Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

43 Ergebnisse für „arbeitslosengeld sperrzeit aufhebungsvertrag“

Filter Sozialrecht
17.9.2006
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Ich habe unter Einhaltung der Kündigungsfrist am 25.10.2005 einen Aufhebungsvertrag (Arbeitsverhältnis nach 32 J.) unterzeichnet. ... Zur Beantwortung des Fragebogens der Bundesagentur für Arbeit ("Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses bei Kündigung -- oder Abschluss des Aufhebungsvertrages") suche ich nach Formulierungen für die folgenden Fragen: Frage zu 1) Bitte schildern Sie ausführlich die Gründe, die Sie dazu gewogen haben, des Beschäftigungsverhältnis zu beenden. ... Ist es aufgrund der hier geschilderten Beweggründe überhaupt möglich, die Sperrzeit zu vermeíden?
11.5.2014
Dann bliebe nur noch Arbeitslosengeld II, worauf ich ganz sicher keinen Anspruch hätte. 1.) Wie sieht es aber aus, da mir mein Arzt bescheinigt, dass ich meine bisherige Arbeit aus gesundheitlichen Gründen, bin inzwischen fast 63 Jahre, nicht mehr ausüben kann und ich daraufhin mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag am Ende meiner Aussteuerung mache, mich dem Arbeitsamt für leichte Arbeiten, mit 40 Stundenwoche zur Verfügung stelle? ... Reicht es , wenn ich mich kurz vor Ende des Krankengeldbezuges nach dem vom Arzt empfohlenen Aufhebungsvertrag bei der Arbeitsagentur arbeitslos melde?

| 22.12.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich meldete mich daraufhin sofort arbeitslos, wobei hier von einer Sperrzeit keine Rede war. ... Stattdessen empfahl er mir zu versuchen, das Arbeitsverhältnis mit einem Aufhebungsvertrag zum 30.9.08 zu beenden, indem der Arbeitgeber dann die fristlose Kündigung zurücknimmt, was auch hinsichtlich des beruflichen Weiterkommens von großem Vorteil wäre. ... Als ich mich nun zum 1.10.08 erneut arbeitslos meldete, erfuhr ich, dass eine Sperrzeit von 12 Wochen für das Arbeitslosengeld wegen des Abschlusses eines Auflösungsvertrages mit der Begründung verhängt wurde, dass die Arbeitslosigkeit nicht eingetreten wäre, wenn ich den Auflösungsvertrag nicht unterschrieben hätte.

| 16.10.2008
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
Hallo, ich werde aufgrund eines Aufhebungsvertrages mit Abfindungszahlung zum 01.01.2009 arbeitslos, welches zu einer Ruhenszeit von 12 Monaten und einer Sperrfrist (Minderung) von 25% der Anspruchsdauer führen wird. ... Aus diesem Grund werde ich den Antrag auf Arbeitslosengeld erst am 19.10.2009 stellen, da ich an diesem Tag das 58. Lebensjahr vollenden werde und einen längeren Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend machen kann.

| 12.3.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Guten Tag, ich (schwanger, seit einigen Jahren beim selben AG, vollzeit, privat versichert, ledig) bin am überlegen, einen mir angebotenen Aufhebungsvertrag anzunehmen. ... Frage d) Wie verhalte ich mich (Annahme Aufhebungsvertrag sei gegeben) in Bezug auf Einkommen/Sperrfristen/Datum der Arbeitslosmeldung/Verjährung/Bemessung der Höhe von ALG am klügsten, wenn ich die kommenden Jahre möglichst so verbringen möchte, als bestünde das Arbeitsverhältnis weiter (dh 1-3 Jahre Elternzeit, davon 1 Jahr Bezug von Elterngeld, danach ggfs 1-2 weitere Jahre Elternzet ohne Bezüge)?

| 14.3.2016
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Fragestellungen Meine Fragen richten sich auf die Möglichkeiten, nach der Elternzeit Arbeitslosengeld (ALG 1) zu erhalten (möglichst ohne Sperrzeit) und ggf. noch die restliche Elternzeit in Anspruch zu nehmen, also: . 1. ... Fristen. c.Was ist im Falle eines Aufhebungsvertrages zu beachten, um einen möglichst weitgehenden Anspruch auf ALG 1 zu behalten? ... Aber ggf. könnte ein Aufhebungsvertrag Regelungen enthalten, die i.S. des ALG 1 günstiger sind, als eine Kündigung meinerseits gemäß b) d.Wer zahlt die Krankenversicherung / Rentenversicherung in einer Sperrzeit und während des Bezuges von ALG 1?

| 17.12.2008
Sehr geehrte(r) Anwältin/Anwalt Arbeitslos nach Altersteilzeit führt (in jedem Fall) zu Sperrzeit? ... Aufgrund des Altersteilzeitvertrages = Aufhebungsvertrag, Sperrzeit von 12 Wochen. ... Die (verkürzte) Bezugszeit des Arbeitslosengeldes endet am 22.04.2009

| 28.4.2006
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Zum Ende der Elternzeit im November 2005 bin ich mit einem Aufhebungsvertrag bei meinem Arbeitgeber ausgeschieden, da aufgrund von Reorganisationsmaßnahmen eine adäquate Weiterbeschäftigung (auch nach einem weiteren Elternzeitjahr) nicht möglich und eine weitere Verlängerung der Elternzeit aus finanziellen Gründen für mich nicht tragbar war. Bei meiner Arbeitslosmeldung im April 2006 wurde für mein Arbeitslosengeld die Regelbemessung zu Grunde gelegt. Ist der Ansatz der Regelbemessung und die Verhängung der Sperrzeit korrekt?

