Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.301
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

281 Ergebnisse für „insolvenz regelinsolvenz“


| 21.9.2010
1524 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mir stellt sich gerade die schwierige Frage Insolvenz ja oder nein, und wenn ja, welche. ... Seit der Insolvenz (jetzt 2 Jahre) bin ich selbstständig tätig. ... In dieser Konstellation wäre die Regelinsolvenz die richtige Wahl, wenn ich das richtig verstanden habe, oder?
24.5.2010
1741 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mein Freund steht mit seiner Firma kurz vor der Insolvenz. Er führt dann wohl eine Regelinsolvenz durch,. ... Müssen Angestellte bei einer Insolvenz gekündigt werden?
1.8.2010
2511 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Angelegenheiten geregelt wurden sind, will in die Insolvenz gehen.- Ich nenne ihn hier einfach mal „Kopf". ... Die Agentur hat keine Schulden Bei der Anzahl der Gläubiger kommt wohl die Regelinsolvenz in Frage. ... Gehen diese ganz "normal" mit in die Insolvenz – die letzte Steuererklärung ist noch nicht abgegeben.
15.1.2007
10166 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn mußte als Geschäftsführer seiner GmbH wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz anmelden. ... -Sollte man der genannten Krankenkasse ein erneutes Angebot machen, da sie offensichtlich verhandlungsbereit ist und käme dann eine andere Form der Insolvenz, wenn man sie denn anmeldet,in Frage. ... Ein Berater hat empfohlen eine Regelinsolvenz mit Insolvenzplan,Restschuldbefreiung und Stundungsantrag zu stellen.
22.11.2017
93 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Fragen: Ist eine erneute Regelinsolvenz möglich? ... Darf eine Firma weiter geführt werden bei erneuter Insolvenz? Können Baumaterial-Lieferanten eine Insolvenz einleiten wenn wir nicht bezahlen können?
19.9.2011
1508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Insolvenz ist fällig, nur tut er sich sehr schwer damit, nach fast 20 Jahren Selbständigkeit diesen Antrag zu stellen. ... Die Regelinsolvenz oder die Verbraucherinsolvenz.

| 20.12.2011
1457 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe bislang auf eine Insolvenzanmeldung verzichtet und auf eine Wiederbelebung meines Geschäfts gehofft; dies erscheint mir nun gescheitert. ... Kann mir - insbesondere mit Blick auf eine mögliche Restschuldbefreiung - vorgehalten werden, dass mein Gang in die Insolvenz (nämlich die Privatinsolvenz) verspätet erfolgte, also ich schon zuvor hätte die Regelinsolvenz einleiten müssen? ... Sind diese im Sinne der Insolvenz mit jenen unter 3a. genannten zu einer Sammelposition verknüpfbar?

| 29.4.2007
4296 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag ich muss für mich privat Insolvenz anmelden und zwar Regelinsolvenz da ich aus der selbständigkeit ca 60 Gläubiger habe mit ca 60000,-€ Schulden dank der Zahlungsbereitschaft meiner damaligen Kunden ( alle Verfahren gegen meine Kunden gewonnen jedoch alle EV oder Inso) für meine Firma muss ich ebenfalls separate Insolvenz melden (engl. ... Wie kann ich die Insolvenz rechtslich korrekt und trotzdem einigermassen günstig ins laufen bringen bevor ich noch wg. ... Ich möchte schon da die Meldung der Insolvenz nicht soeinfach ist jemanden dabei haben der mich unterstützt, nur wen??
22.7.2010
2421 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Ich habe das Gastro-Gewerbe abgemeldet und am 5.7.10 einen Eigenantrag auf Regelinsolvenz gestellt . z.Z. warte ich auf die Eröffnung des Verfahrens.
12.4.2006
4315 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun habe ich einen Antrag auf Regelinsolvenz gestellt.
17.8.2012
2729 Aufrufe
Was passiert mir wenn Ich jetzt mein Konto mit einem Guthaben von ca 10t Euro leerräume und das Geld probiere im Casino zu verdoppeln da das die einzige Alternative wäre eine Insolvenz zu vermeiden. Würde Ich mich Strafbar machen bzw hätte das Auswirkungen auf ein Insolvenzverfahren??

| 3.2.2011
1917 Aufrufe
Kann diese die Regelinsolvenz durchführen, oder geht dies nur für ehemals Selbständige?
19.7.2010
3726 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Ich bin niedergelassene Ärztin (selbständig, Freiberufler) und kann wahrscheinlich die Insolvenz nicht abwenden. Für mich kommt wohl die Regelinsolvenz zur Anwendung.

| 28.9.2010
2151 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Leider wird Sie wohl in Kürze Insolvenz anmelden müssen. ... Ich allein (Ehemann) habe es erarbeitet und zahle bis heute die Hypotheken dafür.Es ist auch hoch belastet, meiner Meinung nach ist Belastung mindestens so hoch wie der derzeitige Zeitwert des Hauses - eigentlich sogar höher. meine Frage dazu: Inwieseit könnte der halbe Grundstücks/Hausanteil im Rahmen der Insolvenz von Gläubigern angegriffen werden und würde es Sinn machen. diese halben Anteil(vor der Insolvenzanmeldung) im Rahmen der vorgezogenen Erbfolge an die 2 Kinder oder jemand anderen zu übertragen ?

| 2.2.2011
2390 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Private Missgeschicke machen es notwendig eine private Insolvenz in Erwägung zu ziehen. Können im Rahmen einer privaten Insolvenz meine Gesellschafteranteile gepfändet werden?
5.1.2005
2991 Aufrufe
Eine Regel-Insolvenz wurde nicht beantragt, da diese mit weiteren Kosten verbunden wäre und voraussichtlich mangels Masse (es gibt kein Betriebs- oder Privatvermögen) abgelehnt würde. ... Auskunft ist eine Privat-Insolvenz wegen der vielen Gläubiger nicht möglich. (Aber in der Zeitung war kürzlich zu lesen, dass Lars Windhorst, Deutschlands bekanntester Jungunternehmer, in Berlin jetzt auch Privat-Insolvenz angemeldet hat – er schuldet 55 Gläubigern 63 Mio EUR - ???)
14.7.2014
508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, der Ehemann geht in wenigen Tagen in Insolvenz. ... Als die Ehefrau Ihr Unternehmen einstellte (NICHT insolvent), bediente der Ehemann den Kredit aus seinem Unternhemen (welches jetzt in wenigen Tagen Insolvenz anmelden wird).

| 28.7.2005
11083 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, ist es möglich, private Insolvenz anzumelden und gleichzeitig weiter selbständig zu bleiben? Die Insolvenz würde sich dabei nicht aus dieser selbständigen Tätigkeit ergeben, sondern ist auf allgemeine Knappheit sowie Bürgschafts- und damit zusammenhängende Rechtsanwaltsschulden zurückzuführen.
123·5·10·15