Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „arbeitslosengeld krankengeld krankenkasse anrechnung“

Filter Sozialrecht

| 1.7.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ist es richtig, dass bei einer länger andauernden Erkrankung während der Arbeitslosigkeit das Arbeitslosengeld I 6 Wochen fortgezahlt und danach in gleicher Höhe von meiner Krankenkasse als Krankengeld übernommen wird? ... Ist es richtig, dass mir bei einer länger andauernden Erkrankung während der Zeit, in der die Krankenkasse die Krankengeldzahlung übernommen hat, eine Verpflichtung zur Arbeitssuche nicht obliegt? ... Ist es richtig, dass bei Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von 6 Monaten unter diesen Umständen eine Anrechnung der Abfindung auf das Arbeitslosengeld I ausgeschlossen ist?
11.7.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
hallo ich werde zum 10.8. aus der krankenkasse ausgesteuert. am 29.11.2010 wurde mein sohn geboren und ich beziehe derzeit zusätzlich zum krankengeld auch noch elterngeld. meine frage ist: wie geht es jetzt weiter? anspruch auf arbeitslosengeld habe ich, da ich vor der krankheit 3 jahre gearbeitet habe. nächsten monat will ich auch noch rente einreichen. wie geht es jetzt weiter?

| 14.10.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich erhielt zunächst Arbeitslosengeld 1 vom 01.08.08 bis 23.09.08 und anschließend Krankengeld vom 24.09.08 bis 24.11.09. ... Da Das Arbeitslosengeld und das Krankengeld höher als die Erwerbsminderungsrente war, wurde die Nachzahlung aus der Erwerbsminderungsrente korrekterweise mit dem Arbeitslosengeld und dem Krankengeld abgerechnet. ... Gegen die Deutsche Rentenversicherung oder die Agentur für Arbeit und die Krankenkasse?
14.4.2019
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Bis jetzt erhält er Krankengeld, nach Ende der Anspruchsdauer hätte er Anspruch auf ALG 1. ... Die Krankenkasse blockiert nun und erklärte auf Nachfrage, dass es stufenweise Wiedereingliederung nur für "bisherige Tätigkeit" gibt. ... Weder Krankenkasse, noch Arbeitgeber und erst recht nicht der Versicherte selbst hat einen Vorteil von der restriktiven Auslegung der "bisherigen Tätigkeit".

| 8.8.2016
Meine Fragen: Für den Fall, dass die EU-Rente nicht weiterbewilligt wird, muss ich mich dann zum 01.01.2017 a) beim Arbeitsamt melden b) bei der Krankenkasse melden und Krankengeld beantragen?

| 7.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Also habe ich im Frühjahr 2010 wieder Krankengeld bekommen. ... 1 oder 2 Jahre machen hier keinen Unterschied, da ich jetzt ziemlich genau seit 2 Jahren Krankengeld bekomme.
1