| 9.7.2013
. - vom Arzt im März 2013 schriftlich empfohlen bekommen, den Arbeitsplatz bzw. den Beruf aufzugeben - Aufhebungsvertrag im April 2013 unterschrieben zum 30.06.2013 - normale Kündigungsfrist wäre der 30.11.2013 gewesen - verspätete Arbeitslosmeldung im Juni 2013 - Antrag auf Arbeitslosengeld Anfang Juli 2013 abgegeben, informell Höhe des Arbeitslosengeldes mitgeteilt bekommen, es ist noch kein Leistungsbescheid zugestellt worden - Auskunft AfA: Sperrfrist 1 Woche wg. verspäteter Meldung, evtl. 3 Monate wg. Aufhebungsvertrag, Ruhenszeit 5 Monate wg Nichteinhaltung der Kündigungsfrist, daher ALG-Zahlung erst ab 1.
21.3.2014
Erhalte ich eine Sperrzeit? Arbeitslosengeld wird z. ... Wie viele Monate wird das Arbeitslosengeld max. gezahlt?

| 26.6.2011
hallo, ich bin jetzt 60 Jahre und 3 monate alt und werde am 30.09.11 mit einem Aufhebungsvertrag aus der Firma ausscheiden (26 Jahre Betriebszugehörigkeit). ... Aufgrund des Aufhebungsvertrages erhalte ich vermutich eine Sperrzeit von 6 Monaten und eine Ruhezeit von 7 Monaten ( Kündigunsfrist). ... Ein Kollege hat mir vom Dispositionsrecht erzählt mit dem ich anstatt 18 Monaten für 24 Monate Arbeitslosengeld bekommen würde wenn ich das Arbeitslosengeld erst zum 1.10.12 beantrage (1 Jahresfrist).
23.7.2007
Tritt eine Sperrzeit ein, wenn ich selbst kündige? ... 3.Führt in diesem speziellen Fall ein Aufhebungsvertrag auch zu einer Sperrzeit, oder gibt es da Möglichkeiten dies zu umgehen (Stichwort: Härtefallregelung) 4. ... Werden diese in der Berechnung von Tagen bezgl. des Arbeitslosengeldes mit eingerechnet?

| 17.2.2009
von Rechtsanwalt Nikolaos Penteridis
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe kurzfristig einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung unterschrieben und bin somit ab 01.03. arbeislos. Da ich dadurch die Kündigungsfrist nicht eingehalten habe und auch meinen verbesserten Kündigungsschutz (unkündbar) aufgebe, muss ich bei der Beantragung des Arbeitslosengeldes mit 12 Monaten Ruhezeit, in welcher ich kein Arbeitslosengeld bekomme und einer Sperrzeit von drei Monaten, rechnen. ... Jetzt habe ich gehört, dass man die drei Monate Sperrzeit umgehen kann (also ein volles Jahr ALG1 erhält), wenn man sich pflichtgemäß beim Arbeitsamt Arbeit suchend meldet, sich am nächsten Tag wieder abmeldet und dann nach einem Jahr, wenn die Ruhezeit vorbei ist, wieder Arbeit suchend meldet.
13.12.2019
von Rechtsanwalt Michael Krämer
Nun habe ich ein Abfindungsangebot, unter Einhaltung der Kündigungsfrist, angenommen und bekomme nun erstmal für 3 Monate kein Arbeitslosengeld (Sperrfrist). Ich wäre nun theoretisch ab März 2020 Arbeitslos und könnte theoretisch 3 Monate später Arbeitslosengeld erhalten. ... Nun ist die Frage, bekomme ich überhaupt Arbeitslosengeld nach 3 Monaten Sperrfrist bzw. wie kann ich das erreichen?

| 20.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bitte um Antwort für folgenden Sachverhalt: Beschäftigungslos seit dem 1.1.2011 Aufgrund eine Aufhebungsvertrages Ruhezeit von einem Jahr, also bis 1.1.2012, Sperrzeit: 3 Monate. ... (damit die Minderung von einem Viertel der Anspruchsdauer entfällt:) Zitat aus einem anderen Beitrag in diesem Forum: (Frage geschrieben am 05.11.2010 12:32:19: Dispositionsrecht bei ALG 1) „Allerdings ist es nach Ansicht der Bundesanstalt für Arbeit zum einen erforderlich, dass sämtliche Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld nach § 118 Abs.1 SGB III auch an dem bestimmten Tag noch vorliegen, also: -Arbeitslosigkeit -Arbeitslosmeldung -Erfüllung der Anwartschaftszeit" Fragen: 1.

| 16.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses mittels Aufhebungsvertrag. ... Die Krankenkasse lässt das Krankengeld aufgrund des Aufhebungsvertrages ruhen (habe Widerspruch angelegt). ... Der Antrag auf Arbeitslosengeld ist noch nicht abgegeben.
9.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Hier wurde mir in den Gesprächen eine Sperrfrist beim Bezug des Arbeitslosengeldes von 3 Monaten angekündigt. ... Ist es tatsächlich so, daß ich eine Sperrzeit zu erwarten habe, obwohl ja mein letztes Arbeitsverhältnis bei meinem neuen Arbeitgeber nicht durch mich, sondern durch diesen gekündigt wird?
29.8.2008
Bezugsdauer des ALG I nur um diese Sperrzeit oder höher?
123