Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

844 Ergebnisse für „insolvenz einkommen“


| 17.7.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Das Einkommen der Kindesmutter ist unklar-diese legt Nachweise zögerlich vor, ist selber in privater Insolvenz (seit Februar 2006), hat im Oktober 2006 eine Kopie einer (nach meiner Meinung fingierten) Änderungskündigung per 01.01.2007 vorgelegt. ... Meine Vermutung: Das Einkommen der Kindesmutter (nach meiner Kenntnis bereinigtes Netto 2.000,-EUR) soll unter mein Einkommen (für Berechnung des Unterhalts bereinigtes Einkommen ca. 1.400,- netto/Monat) gedrückt werden. Ich zahle seit Eröffung meiner privaten Insolvenz einen Unterhalt in der Höhe (90,-EUR monatlich) an meine Tochter, wie sich dieser nach meinem Kenntnisstand vom Gehalt der Kindesmutter und meinem Einkommen ergeben müßte.

| 12.3.2014
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
hallo, ich befinde mich seit 12/2011 in der regelinsolvenz und würde gerne wissen wenn man jetzt anfängt in luxemburg zu arbeiten aber noch in deutschland weiter wohnt und dabei das monatliches einkommen dem verwalter und dem gericht verschweigt was da als strafe auf einen zukommt?

| 5.3.2013
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Jetzt wurde Insolvenzverfahren eröffnet. ... Auf der anderen Seite müsste der Insolvenzverwalter wissen, dass die Arge Geld zahlt. ... Oder werden soziale Einnahmen für die Insolvenzberechnung nicht berücksichtigt?
16.6.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Seit 1,5 Jahren wird ein guter Teil meines Einkommens an die Masse abgeführt. Das Einkommen wird anhand des zu versteuerten Netto-Einkommens errechnet, da ich sowohl Gehalt beziehe, als auch weiter meine selbständige Tätigkeit ausübe. ... Da meine zukünftige Frau gut verdient, stellt sich mir die Frage, ob wir bei Zugewinngemeinschaft und Zusammenveranlagung zukünftig zusammengerechnet würden und sich der pfändbare Teil meines Einkommens entsprechend erhöht.

| 4.10.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Damals war ich angestellter Maschinenbaukonstrukteur mit gutem geregeltem Einkommen, jedoch in finanziellen Dingen noch sehr unwissend. ... Bei der Ermittlung des Einkommens können Sie sich bei Berufsfachverbänden, der IHK oder vergleichbaren Institutionen informieren. ... Da ich jedoch in diesem Bereich schon längere Zeit vor meiner Insolvenz nur sehr geringe bis keine Einnahmen (max. 200 €/Jahr) erwirtschaftet hatte, habe ich dem Insolvenzverwalter auch nichts weiter mitgete

| 28.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Leider wird Sie wohl in Kürze Insolvenz anmelden müssen. Sie hat hat keinerlei Einkommen oder sonstiges Vermögen, das verwertet werden könnte. ... Ich allein (Ehemann) habe es erarbeitet und zahle bis heute die Hypotheken dafür.Es ist auch hoch belastet, meiner Meinung nach ist Belastung mindestens so hoch wie der derzeitige Zeitwert des Hauses - eigentlich sogar höher. meine Frage dazu: Inwieseit könnte der halbe Grundstücks/Hausanteil im Rahmen der Insolvenz von Gläubigern angegriffen werden und würde es Sinn machen. diese halben Anteil(vor der Insolvenzanmeldung) im Rahmen der vorgezogenen Erbfolge an die 2 Kinder oder jemand anderen zu übertragen ?

| 25.10.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Weiterhin bin ich verpflichtet meine Einkommensverhältnisse halbjährlich aufzuzeigen. Wenn sich mein Einkommen, wider Erwarten, nun erhöht, kann man dann eine höhere Zahlung als die festgelegten 300 EUR von mir verlangen ??

| 9.4.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Insolvenz läuft. ... - welche Auswirkungen hätte ein Zusammenziehen auf die laufende Insolvenz..? ... Insolvenz?

