Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

12 Ergebnisse für „krankenversicherung krankenkasse beitrag arbeit“

29.4.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Krankenkasse hat mitgeteilt daß ich dann von ihr ausgeschlossen werde. ... Kann die Krankenkasse mir denn überhaupt kündigen? Der Gesetzgeber möchte dass jeder eine Krankenversicherung hat, dann müßte er sich bei Zahlungsunfähigkeit doch auch um den Beitrag kümmern.
1.12.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Zur Zeit bin ich bei der Krankenkasse pflichtvesichert. ... Von dem Zeitpunkt an muß ich meine Kosten für die Krankenversicherung komplett selbst tragen. Meine Frage: Reduziert sich dadurch mein monatlich frei verfügbares Einkommen, d.h. muß ich die Kosten für die Krankenversicherung von meinem pfändungsfreien Betrag bezahlen oder wird die Auszahlungs-Grenze entsprechend nach oben gesetzt, so daß mir im Endeffekt das gleiche verfügbare pfändungsfreie Einkommen wie zuvor bleibt.

| 13.1.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Bis dato war er in der gesetzlichen Krankenversicherung und möchte zum 1.4.12 in die private Krankenversicherung wechseln, da er freiwilliges Mitgleid in der GKV ist. Bisher erhielt er von seinem Arbeitgeber 50% Zuschuss zur GKV und der AG hat den Beitrag an die GKV direkt abgeführt. Bei einem Wechsel in die PKV würde er auch 50% erhalten, da er mit seinem Beitrag unter der Höchstgrenze liegt.

| 2.5.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Hallo, in meinem Fall geht es um meine Krankenversicherung. ... Durch nachträgliche Änderungen im Einkommensteuerbescheid haben sich die Beiträge erhöht und es haben sich Schulden angehäuft. ... Nun zu meiner eigentlichen Frage: Was passiert mit meiner Krankenversicherung?
19.8.2013
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Zuschuss zur privaten Krankenversicherung von 95,05 €. Bei 100 % Krankenversicherung müsste ich einen Betrag von 691,04 € bezahlen. ... Bei der Krankenkasse gehe ich jedoch davon aus, dass ich bei Zuverdienst 100 % des Beitrags zahlen muss, jedoch bleibt mir dann vom Zuverdienst lediglich ca. 105 € mehr.
5.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Frage ist gibt es die Möglichkeit wegen der Insolvenz in eine gesetzliche KV zurück zu kehren oder muss ich privat bleiben und die Beiträge werden mir vom Pfändungsfreibetrag nicht abgezogen?

| 1.2.2010
Weiterhin muss ein Beitrag an eine private Krankenkasse gezahlt werden. ... Schwerbehinderung: 60 % Ehefrau: ca. 350,00 € Netto / Monat (Gehalt) Beitrag private Krankenzusatzversicherung: 32,00 € Muss evtl. abgezogen werden ?

| 16.10.2020
von Rechtsanwalt Daniel Meintz
Es sind darüber hinaus KV-Beiträge für einige Monate nachzuzahlen. Es ist mit der Krankenversicherung vereinbart, diese Beträge in monatlichen Raten über 14 Monate zu begleichen. Sollte der Vergleich abgelehnt werden, wäre es jedoch möglich, die rückständigen KV-Beiträge auf einen Schlag zu begleichen, mit dem noch auf dem Geschäftskonto verbliebenen Betrag.
10.12.2008
Sehr geehrte Rechsanwälte, 1) Ich hab am 31.10.08 geheiratet(in der schweiz, wo ich arbeite und lebe). jetzt bin ich meiner Frau Unterhaltspflichtig(sie ist studentin). die krankenkassenbeiträge muss ich jetzt, für uns, bezahlen. Jetzt Sagt meine Insolvenzverwalterin, dass ich meiner Frau erst ab Nov.08 Unterhalsplichtig bin und ausserdem Ihre Krankenversicherung in den Pfändungsfreigrenzen des § 850 c ZPO enthalten ist. (in der CH muss man die Krankenversicherung extra Zahlen). 2) Muss ich der Insolvenzverwalterin Einkommen von meiner Frau mitteilen ?

| 21.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Folge davon ist nun, dass auf Grund von Unstimmigkeiten im Sozialgesetzbuch die gezahlte "Grundsicherung" die Beiträge zur PKV (4 Personen) unserer Bedarfsgemeinschaft deckt, mehr nicht.

| 12.7.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Der pfändbare Anteil dieses Gehalts wird seit dem unter Berücksichtigung einer unterhaltspflichtigen Person (mein jüngster Sohn studiert noch bis mindestens 2014) und den Betrag meiner privaten Krankenversicherung vom Gehalt abgezogen. ... Ab August 2013 gehe ich in Rente beziehe ich folgende Rentenbezüge: a)gesetzliche Rente ca. 1.900 € b)Witwerrente ca. 300 € c)Firmenrente ca. 600 € Mein privater Krankenversicherungsbeitrag beträgt zur Zeit 502 € mtl. ... Mit welchen pfändbaren Betrag meiner Rentenbezüge (ca.) ab August 2013 muss ich rechnen unter Berücksichtigung: 1) 1 unterhaltspflichtiger Sohn 2) Krankenversicherungsbeitrag von 502 € mtl 3) NETTO-Bezugs-Ermittlung erst nach Einkommenssteuererklärung 4) Auf Basis dieser Rentenbezüge
1