Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

810 Ergebnisse für „insolvenz forderung insolvenzverwalter“

27.2.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Insolvenzverwalter aber keine Zahlungen vornimmt. ... Muß ich diese jetzt noch an den v.Insolvenzw. senden und mache ich dies besser vor oder nach Eröffnung der Insolvenz? Desweiteren hätte ich gern gewußt wann meine Forderung entsteht, damit ich die Forderungen sortieren kann in vor dem 4.12. und nach dem 4.12.

| 19.10.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ebenfalls sind angemeldete Forderungen an den Arbeitgaber vorhanden. ... Der Insolvenzverwalter sagt allerdings, dass die Dienstwagenordnung aufgrund Insolvenz nicht mehr gilt. ... Des Weiteren ist meine Frage ob ich ein Pfandrecht aufgrund der ausstehenden Forderungen an den Arbeitgeber bzw.

| 25.11.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Anzumerken ist, dass der Vertragsschluss zu diesem Vertrag VOR der Insolvenzeröffnung lag. Die Inkassogesellschaft behauptet nun, dass die Forderung "keine" Insolvenzforderung ist, sondern eine neue Forderung, die ebenso neu gerichtlich geltend gemacht werden kann. Ich jedoch meine, dass diese Forderung nicht einzutreiben ist, weil eben der Vertragsschluss vor der Insolvenz bestand und nicht danach.
5.5.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Allgemein ========= Mein Bauträger hat Insolvenz angemeldet. Es sind noch Forderungen von ihm an mich offen. ... Allerdings wurde vom Insolvenzverwalter alles bestritten (mit Kommentarfeld in Spalte 10: Forderung noch in Prüfung).
10.8.2007
Vor einigen Tagen hat der Bauträger Insolvenz angemeldet, ein vorläufiger Insolvenzverwalter wurde bestellt. ... Der Bauträger hat uns die Hintergründe der Insolvenz erläutert, wir schenken ihm an dieser Stelle Glauben. ... Kann der (vorläufige) Insolvenzverwalter an uns überhaupt eine anteilige Forderung des Zahlungsmeilensteins herantragen?
11.2.2016
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Dann bekam ich einen Schock, denn jetzt kam ein Brief von seinem Insolvenzverwalter und ich möchte alle Zahlungen nach Einleitung der Insolvenz zurückzahlen (etwa 40% des Kredits). ... Er hat mir nie gesagt, dass er in der Insolvenz ist. ... Ich wusste ja nichts von der Insolvenz und erst zum Schluß von den Schulden.
15.12.2006
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sämtliche Forderungen auch vom Finanzamt wurden angegeben. ... Daraufhin habe ich auf meine Insolvenz hingewiesen und bekam zur Antwort, dass das Verfahren im Mai 2006 mangels Masse abgewiesen wurde und ich müsste die Forderung bis 4.1.07 bezahlen, sonst würde gepfändet. Mein Insolvenzverwalter rührt sich nicht und ist auch fast nier erreichbar.
1.2.2016
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Am 21.01.2016 hat die Schuldnerin Insolvenz angemeldet. Die Adresse der Firma im Insolvenzeröffnungsverfahren ist exakt die gleiche Adresse wie auf dem Mahnbescheid. Ich vermute, dass die Schuldnerin absichtlich die Zustellung des Mahnbescheides kurz vor Ihrer Insolvenz verhindert hat, z.B. durch zukleben des Briefkastens oder vorübergehende Entfernung des Firmenschildes um die ausstehende Forderung in die Insolvenz zu bekommen.

| 31.5.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Rahmen eines Verbraucherinsolvenzverfahrens wurde meine Forderung, für die aufgrund eines vorliegenden Vollstreckungstitels (und laufender Gehaltspfändung) ein Absonderungsrecht bestand, vom Amtsgericht "für den Ausfall in voller Höhe festgestellt". Frage: was muss ich tun, damit meine Forderung sicher in der Gläubigertabelle aufgenommen wird und ich auf jeden Fall meinen Anteil an der zu verteilenden Masse bekomme ? Verstehe ich das richtig, dass ich dem Insolvenzberater gegenüber den Verzicht auf das Absonderungsrecht und den Ausfall der Forderung anzeigen muss ?
16.5.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Zwei Jahre später hat die Firma hat Insolvenz angemeldet. Meine Forderung habe ich fristgerecht mit einer Kopie meines Depotauszuges eingereicht. Vom Amtsgericht erhielt ich Post, daß der Schuldner meine Forderung bestritten hat.

