Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

16 Ergebnisse für „alg berechnung arbeitsamt zahlung“

Filter Sozialrecht
24.4.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Anwälte werden Einmalzahlungen (Urlaubsgeld) die im Bemessungszeitraum, jedoch nicht im Entgeltabrechnungszeitraum ausgezahlt wurden, bei der Berechnung zum ALG 1 berücksichtigt? Im auf zwei Jahre verlängerten Bemessungszeitraum habe ich 2 x Urlaubsgeld und 2 x Weihnachtsgeld bezogen Weil jedoch im Entgeltabrechnungszeitraum nur 1x Urlaubsgeld gezahlt wurde, hat das Arbeitsamt auch nur diese Zahlung berücksichtigt Besteht Aussicht auf Erfolg für die Berechnung wenigstens noch 1 x Weihnachtsgeld zu erstreiten ?

| 15.1.2008
Die Rentenversicherung, Kostenträger der Maßnahme, stellt die Zahlung von Übergangsgeld ein und verweist auf die Zuständigkeit des Arbeitsamtes. ... Juni wird die Fortführung der Maßnahme mit Bezug von Übergangsgeld wieder aufgenommen, die Zahlung von ALG wurde eingestellt und erst nach Beendung der Leistungen der RV am 19. ... Ist die Berechnung der AA richtig?

| 4.7.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die beiden Volljährigen sind nun gezwungen ALG2 zu beantragen und sich eine eigene Bleibe zu suchen. Frage: muss die Mutter an die Kinder Zahlungen leisten (wie hoch) oder kann das Jobcenter/Arbeitsamt solche Zahlungen fordern.

| 8.11.2011
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Daraufhin würde eine Rücksprache beim Arbeitsamt erfolgen, indem dieses klären müsste, ob unsere Familie nach der Einbürgerung unabhängig von Leistungen in Form von ALG II leben könne. Diese Frage würde vom Jobcenter selbstverständlich verneint werden (da sich ja bei unseren Einkommensverhältnissen aktuell eine Zahlung von ALG II i.H.v. ca. 700 EUR ergeben würde). ... Wie bereits oben geschildert, ist aber Bedingung, daß über einen Zeitraum von ca. 3 bis 6 Monaten auf die monatliche Zahlung von ALG II in Höhe von ca. 700 EUR verzichtet wird.
20.1.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich habe beim hießigen Arbeitsamt jeweils einen Überprüfungsantrag lt.§44 SGB für den Zeitraum 07/2005-12/2005 und 03/2006-08/2006 gestellt.Hierbei ging es um folgende Fehler die berichtigt werden sollten. ... Die wichtigste Frage jedoch ist,gibt es möglichkeiten,das die ARGE verpflichtet wird,den Antrag neu zu bearbeiten und nicht das "eventuelle" Einkommen sondern das tatsächliche Einkommen berechnet wird(nachzuweisen über BWA 2005 und 2006).Es ist mir rätselhaft,wie soetwas berechnet werden kann.Ich kann doch als Selbständiger nicht Aussage über voraussichtliche Betriebseinnahmen machen und dann die berechnung darauf basiert!? ... Ich habe jetzt ständig Fehler in den Berechnungen gehabt,aus einer Zahlung von monatlich ca.105€ werden zur Zeit fast 1200€ gezahlt(4 Personenhaushalt).Immerwieder Fehler in den Berechnungen...das gibt es doch garnicht!??
10.8.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Für die Berechnung wird anscheinend einfach der alte ALG1 Bescheid vom 19.02.2009 bis 02.08.2009 herangezogen. ... Meine Sozialarbeiterin in der Klinik war der Meinung, dass das Arbeitsamt in etwa die zuletzt geleisteten Zahlungen der Krankenkasse weiterzahlt, weil ich während des Klinikaufenthaltes ausgesteuert wurde, würde in einem solchen Fall das Arbeitsamt einspringen. ... Spielt das Übergangsgeld und das Krankengeld keine Rolle bei der Berechnung des ALG1?
2.9.2008
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Am 14.07.2008 kam eine Mitteilung das ich meine Nebeneinkünfte der letzten Monate 18 Monate zur Berechnung des Freibetrages nochmals angeben soll, was ich auch tat. Die Zahlung des ALG Bezuges wurde vorläufig eingestellt. ... Das habe ich aber doch durch die Zahlung der mtl Beiträge zur Freiwilligen Arbeitslosenversicherung erworben.

