Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

15 Ergebnisse für „anspruch elterngeld elternzeit ablehnung“

Filter Sozialrecht
30.3.2010
Im Falle eine Klage wurde aber immer dieses „andere“ Gesetz genommen und der Anspruch auf Elternzeit und Elterngeld abgelehnt. Meine Fragen an Sie sind: 1.)Hat mein Mann als Entwicklungshelfer also trotz deutschem Arbeitsvertrag und deutschem Arbeitsrecht wirklich KEINEN Anspruch auf Elterngeld und Elternzeit? ... 2.)Welche Möglichkeiten haben wir, gegen die Ablehnung der Elternzeit und des Elterngeldes vorzugehen?
11.6.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich habe einen Antrag auf Gewährung von Elterngeld vom 15.03.2013 bis 14.05.2013 gestellt. ... Außerdem müsse ein Elternteil mindestens für 2 Monate Elterngeld beziehen, so dass ich nun überhaupt kein Elterngeld bekommen soll. ... Gibt es ggf. eine dritte bessere Möglichkeit, dass ich zumindest etwas Elterngeld bekomme?
4.4.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Laut „Ihre Rechte der sozialen Sicherheit in Deutschland - Juli 2011"** Kapitel IX: Familienleistungen besteht den Anspruch auf Elterngeld. Auch die offizielle Ausgabe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Elterngeld und Elternzeit - März 2012, 11. ... 2) Hat meine Frau Anspruch auf Mindestbetrag des Elterngeldes für die Dauer von 2 Monaten, sprich die Partnermonaten?

| 10.12.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Bei der Antragstellung, ich war zu dem Zeitpunkt schon in Elternzeit, wurde mir erklärt, dass ich mindestens zwei Monate Elternzeit beantragen soll, um Elterngeld zu bekommen. ... Im Gesetz habe ich aber keine Stellen gefunden, nach denen ich für mindestens zwei Monaten in Elternzeit gehen soll, um Elterngeld zu bekommen. ... Die Partnermonate wollten wir auch nicht in Anspruch nehmen.

| 19.8.2010
Situation: Unser Sohn wurde am 13.08.2009 geboren, wir haben uns die 14 Monate Elternzeit wie folgt aufgeteilt: August - Oktober war mein Mann mit mir zusammen daheim, ich war dann bis 16.08.10 daheim und bin nun wieder arbeiten, das Erziehungsgeld haben wir die ersten 12 Moante voll genuzt. ... Jahr bleibt mein Mann nun daheim und wir hatten uns vorab informiert ( Arbeitsamt und Profamilia ) ob mein Mann in dem 2. jahr Anspruch auf ALG 1 hat und alle sagten uns es wäre kein Problem. ... Mein Mann hat dann dort angerufen, auf dieser Hotline und da wurde gesagt, Nö Sie stehen dem Arbeistmarkt nicht zur Verfügung, deshalb zahlen wir nicht, wenden Sie sich an die Elterngeldkasse.

| 14.1.2012
Hier ganz knapp eine Übersicht über die letzten 2 Jahre: Anwartschaftszeit (24 Monate): 19.12.2009 - 18.12.2011 11.07.2011 – 18.12.2011 Befristetes Arbeitsverhältnis (159 Tage) 04.06.2011 – 10.07.2011 Bezug von Landeserziehungsgeld 04.06.2010 - 03.06.2011 Bezug von Elterngeld 21.04.2010 – 30.07.2010 Bezug von Mutterschaftsgeld/Beitragsfreiheit KSK -> Entgeltersatzleistungen im Zeitraum vom 21.04.2010 bis 03.06.2011 (403 Tage) 01.10.2009 – 20.04.2010 in der KSK versichert, keine Einnahmen wegen Schwangerschaft 22.06.2009 – 30.09.2009 Befristetes Arbeitsverhältnis Wenn ich die Ablehnung richtig verstehe, begründet die Agentur diese damit, dass nicht für 12 Monate Beiträge in die Arbeitslosenversicherung gezahlt wurden. ... Rein rechnerisch war es für mich doch aber durch Mutterschutz und Elternzeit gar nicht möglich innerhalb der letzten 2 Jahre 12 Monate versicherungspflichtig zu sein. ... Nach Beendigung der Elternzeit hätte ich wieder keinen Anspruch auf ALG 1.
17.2.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe bei meinem Arbeitgeber fristgerecht die Elternzeit von 3 Jahren eingereicht und bin im ersten Jahr komplett Zuhause geblieben.