| 21.2.2014
O Mieter Insolvenz Mai 2013 angemeldet. O Schlusstermin am 04.02.14 festgesetzt auf 7.03.14 O Forderungen Summe (alle angemeldeten) 10000 Euro Masse 0,00 O Insolvenzforderung von meiner Bekannten erst am 10.02.14 gestellt Nebenkostenabrechnung-Nachzahlung 2012 (im August 2013 an Mieter übergeben) und geschätzte Abrechnung 2013 bis Insolvenz (Höhe war und ist strittig (Falschberatung: lt. RA nicht Insolvenzmasse weil Fälligkeit erst nach Insolvenzeröffnung) Summe 1200,00 Antwort vom Insolvenzverwalter am 17.02.2014: O Vornahme der Schlussverteilung am 04.02.14 veröffentlicht O Prüfung könnte nur im Schlusstermin erfolgen A) aber Tagesordnungspunkt „Prüfung nachträglich angemeldeter Forderungen" nicht enthalten weil solche nicht vorlagen B) daher keine Teilnahme an eventuellen Verteilungen.

| 6.2.2009
Das Unternehmen hat im letzten Herbst Insolvenz angemeldet, also ein Insolvenz-Planverfahren eingeleitet. ... Ich habe fristgerecht meine Forderungen (mit Beifügung aller Rechnungskopien) angemeldet. ... Ist ein solches Schreiben ausreichend, damit der I-Verwalter meine Forderungen (wie er es bezeichnet:) "nachträglich anerkennen" muss.

| 14.9.2014
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbeitgeber hat im Jahr 2006 Insolvenz angemeldet. ... Der letzte Kontakt zum Insolvenzverwalter erfolgte schriftlich im März 2011. ... Insolvenzverwalter spätestens seit der Meldung der offenen Gehaltsforderung mit der Zahlung in Verzug ist, nehme ich an, dass die offene Forderung seitdem in Verzug besteht und hierfür Verzugszinsen gemäß BGB fällig werden.

| 30.8.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
(Diesen Umstand hat mir jedoch weder mein Verfahrensbevollmächtigter, noch der Insolvenzverwalter mitgeteilt). ... (Mahnbescheid mit meinem erfolgten Widerspruch - bis heute noch keine Klage des gläubigers beim Amtsgericht erfolgt) Zum Sachverhalt: Als Schuldnerin habe ich im Januar 2002 die HEUTE streitige Forderung beim Insolvenzverwalter angemeldet. Da der Gläubiger keine prüffähigen Unterlagen einreichte, hat der INSOLVENZVERWALTER diese Forderung zur Tabelle BESTRITTEN.

| 23.4.2014
Der Inhaber von A ist also in der Insolvenz. Firma X hat eine Forderung gegenüber einer Firma Z (Rechnung zwischen X und Z liegt vor. ... Diese Forderung ist bestritten und Anzeige wegen Meineid gegen C gestellt.

| 9.5.2014
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Ich habe eine geschäftliche Insolvenz gehabt. ... Die Forderung wurde vom Inkassounternehmen nicht gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend gemacht, sondern gegen mich selbst. ... Er müßte doch unter die Insolvenz fallen, oder?
7.12.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Rahmen der Insolvenz meines Arbeitgebers in 2013 habe ich Forderungen geltend gemacht (für Bonusansprüche aus dem Jahr und für Reisekosten), die auch in der Insolvenztabelle eingetragen sind. Das zuständige Amtsgericht hat mir in 2014 mitgeteilt, dass die Forderung vom Insolvenzverwalter in voller Höhe bestritten wird. ... Den Insolvenzverwalter?
29.10.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe mehrere Immobilien aus der Insolvenz einer Firma von einem Insolvenzverwalter gekauft. ... U.a. kümmerte ich mich um die Heizkostenabrechnung und fragte auch bei der Firma an, die die Immobilien bis zur Insolvenz betreute. ... Zum ersten war der Preis für die Geräte doppelt so hoch wie am Markt üblich und zum zweiten stellte ich mich auf den Standpunkt, dass die Abrechnungsfirma ihre Forderung beim Insolvenzverwalter hätte anmelden müssen, ich hätte die Geräte mit gekauft.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·41