| 1.7.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ist es richtig, dass bei der Berechnung der Abfindungshöhe nach (4) allein das aktuelle Bruttogehalt ohne Aufstockungsbeträge (Einmalzahlungen wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld gibt es nicht) heranzuziehen ist?

| 6.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
hallo, also ich wohne zusammen mit meiner Freundin in einer 60Quadratmeter wohnung.Meine Freundin hatte bisher 890Euro netto verdient.Wir sind/waren eine Bedarfsgemeinschaft und dadurch bekomme ich nur 200Euro vom Sozialamt für die Wohnung bezuschusst.Ich selber bin seit 3 jahren Arbeitslos und Harz4. Jetzt ist meine Freundin auch arbeitlos geworden(heute)....darf ich jetz mit unterhalt rechnen oder wird ihr Arbeitslosengeld auf mich angerechnet?Sie bekommt ja ein jahr Arbeitslosengeld und kein Hartz4.........Bekomme ich jetz die 315Euro plus wohnung?

| 17.12.2018
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Ich bis seit 1.12017 ohne Beschäftigung und beziehe seit 1.1.2018 ALG I. ... Muss ich diese Abfinden angeben und in wie fern wird mein ALGI für die Berechnung einfließen 4. ... Kann ich den Erhebungsbogen (2 Seiten) ignorieren und mit einem Brief meine Arbeitslosigkeit mitteilen und mit Kopien vom Arbeitsamt belegen...wird das für die Berechnung genügen, oder muss ich und meine Ehefrau komplett die Hosen runterlassen.

| 24.3.2009
Er erhält ALG I vom 01.11.08-31.10.09 (ohne Sperrfrist) in Höhe von 1900 €. ... Zählen tatsächlich die 12 Monate vor der Geburt für die Berechnung des Elterngeldes? ... Wirkt sich das Elterngeld auf die Höhe des ALG I ab 16.07.09 und somit auf den Gründungszuschuss aus?

| 13.6.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Die Mutter war ALG 2 Empfängerin und musste in regelmäßigen Abständen nachweisen wieviel Unterhalt sie für das Kind von mir bekommt. ... Dies meldete die Mutter auch dem zuständigen AA aber in ihren neuen Berechnungsbogen wurde mein geleisteter Unterhalt mit nur 200 Euro angegeben womit die Mutter vom AA 47 Euro zuviel bekam. ... Muß ich für Berechnungsfehler eines Amtes geradestehen?
20.7.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wenn das Arbeitsamt nun diesen Betrag zu Grunde legt und ihn durch 12 teilt bleiben nur 933,- Euro.

| 14.7.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin verheiratet und beziehen ALG II.Wir haben 2 Kinder.Der eine Sohn befindet sich noch in der Ausbildung.Der andere hat diesen Monat ausgelernt und hat ein Einkommen von ca 1400 Euro Brutto.Wir haben ein Einfamilienhaus und die Nebenkosten einschließlich Zinsen von insgesamt 200 Euro.Mein Sohn hat ein eigenes Konto,verpflegt sich selbst,hat ein eigenes Zimmer im Keller sowie ein Bad.wir wirtschaften nicht aus einem Topf.Ist das Arbeitsamt berechtigt sein überschüssiges Einkommen bei uns anzurechnen?Habe schon sehr viel Probleme mit der Arge, weil die Berechnungen oft falsch sind.Wie ist die Rechtslage?
4.12.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Die Freibeträge haben aber keinen Einfluss auf die Berechnung des täglichen Leistungsbetrages des Arbeitslosengeldes --> es wird viel zu viel Lohnsteuer und Soli angesetzt. Frage 1: Wenn ich zum 01.01.2020 in die Steuerklasse "IV/IV mit Faktor" wechsele mittels Stellung eines "Antrag auf Steuerklassenwechsel" beim Finanzamt, hat das dann eine Auswirkung auf die Berechnung des Alg1 / wird die Arbeitsagentur neu berechnen müssen für die Leistungen ab Januar 2020? ... Hätte das eine abweichende Auswirkung auf Berechnung des Arbeitslosengeldes (hinsichtlich Berücksichtigung der neuen Steuerklasse "IV/IV mit Faktor" ab 01.01.2020)?
1