| 24.5.2010
von Rechtsanwalt Christian Lukas
Anschließend hat mein Mann Elternzeit mit Elterngeldbezug genommen. ... Nach Ablauf der Elternzeit meines Mannes habe ich für mich Elterngeld beantragt und bewilligt bekommen. ... Die Arbeitsagentur hatte mir geraten mich erst vom Arbeitslosengeld abzumelden, wenn das Elterngeld genehmigt ist.
13.2.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, Nachfolgender Fall betrifft die Auszahlung von Arbeitslosengeld nach Elternzeit. ... Danach 12 Monate in Elternzeit bis zum 09.01. ... Der Arbeitsvertrag mit der Versicherung ist während der Elternzeit ausgelaufen.
22.9.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich beantragte Elterngeld für die nächsten 12 Monate, womit die Bedingungen erfüllt sind dass keiner der Eltern mehr als 12 Monate Elterngeld beziehen wird und der 14. ... Das aber ist gegeben wenn dem Mann für die Tage zwischen Ende der Mutterschutzfrist und dem Beginn des dritten Lebensmonats des Kindes kein Elterngeld gezahlt wird. ... Der Fall betrifft übrigens jeden Mann in der Situation, direkt nach der Mutterschutzfrist in Elternzeit zu gehen und vorher Vollzeit gearbeitet zu haben.

| 16.10.2012
In meiner Elternzeit im Jahre 2011 habe ich Kinderzuschlag erhalten. Das Elterngeld für den Monat Februar 2012 wurde bereits im Monat Januar 2012 ausgezahlt, sodass laut Familienkasse im Februar kein Anspruch auf Kinderzuschlag bestand. ... Dies widerspricht m.E. jedoch der Begründung der Ablehnung des Antrages für Februar 2012 aufgrund des Zuflussprinzips.
12.11.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Problem ist, dass für die Monate September, Oktober und November jeweils 390€ Mutterschaftsgeld mit angerechnet wurden. das mag ja für September auch richtig sein, aber wird das Mutterschaftsgeld ab Oktober nicht schon bereits mit dem Elterngeld verrechnet und müsste dass nicht anrechnungsfrei sein? ... Dumm nur, dass ich meine Lohnscheine 1. immer rückwirkend erhalte, und 2. ich im Dezember kein Einkommen erzielen werde, da ich ja in der Elternzeit bin. ... - gibt es irgendwo etwas niedergeschrieben, dass das Mutterschaftsgeld mit dem Elterngeld verrechnet wird?
28.6.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe für das gesamte erste Lebensjahr von Kind 2 Elternzeit, will mich aber auf eine neue Anstellung bewerben und diese - je nach Situation - ggfs. auch schon vor Ende des 1. ... Folgefrage für den Fall, dass die Ablehnung rechtens ist: Welche Möglichkeiten haben wir, um doch eine Förderung zu erhalten? ... Wie wenig Stunden müsste eine etwaige solche Anstellung optimalerweise umfassen, um 25 Stunden Förderung zu erhalten, und aber nicht zuviel Elterngeld zu verlieren?

| 15.1.2008
Nach anfänglicher Ablehnung durch die Agentur für Arbeit wird im zweiten Anlauf Arbeitslosengeld mit fiktiver Bemessung rückwirkend zum 20. ... Anmerkung: es gibt eine ähnliche Verfahrenspraxis der AA bei der Elternzeit mit Rechtsprechung des LG Düsseldorf und LG Hannover. ... Durch die fiktive Bemessung erfährt der AN eine Schlechterstellung da das ALG bei diesem Verfahren nur etwa die Hälfte des Anspruchs im Vergleich zu der üblichen Bemessung nach Arbeitsentgelt ausmacht.
1