Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

15 Ergebnisse für „insolvenzverwalter gesellschafter geschäftsführer treuhänder“


| 9.2.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
sehr geehrte damen und herrn, das finanzamt hat vor ca,3,5 jahren privatinsolvenz gegen mich und meine frau eingeleitet. der insolvenzverwalter zieht sämtliche pacht und mieten meiner imobilien ein und verteilt sie. ich bin alleiniger geschäftsführer in meiner gmbh und beziehe monatlich ca.3000 netto.da der insolvenzverwalter NIE eine lohnpfändung gegen mich eingeleitet hat nahm ich mir jeden monat das geld und verwahrte es bei mir zuhause auf. durch einen umstand auf den ich noch nicht näher eingehen möchte,erfuhr der insolvenzverwalter von diesem betrag. es summierten sich in dieser zeit über 50.000 euro vor einer woche kam eine aufforderung von meinem insolvenzverwalter mit der aufforderund ihm zuberichten ob und in welcher höhe meine gmbh mir gehälter zahlt. ich nehme an das er durch den tip,an seine unterlassene lohnpfändung erinnert wurde. bitte sagen sie mir,ob er das von mir vom mund abgesparte geld verlangen darf. mit freundlichen grüßen luxem

| 15.8.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zum Sachverhalt: Ich bin seit 8 Monaten Director einer englischen Limited und seitdem auch ständiger Vertreter/Geschäftsführer der Zweigniederlassung in Deutschland. ... Die Shares (100 Pfd.) werden seit Errichtung der Gesellschaft von meinen Kindern gehalten; eines der Kinder hatte die Gesellschaft errichtet. ... Sie sind der Meinung, dass mein Treuhänder sich an die öffentlich zugänglichen Register zu halten habe.
23.8.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, folgende Situation: Ich habe 2003 eine GmbH übernommen und war als deren Gesellschafter und Geschäftsführer tätig. ... Von der Tätigkeit als Geschäftsführer steht nichts im Treuhandvertrag. ... Hinsichtlich einer Pflicht des Treugebers zur Übernahme der Anteile bei Kündigung durch den Treuhänder ist auch nciht ausgeführt.
5.2.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wieviel Stammkapital muss ich mindestens bringen, damit ich Gesellschafter der GmbH werden kann ?
5.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Das OLG Nürnberg, aaO, hat entschieden, dass bei unklarem rechtlichen Status der gelöschten Gesellschaft ein Abwesenheitspfleger nach § 1913 BGB bestellt werden kann. siehe u.a. auch: KG, Beschluss vom 15.10.2009, 8 U 34/09 (juris): Hat die gelöschte Gesellschaft im Inland kein Vermögen mehr, ist sie nicht passiv prozessfähig. Ich bin im Handelsregister als Geschäftsführer eingetragen. ... Das Finanzamt will bei mir als Geschäftsführer Pfänden – wie verhalte ich mich?

| 17.5.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, ich bin geschäftsführender Gesellschafter einer Limited (gegründet 2004) Die Firma läuft sehr erfolgreich. (5 Mitarbeiter) und hat keine finaziellen Probleme. ... Kann der Insolvenzverwalter denn auch die Limited verwerten?
9.12.2013
Ich bin in der Privatinolvenz und seit über 3 Jahren bei einer GmbH als Geschäftsführer angestellt. Von meinem Geschäftsführergehalt gehen monatlich ca. 400,- Euro an den Treuhänder, das soll auch zukünftig so bleiben. Der Gesellschafter möchte jetzt seine Anteile verkaufen, da diese Firma nicht mehr in sein Portfolio passt.

| 28.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ist diese Konstelation trotzdem möglich, ohne das Ihr die treuhänderisch übertragenen GmbH-Anteile durch ihren Insolvenzverwalter eggenommen und zur Verwertung herangezogen werden?

| 11.2.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
sehr geehrte damen und herrn, das finanzamt hat gegen mich vor ca.3,5 jahren eine privatinsolvenz eingeleitet.ich hatte eine einzelfirma,die aber vor 2 jahren in eine gmbh umgewandelt wurde.in dieser gmbh bin ich alleiniger gesellschafter und geschäftsführer.ich konnte mein gehalt selbst (auftragslage entsprechend)bestimmen.mein gehalt beträgt 3300 euro netto im monat.da der insolvenzverwalter nie eine lohnpfändung gegen mich unternahm,nahm ich mir jeden monat mein gehalt vom konto und verwahrte es auf.durch einen umstand erfuhr mein insolvenzberater von meinem gesparten. ich verzichtete auf eine 6 jähige stillhaltephase,weil ich meine schulden zurückzahlen will.nun meine frage hat mein insolvenzberater anspruch nach so langer zeit auf das vom mund abgesparte geld ca.50.000 euro..bitte freundlichst um eine antwort in relativ wenigem juristendeutsch. mit freundlichen grüßen

| 14.11.2014
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Jetzt habe ich die Möglichkeit die GmbH, in der ich angestellt bin, komplett zu erwerben, da sich die Gesellschafter aus dieser Branche zurückziehen möchten. ... Oder hat der Insolvenzverwalter oder die Gläubiger doch noch irgendwie Zugriff darauf ?

