bafoegamt zu schreiben.
8.7.2012
Nachdem das geklärt war, beantragten wir sofort Kindergeld und Schüler-Bafög, da das Jobcenter schon signalisiert hat, dass sie lieber einen 1-€ Job machen solle, anstatt sich weiterzubilden. ... Kann es hier zu Problemen führen, in Bezug auf den aktuellen Antrag oder ist Ihr Recht auf Bafög auf Grund der abgebrochenen Ausbildung (und der daraus resultierenden Schuld) in irgendeiner Weise eingeschränkt? Da es bald schon Mitte Juli ist, haben wir bereits etwas Angst, denn ohne Bafög wäre es ihr nicht möglich ihre schulische Ausbildung nachzuholen.

| 26.2.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Bescheid für meine Mutter vei den Einkünftigen im Zeitraum 2002 betrug 21.687 €. ... Daher war ich immer davon ausgegangen, dass ich nie Probleme mit dem Bafög-Amt bekommen würde, da die aktuellen Zahlen ja entscheidend sein müssten. - Nun kam ein Schreiben des Bafög-Amtes, dass das Einkommen meiner Mutter neu berechnet wurde, und zwar auf dem aktualisierten Steuerbescheid für das Jahr 2002. ... Daher habe ich in meinem Einspruch die GuV für das Jahr 2004 in Kopie beigelegt mit der Bitte um Nachkalkulation des Bafög-Bescheids aufgrund dieser "neuen" Daten.

| 3.3.2015
Was geschieht mit meinen Angaben zum Bafög Antrag, nachdem ich diesen zurückgezogen habe? ... Kann ich nun, nachdem ich eine gewisse Zeit von diesem Vermögen gelebt habe, erneut einen Bafög Antrag stellen, ohne die Gefahr, dass das Amt mir bei diesem Neuantrag Betrug bezüglich des damaligen Antrages vorwirft?
5.3.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich studiere seit dem Wintersemester 2008 in Dresden und beziehe elternunabhängiges Bafög. ... Somit entschloss ich mich 2008 doch ein Studium zu beginnen und befasste mich erstmals mit dem Thema Studienfinanzierung und Bafög.
7.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe seit gut vier Jahren Bafög. ... Ich überlege nun das Bafögamt darüber in Kenntnis zu setzen.
3.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Anwälte, ich erhielt von Oktober 2003 - August 2007 BAFöG. ... Dieses Geld wurde teilweise ausgegeben, so dass mein Kontostand des Kontos "Ich" ca. 2000 € zum Zeitpunkt der Antragsstellung betrug. ... - Wird das BAFöG-Amt meine Ausgaben anerkennen, obwohl es keine Belege mehr gibt (3) ?
25.10.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Außerdem betrug die BAföG Höhe 151 € im Monat. ... Und wie verhält es sich, wenn BAföG bewilligt wird? ... Wenn ich richtig informiert bin schließt BAföG einen Anspruch auf Hartz IV Leistungen aus.
2.10.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Heute habe ich (23) von der Polizei einen Termin zu einer Vernehmung erhalten,weil das Bafög-Amt mich wegen Betruges von Sozialgeldern gemeldet hat, obwohl diese schon seit diesem Monat eine vereinbarte Ratenzahlung erhalten.Es geht um drei Monate zuviel gezahltes Bafög, da ich aus psychischen Gründen,mehrmals die Schule abbrach und mir dieses somit nicht zustand.
26.1.2009
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, geehrter Herr Rechtsanwalt, hier mein Fall: 2003 habe ich einen Antrag auf Bafög in BW gestellt. ... Im Juli 2008 kam ein Schreiben vom Bafög-Amt, worin das ausbezahlte Bafög zurückgefordert wurde. ... Dort habe ich nur das wiederholt, was ich schon schriftlich zuvor dem Bafög-Amt mitgeteilt hatte.
20.7.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Ich habe vom Jahr 1997 bis 2002 BAföG bezogen. Für die Jahre 1997 bis 2004 musste ich wegen zu großem eigenen Vermögen alles zurückzahlen - für den Zeitraum 9/2001 - 9/2002 habe ich dann wieder rechtmäßig BAföG bekommen. ... Die Gesamtsumme der damals zurückgeforderten Beträge ziemlich genau dem entsprochen hat, was ich einschließlich dem Jahr 2002 an BAföG bekommen habe.

| 19.12.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
.-) und wie ist es um das Thema Betrug (StGB) in diesem Zusammenhang bestellt?

| 8.10.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich habe über eine Zeit von mehreren Jahren mit einer Person gelebt in eine WG. Das Geld für die Miete habe ich Monatlich Bar gegeben. Es hat sich herausgestellt, dass diese Person von Sozialhilfe lebt.
12.12.2007
Guten Tag, Das folgende Geschehen läuft in Köln ab: Ich habe von 1999 bis 2004 BAföG erhalten. ... Nach $ 11 Abs. 2 BAföG ist vorrangig auf den Bedarf das Einkommen und Vermögen des Auszubildenden anzurechnen. Die Vermögensanrechnung gem. §§ 26 BAföG führt zu dem Ergebnis, dass Ihnen Förderungsleistungen für die o. g.
12