Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

281 Ergebnisse für „restschuldbefreiung versagung“

19.3.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte RAs, Folgender Fall ich habe als Glaeubigerin einen Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung des Schuldners ordnungsgemaess fristgerecht gestellt und begruendet.

| 23.9.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
. § 305 Abs. 1 Nr. 3, § 290 Abs. 1 Nr. 6 einen Grund darstellt die Restschuldbefreiung zu versagen. Frage 1: Gilt bei einer Restschuldbefreiung immer das Alles-oder-Nichts-Gesetz oder kann die Restschuldbefreiung auch nur auf bestimmte Forderungen (nämlich auf die, die verschwiegen wurde) ausgesprochen werden? Frage 2: Zu welchem Zeitpunkt sollte A seinen von B verschwiegenen Anspruch anmelden, um die Restschuldbefreiung blockieren zu können?

| 4.1.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, im letzten halben Jahr des Restschuldbefreiungsverfahrens ( bis 11.05.15 ) fiel mir kürzlich auf, dass ich die Änderungsbescheide des jobcenters größtenteils nicht zum Inso-Verwalter geschickt habe, da ich diese verlegt und dadurch vergessen hatte. ... Droht mir nun aufgrund meines versehentlichen Fehlers die Versagung der Rsb oder ähnliches z.B. wegen Verstoß gegen §296, und was soll ich unternehmen, z.B.
25.2.2019
| 58,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Guten Tag, mir wurde in 01/2018 die Restschuldbefreiung ca. 4 Wochen vor offiziellem Ende der Privatinsolvenz versagt, da ich mit der Gebühr für den Treuhänder in Verzug war (2x 119,00 Euro). ... Anwalts nahm ich nach Versagung der RSB Kontakt mit den o. g. ... Nun meine Frage: Kann ich aufgrund der genannten Umstände den Eintrag über die Versagung der RSB aus der Schufa und aus dem Schuldnerverzeichnis vorzeitig löschen lassen?
9.2.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, führt eine Verurteilung nach § 283 gem Stgb zwangsläufig zu einer Versagung nach § 290 der Restschudbefreiung oder muss gleichzeitig ein Gläuniger einen entspr.
15.6.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Hier droht die Versagung der Restschuldbefreiung." ... Meine Frage nun: Wie kann ich noch vermeiden, dass die Restschuldbefreiung gekippt wird ? ... Kann es sein, dass die Restschuldbefreiung schon versagt wurde und ich weiß noch nichts davon ?
20.1.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Es handelt sich um einen Betrag in Höhe von ca. 500 € Nun habe ich die Befürchtung, daß mir die Restschuldbefreiung versagt wird. Nun konkret zu meiner Frage: Kann der TH einen Versagungsantrag stellen, obwohl er ja selbst nicht ganz "richtig" gehandelt hat? ... Werden diese vom TH über den Vorfall informiert und können dann selbst entscheiden einen Versagungsantrag zu stellen?
28.8.2008
von Rechtsanwältin Diana Blum
Mit der Versagung meiner Restschuldbefreiung seitens des Amtsgerichtes habe ich die sofortige Beschwerde beim Landgericht eingereicht.
3.3.2012
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe nur durch Zufall erfahren, dass mir die Restschuldbefreiung versagt wurde.

| 29.3.2009
Das Insolvenzverfahren wurde abgeschlossen und im späteren Verlauf die Restschuldbefreiung angekündigt. ... Der Treuhänder selbst hatte den Antrag auf Versagung der Restschuld gestellt. ... Kann ich nunmehr ein neues Insolvenzverfahren mit Antrag auf Restschuldbefreiung beantragen?
19.4.2012
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Also es geht darum das mein Treuhänder die Restschuldbefreiung beim Gericht beantragt hat und mir auch versagt wurde.
24.2.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Droht ihm das Versagen der Restschuldbefreiung?
19.9.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, nach meiner Ansicht wurde mir aus mehr oder wenig mißverständlichen Gründen die Restschuldbefreiung versagt.

| 19.6.2009
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Restschuldbefreiung beantragt, Verfahren ist eröffnet. ... Um die Restschuldbefreiung versagen zu lassen und eine Sperre von 10 Jahren für eine weitere Insolvenz zu erreichen, möchte ich Strafanzeige stellen, damit eine Verurteilung nach § 283 STGB möglich wird. 1 in § 297 Inso steht, dass die Verurteilung zwischen dem Schlußtermin und Aufhebung des Insolvenzverfahrens oder während der Laufzeit der Abtretungserklärung erfolgen muß. ... Vielen Dank für Ihre Antwort § 297 Inso (1) Das Insolvenzgericht versagt die Restschuldbefreiung auf Antrag eines Insolvenzgläubigers, wenn der Schuldner in dem Zeitraum zwischen Schlußtermin und Aufhebung des Insolvenzverfahrens oder während der Laufzeit der Abtretungserklärung wegen einer Straftat nach den §§ 283 bis 283c des Strafgesetzbuchs rechtskräftig verurteilt wird.
24.4.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Versagung der Restschuldbefreiung Es sind keinerlei Anhaltspunkte dafür vorhanden das Gründe bestehen, die Restschuldbefreiung zu versagen (§290 InsO). ... Ich werde im Juli 20 Jahre jung/alt :-) Hier meine Frage: Kann mir, weil ich die Schule mache, und dann eine Erstausbildung mir jemand die Restschuldbefreiung versagen?

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, ist durch ein korrektes Insolvenzverfahren in England eine Restschuldbefreiung möglich, die auch in Deutschland anerkannt wird, auch wenn man in Deutschland wegen einer Insolvenzstraftat verurteilt wurde? Wird dann in England überhaupt eine Restschuldbefreiung/Discharge erteilt oder spielt eine deutsche Verurteilung in England keine Rolle? Falls ja, wird die Restschuldbefreiung in Deutschland anerkannt?

| 26.7.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ist es korrekt, dass Schuldner (Privatpersonen), welche in naher Zeit beabsichtigen, einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens und gleichzeitig auf Restschuldbefreiung zu stellen, ihren Dispositionskredit auf dem Girokonto vorher noch &quot;ausreizen&quot; können, also beispielsweise noch einmal 1.000 &#8364; abheben, einkaufen gehen, usw....und dann den außergerichtlichen Einigungsversuch in Angriff nehmen können, ohne einen Antrag auf Versagung der RSB befürchten zu müssen? § 290 Abs. 4 InsO<&#x2F;a> sei nicht einschlägig, schon alleine da die Befriedigung der Gläubiger (als &quot;Ganzes&quot;) nicht beeinträchtigt werde.
1
23·5·10·15