Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

18 Ergebnisse für „alg sgb anrechnung abfindung“

Filter Sozialrecht

| 25.9.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Hallo und guten Tag, folgende Situation: Ich bin am 1.10. arbeitslos und werde ALG 1 beziehen. ... Wir machen einen Aufhebungsvertrag zur Abwendung einer betriebsbedingten Kündigung und ich bekomme eine Mini-Abfindung (rund 460 Euro, das entspricht 0,5 Gehältern pro Jahr). Die Frage ist nun: Wird die Abfindung auf das ALG 1 angerechnet?
12.2.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage richtet sich nach der Anrechnung durch einmalige Zahlungen im sogenannten SGB II (Hartz IV) Bezug. ... Oder gilt für den gleichzeitigen Bezug von ALG I oder Krankengeld und aufstockendem ALG II generell die Anrechnungsfreiheit für Abfindungen von ALG I und Krankengeld? Würden Sie mir abschließend zu einem kurzfristigen „Abmelden" aus dem ALG II Bezug raten bis die Abfindung eingegangen ist?
3.3.2008
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Mir wurde auch ein Abfindung angeboten.Wird diese Abfindung auf ALG1 bw ALG 2 (meine Lebenspartnerin erhält ALG2)angerechnet, wenn ja wie? ... Kann´ich die Abfindung zur Tilgung der Schulden verwenden?

| 26.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun konnte mittlerweile mit der gegnerischen Unfallversicherung eine Abfindungs- und Vergleichserklärung angeschlossen werden, die vermutlich demnächst zur Auszahlung kommt. ... Nun befinde ich mich in der Situation ergänzendes ALG II beziehen zu müssen, da meine Teilzeitstelle als Wissenschaftler leider nicht zur Deckung des Lebensunterhalts ausreicht. Der Zahlungsbetrag ist laut Aussage eines Steuerberaters und meines Anwalts (kein Sozialrechtler) steuerfrei und laut SGB II auch nicht als Einkommen anrechenbar, sofern ich als juristischer Laie dies richtig interpretiere.

| 6.1.2007
Die Zahlung der Abfindung erfolgt allerdings erst im Januar 2008. ... Da bis dahin bereits die Phase der Anrechnung der Abfindung verstrichen ist, nur mit dem Mindestbeitrag in Höhe von 120 Euro pro Monat. Begründung: Die Krankenkasse muss die Abfindung für die Höhe der Versicherungsbeträge berücksichtigen.

| 5.7.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Frage: Ab wann zählt die (max. 12-monatige) Anrechnung einer Abfindung auf die Beitragszahlung für eine freiwillige Krankenversicherung: a) ab Auszahlung der Abfindung oder b) ab Beginn der freiwilligen Krankenversicherung? ... Von Januar 2015 bis Ende März 2016 erhielt ich 15 Monate lang ALG I und war somit über die Arbeitsagentur für Arbeit krankenversichert. ... Seit Auszahlung der Abfindung sind also bereits 18 Monate vergangen.

| 9.12.2010
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Wenn ich mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag mache, bei dem eine Abfindung gezahlt wird, wirkt sich dann die Höhe der Abfindung auf die Dauer der Sperrfrist für das ALG aus?

| 20.11.2005
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde in kürze arbeitslos und habe folgende Frage zum Bezug bzw. zur Anrechnung einer Verletztenrente auf Arbeitslosengeld I.
16.11.2007
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte(r) Frau/Herr RA, ab 01.01.2008 werde ich nicht mehr berufstätig sein Um meine Abfindung nich zu gefährden (rein steuerlich) möchte ich mich erst zum 01.01.2009 arbeitslos melden. Nun die Frage: ist diese verspätete Meldung ohne Verluste möglich und kann ich in der Zwischenzeit einen Minijob ausüben, oder wird der dann für die Berechnung des ALG mit herangezogen?

| 6.10.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich habe mich arbeitslos gemeldet und ALG I beantragt. Im nun ergangenen Bescheid soll mein Anspruch wegen §158 SGB ruhen. ... Jedoch stolperte ich im Internet bei der Eigenrecherche über folgenden Satz zum Thema Abfindung bei vorzeitiger Auflösung eines befristeten Vertrages: Zu einer uneinheitlichen Bewertung über die Anrechnung oder Nichtanrechnung einer Abfindung zwischen der Arbeitsagentur und Leistungsbeziehern führt regelmäßig die Bestimmung, dass keine Anrechnung erfolgen darf, wenn der Arbeitnehmer selbst aus wichtigem Grund hätte kündigen können oder ihm die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bis zum Ende des gesetzlichen Kündigungszeitraumes nicht zugemutet werden kann.
29.8.2008
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Muss ich bei Eigenkündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist mit einer Sperre beim ALG I rechnen, falls ja, wie lange wäre diese maximal? ... Bezugsdauer des ALG I nur um diese Sperrzeit oder höher?

| 27.6.2016
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Die Freistellung erfolgt unter Anrechnung sämtlicher Urlaubs- und Freizeitausgleichsansprüche des Mitarbeiters. Eine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes wird nicht gewährt. ... Bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen entsteht der Anspruch auf ALG mit dem ersten Tag der Freistellung.

| 2.5.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich erhielt nach einem Aufhebungsvertrag eine Abfindung von 119.738 Euro. Das Gesamt-Brutto ohne Abfindung beträgt laut Bestätigung-Einkommensteuer 28.300,64 Euro. Die BKK-Allianz bestätigte mir, dass die Abfindung nicht zum regelmäßigen Einkommen gezählt werden muss, möchte aber für die Sperrzeit des ALG für 4 Monate von mir die vollen Beiträge einziehen.
21.3.2014
Gütetermin vor Gericht) und ich mit meiner Selbständigkeit weniger als 15 Stunden/Woche arbeite (§ 138 Abs. 3 SGB III). ... Kleine Abfindung und die ordentliche Kündigung bleibt. ... Abfindung, eigenes Vermögen (Bargeld, ...) wird nicht angerechnet?
9.1.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich habe mich damit einverstanden erklärt (mündlich), dass ich im Falle einer normalen 3-monatigen Kündigung und einer entsprechenden Abfindung. ... Bin ich so sicher, dass das Arbeitsamt meine Abfindung nicht ins Arbeitslosengeld einfließen lassen kann.

| 12.3.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Meine Fragen: Version a) Ich melde mich direkt arbeitslos, noch während der Schutzfrist. a1) Wann beginnt/endet die 12Wochen-ALG-Sperre, und: bedeutet sie eine Kürze in der Höchstdauer des ALG-Anspruchs (also von 12 auf 9 Monate)? a2) Bekomme ich trotz Elterngeld (hier: 1800 EUR) noch ALG bzw was wird verrechnet, insbesondere da ich während der Sperre ja Elterngeld beziehe, aber kein ALG? a3) Was passiert nach dem Jahr, in dem ich Elterngeld erhalte - da dann ja rein rechnerisch auch die Zeit des normalen ALGs "abgelaufen" ist?
14.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Im Mai 2013 wurde mir Fristgerecht Betriebsbedingt gekündigt mit abfindung zum 30.November.Ich bin weiterhin nahtlos seit august12 im Krankengeldbezug gewesen bis zur aussteuerung am 29.12.13. ... Wobei mir das Geld vom Arbeitgeber (Entabrechnung mit Abfindung und Urlaubsgeld) durch Lohnpfändung bis auf 1750 € gepfändet wurde.
1