| 25.1.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ist es möglich das Geschäft als UG (haftungsbeschränkt) in meinem Namen, also als alleiniger Gesellschafter/Geschäftsführer weiterzuführen? ... Oder hat in diesem Falle mein Insolvenzverwalter uneingeschränkten Zugriff auf die Werte der UG?
3.4.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Bin verheiratet, eine studierende tochter, habe gütertrennung (ehevertrag),bin 58 jahre. sachverhalt: Die sparkasse teilte mir am 16.01.06 die derzeitigen verbindlichkeiten mit, diese betragen ca. 5.000.000,- EURO, grundschulden sind auf 6 objekte in höhe von ca. 1600 TEURO, des weiteren ca. 3400 TEURO auf ein gewerbegrundstück, wo das grundstueck einer gmbh gehört, bei der gmbh bin ich 100%iger gesellschafter. Die sparkasse hat die darlehen von ca. 5000 TEURO auf fälligkeit gestellt und zwangsversteigerung und zwangsverwaltung beim amtsgericht beantragt. begruendung nichtzahlung der zins- und tilgungsrate, dieses stimmt. die 6 objekte bringen, bei einer veräusserung, etwa 1000 TEURO, bei einer versteigerung sicherlich weniger. bei, dieser aufstellung der sparkasse, vom 16.01.06 teilte der gläubiger mir schriftlich mit, daß auf meinen namen eine verbindlichkeit von 4100 TEURO besteht, die gmbh eine verbindlichkeit von 900 TEURO hat. ich könnte mir nund folgendes vorstellen: 1. die 6 objekte werden von meiner tochter erworben, finanzierung eine andere bank als die sparkasse, zu einem "paket" preis von ca. 1000 TEURO. die verbindlichkeiten von ca. 4100 TEURO werden dadurch reduziert auf ca. 3100 TEURO. 2. danach beantragung der verbraucherinsolvenz, in deutschland, eventuell bei verlegung des wohnsitz nach frankreich, dort. restschuldbefreiung nach 18-24 monaten, deutschland ca. 6-7 jahre. 3. da ich geschäftsführer der gmbh bin, wird mein gehalt reduziert auf die nichtpfändbare summe, die jahresüberschüsse werden, lt. gesellschafterbeschluss, in der zeit der verbraucherinsolvenz nicht ausgeschüttet. um eventuelle finanzielle engpässe auszugleichen, gibt die gmbh dem geschäftsführer und 100%igen gesellschafter, ein gesellschafterdarlehen, dieses darlehen wird nach der verbraucherinsolvenz mit den jahresüberschüssen verrechnet. 4.die restschuldbefreiung tritt nach 6-7 jahren ein, in frankreich nach 18-24 monaten.

| 11.1.2014
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Meine Fragen dazu lauten wie folgt: Muss ich die Gründung der UG mit meinem Insolvenzverwalter absprechen bzw. von ihm genehmigen lassen und kann er die Gründung ggf. verweigern? ... Mein Anstellungsvertrag als einer von zwei Geschäftsführern der UG soll ein Dienstvertrag eines selbständig Tätigen (kein Arbeitsvertrag) werden, Nebentätigkeiten und Nebengeschäfte erlaubt. ... Hätte dies Auswirkungen auf die vereinbarten monatlichen Zahlungen an den Insolvenzverwalter, denen derzeit ein fiktives Vergleichseinkommen meiner selbstständigen Tätigkeit als Fotograf zugrunde liegt (§295(2) InsO<&#x2F;a>)?
21.4.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die einen sagen, der Insolvenzverwalter legt ein fiktives Gehalt fest, welches in der jeweiligen Branche als Angestellter verdient werden könnte, und dann würde das gesamte fiktive Gehalt pfändbar sein ( z.b. Angestellt als Maler fiktives Gehalt 1200,- Euro Netto ) und der Insolvenzverwalter pfändet dann genau diese 1200,- Euro jeden Monat.
1