Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5 Ergebnisse für „alg sgb elterngeld gründungszuschuss“

Filter Sozialrecht

| 24.3.2009
5583 Aufrufe
Er erhält ALG I vom 01.11.08-31.10.09 (ohne Sperrfrist) in Höhe von 1900 €. ... Wirkt sich das Elterngeld auf die Höhe des ALG I ab 16.07.09 und somit auf den Gründungszuschuss aus? Verlängert sich der Anspruch auf ALG I durch das Elterngeld um 2 Monate bis zum 31.12.09 und somit der Anspruch auf den Gründungszuschuss bis zun 30.09.09?

| 19.1.2010
1956 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ziel ist es, den Gründungszuschuß von der Arbeitsagentur zu erhalten und in den "freien" zwei Monaten die optimale Förderung (ALG oder Elterngeld?) ... Fragen: Ist es sinnvoll, die 2 Monate (von Anfang Mai bis Ende Juni) mit Inanspruchnahme von Elterngeld zu überbrücken oder verringert sich dadurch möglicherweise die Summe der Gründungsförderung durch mit-Einberechnung des Elterngeldes in die ALG-Höhe? ... Die Gesamtfrage lautet also wie muß die Familie die Anträge und Schritte terminieren (Reihenfolge, Fristen, etc.), um eine ideale Förderung mittels Arbeitslosengeld, Elterngeld und Gründungszuschuß zu erhalten.
13.12.2009
2989 Aufrufe
Um Ansprüche auf den staatlichen Gründungszuschuss zu haben, werde ich mich am 01.10. arbeitslos melden und dann die Gründung aus der Arbeitslosigkeit zwei Werktage später vollziehen. ... Als frisch gebackener Vater habe ich die Möglichkeit, für den Zeitraum vom 09.10.2010 bis 08.01.2011 Elterngeld zu beantragen. ... Hat der Bezug von Elterngeld umgekehrt Auswirkungen auf die Sperrfrist (z.B. eine Verschiebung der Sperrfrist auf die drei Monate nach Elterngeldbezug, also ab dem 09.01.2011)?
2.12.2008
4664 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Sehr geehrte Damen und Herren, Erstmal die Eckdaten: Männlich (kein Mutterschutzgesetz) 1 Ausbildung von 01.09.1999-31.05.2002 2 Angestelltenverhältnis Vollzeit 01.06.2002-31.01.2004 (Gehalt: Brutto 2.150,00 / Netto 1.300,00 Steuerklasse I) 3 Arbeitslos: 01.02.2004-31.10.2004 4 Angestelltenverhältnis Vollzeit 01.11.2004-31.12.2006 (Gehalt: Brutto 2530,00 / Netto 1.790,00 Steuerklasse III) 5 Erziehungszeit (mit Elterngeld) 10.01.2007-31.12.2007 6 Teilzeitbeschäftigung 20Stunden 01.01.2008-31.08.2008 (Gehalt: Brutto 1.380,00 / Netto 720,00 Steuerklasse V) (Teilzeit wegen Kinderbetreuung) 7 Arbeitsuchend Vollzeit 01.09.2008-30.09.2008 8 Gewährung eines Gründungszuschusses ALG+300 EUR 01.10.2008-30.06.2009 9 Lohnsteuerklasse III ab 01.11.2008 Meine Anliegen: Nach längerem Tauziehen (Verdiensnachweise etc.) habe ich einen Änderungsbescheid bekommen. gem. §117 SGB III Leistungsbetrag 22,18 EUR x 30 = 665,40 EUR. ... Ich finde dass aufgrund §130 Abs.2 Nr3 SGB III meine Erziehungszeit und die Teilzeitbeschäftigung dannach, außer Betracht zu bleiben sind und der Bemessungsrahmen sich um die Zeit der Vollzeitbeschäftigung (ggf. wegen besonderer Härte, auf 2 Jahre vor Erziehungszeit?)
24.8.2016
308 Aufrufe
Um die Frage zuzuspitzen: zählt mein Mutterschaftsgeld und mein Elterngeld mit zur Anwartschaftszeit? 1.2.2014 - 31.8.2014: ALG1 ab 1.9. 2014: Selbstständigkeit mit Gründungszuschuss (Gründungszuschuss bis 28.2.2015) 25.6.2015: Geburt meines Kindes 26.5.-1.9.2015 Mutterschaftsgeld bis 24.5.2016 Elterngeld seit 25.5.2016 Elternzeit ohne Entgeltersatzleistung Vom 1.9.2014 bin ich in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung, die jedoch ab dem 25.5.2015 (Beginn Mutterschaftsfrist) wegen der Erziehungszeit ruht. Bereits gelesen habe ich folgenden Absatz: zur Anwartschaftszeit zählen: "Zeiten, in der Sie ein Kind, das das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erzogen haben, wenn Sie unmittelbar vor der Kindererziehung versicherungspflichtig waren oder eine laufende Entgeltersatzleistung nach dem SGB III bezogen haben" Gehen ich richtig davon aus, dass sich dieser Absatz auch auf mich bezieht, da ich in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung war?
1