Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „privatinsolvenz restschuldbefreiung bürgschaft“

28.12.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Würde nun eine der GmbHs einmal in die Insolvenz gehen, wird das - da die Höhe der Bürgschaft nicht aufbringbar ist - die Privatinsolvenz der Person nach sich ziehen. ... Eine zweite Privatinsolvenz kann man - innerhalb von 10 Jahren - nicht anmelden. ... Die Insolvenz steht nicht an, ist bei privaten Bürgschaften aber natürlich immer ein Thema, das man im Hinterkopf hat.

| 27.4.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Der Gesellschaft geht es gut, aber er selbst ist sehr knapp bei Kasse und erwägt das Privatinsolvenzverfahren für sich. Für den Kredit für die GmbH muss er eine selbstschuldnerische Bürgschaft unterschreiben. ... Macht er sich damit ggf. strafbar und gefährdet seine eigene Restschuldbefreiung?
27.6.2013
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Kredite seiner ehemaligen Gesellschaft wurden aber damals, noch zu seiner Geschäftsführerzeit, mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft durch ihn selbst abgesichert (das ist so üblich). Was passiert mit den Bürgschaften, wenn die Gesellschaft irgendwann auch insolvent wird und die Banken nun auf die Bürgschaften zurückgreifen wollen: a) während er noch in der Wohlverhaltensphase ist b) nach Abschluss seiner Privatinsolvenz ( mit Erlass der Restschulden) . Oder sind die Bürgschaften schon mit der Privatinsolvenz bedeutungslos geworden?
27.10.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich habe vor 8 Jahren eine Bürgschaft bei einer Bank übernommen. Zwischenzeitlich ist das Privatinsolvenzverfahren gegenüber dem Hauptschuldner mit Restschuldbefreiung abgeschlossen.

| 21.5.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Eine Freundin von mir und ihr zwischenzeitlich verstorbener Ehemann, haben gemeinsam eine Bürgschaft für ihren damaligen Schwiegersohn geleistet. Der Schwiegersohn ist beamtet und hat seine Privatinsolvenz durchgesetzt. Die Freundin hat und ihr damals noch lebender Ehemann, haben das gemeinsame Eigenheim verkauft um die Bürgschaft für den inzwischen Ex – Schwiegersohn einzulösen.
29.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Mutter, erklärte sich hier zur Bürgschaft bereit. ... Oder würde mir die Restschuldbefreiung versagt auf Grund der falschen Angaben?

| 28.9.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Vor 2 Jahren wurden vom zuständigen Amtsgericht mit Beschluss mein Insolvenzverfahren nach Vollzug der Schlussverteilung und rechtskräftiger Ankündigung der Restschuldbefreiung aufgehoben. Die Restschuldbefreiungsphase bzw.
26.3.2015
Kann ein Gläubiger, eine Bank, einen Antrag auf Privatinsolvenz gegen mich stellen. Mein Anwalt sagt nein, es kann mich keiner zwingen in Privatinsolvenz zu gehen. ... Ich möchte nicht in Privatinsolvenz gehen, da ich mich mit allen anderen Gläubigern auf Ratenzahlung geeinigt habe.

| 28.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Nunmehr beabsichtigt der ehemalige Geschäftsführer der GmbH Privatinsolvenz zu beantragen.

| 7.12.2008
Meine erste Frage ist also lohnt es sich denn für mich in Privatinsolvenz zu gehen? ... Meine Frau hat ausser diesem PKW sonst keine Schulden und würde auch nicht in die Privatinsolvenz gehen. ... Nun meine dritte Frage: Sofern ich nicht in die Privatinsolvenz gehen muss.

| 14.6.2009
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Da Eva sich in Privatinsolvenz befindet, nimmt die Bank den Bürgen Adam in Anspruch. ... Adam hingegen denkt darüber nach, ob und wie er von Eva die geleistete Bürgschaft zurückholen könnte. In dieser Situation erfährt Adam per Hörensagen, dass eine Restschuldbefreiung nicht für Verbindlichkeiten gilt, die auf dem Wege ungesetzlichen Handelns entstanden sind.

| 20.6.2009
Ich bin selbständig, und befinde mich seit ca. 2 Jahren in einem Privatinsolvenzverfahren, bisher läuft soweit alles ohne größere Probleme. ... Die könnte möglicherweise als Versagungsgrund für Ihre Restschuldbefreiung gesehen werden und einen enstprechenden Antrag von Gläubigern auf dem noch anzuberaumenden Schusstermin nach sich ziehen."
25.11.2006
Ich habe aber private Schulden, die ich selbst bisher bezahlt habe aus der zeit vor der Ehe und die könnte ich dann nicht mehr bezahlen und müsste wohl Privatinsolvenz anmelden.

| 19.9.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Schufaeintrag, auch Ehefrau wegen Bürgschaften. Ehefrau hat Privatinsolvenz absolviert und ist jetzt in der Wohlverhaltensphase.

| 28.7.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Insolvenz würde sich dabei nicht aus dieser selbständigen Tätigkeit ergeben, sondern ist auf allgemeine Knappheit sowie Bürgschafts- und damit zusammenhängende Rechtsanwaltsschulden zurückzuführen.

| 5.2.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Freund von mir hat vor ca. 1 Jahr als alleiniger Gesellschafter eine UG(haftungsbeschränkt) gegründet mit einem Stammkapital von 1€. Seine Firma bietet Internetdienstleistungen an. Er hat dann vor 3 Monaten einen Leasingvertrag über Computer-Hardware abgeschlossen.
1