| 9.6.2009
Nun meine Frage: 1.Wie wird bei zwei Einkommen (Ehemann 1450 €, Ehefrau 1580 €) vorgegangen? Werden diese addiert oder muss jeder für sich Insolvenz anmelden. 2.Sind wir dann, dem Partner gegenüber zu Unterhalt verpflichtet? ... Kann er dann nochmal eine Insolvenz anmelden?
15.7.2013
Bei dem Einkommen und der Unterhaltspflicht den Kindern gegenüber. Was würde mir bleiben im Falle der Insolvenz?

| 28.7.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, ist es möglich, private Insolvenz anzumelden und gleichzeitig weiter selbständig zu bleiben? Die Insolvenz würde sich dabei nicht aus dieser selbständigen Tätigkeit ergeben, sondern ist auf allgemeine Knappheit sowie Bürgschafts- und damit zusammenhängende Rechtsanwaltsschulden zurückzuführen. Interessant wäre auch, wie eventuelle Einkommenspfändungen/Abgaben zu leisten sind, da ja das Einkommen aus den Einnahmen und Ausgaben resultiert und diese schwanken.
4.12.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Private Insolvenz droht. ... Ist es richtig, dass bei Antragstellung der privaten Insolvenz auch alle Konten gesperrt werden deren Inhaber ich nicht bin aber Vollmacht habe?
3.11.2011
Seit 5 Jahren bin ich selbständig, die Firma steht jetzt kurz vor der Insolvenz. Da die Firma eine Einzelfirma ist, betrifft die Insolvenz mich als Privatperson auch, richtig? ... In wieweit betrifft die Insolvenz dann auch mein Einkommen aus der nichtselbständigen Tätigkeit?

| 28.12.2009
Er Selbständig 1- Personnenfirma (Fa. läuft schlecht) Autoleassig noch 2-Jahre Sie Angestellte mit festem Einkommen zahlt auch Autoraten. bis jetzt zusammenveranlagt. ... Er muss wahrscheinlich Insolvenz anmelden. ... Was passiert mit der Wohnung, sollte Sie auch Insolvenz anmelden müssen Wie sieht die Sache mit Lebensversicherungen aus?

| 12.1.2010
Ich werde wohl in die Insolvenz gehen (müssen) und es stellt sich mir die Frage, was dann mit der Wohnung passieren wird. ... Die Hypothek läuft logischer Weise auch auf beider Namen, und die letzte Auskunft der Bank war, dass aufgrund des Einkommens meiner Ex-Frau diese die Wohnung nicht alleine finanziert bekommt.
18.2.2011
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Meine Frage wäre, ob ich im Falle der Insolvenz die Immobilie zwangsläufig verlieren und meine Maklerlizenz abgeben muss? Welche Gründe würden seitens der Gläubiger gegen die Insolvenz sprechen? Könnte mir einer der Gläubiger die Insolvenz verweigern?

| 7.3.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Experten(innen), ich bin seit etwas mehr als 2 Jahren in Privater Insolvenz, bin freiberuflich selbständig und führe seit Insolvenzeröffnung mein Unternehmen mit einigen Angestellten unter Aufsicht des Insolvenzverwalters weiter. ... Formalien wie Ehevertrag, Testament u.ä. hatten wir bereits ins Auge gefasst, sind uns aber über das "wie" im Unklaren, zumal dabei einmal die Phase der Insolvenz und zugleich auch die Zeit danach betrachtet werden sollte. ... o.ä. 2) Welche Vorgehensweise ist sinnvoll (Ehevertrag, Gütertrennung,...etc) im Hinblick auf meine Insolvenz und bei Betrachtung des Schutzes des Vermögens meiner künftigen Ehefrau, auch über den Zeitraum der Insolvenz hinaus (dabei sind auch mögliche Erbschaften meiner künftigen Ehefrau eventuell mitzuberücksichtigen). 3) Welche steuerlichen Aspekte sind dabei zu betrachten?

| 17.11.2006
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Jetzt sind die Kinder über 18 Jahre - meine Frage angelehnt an die Beantwortung "Unterhaltszahlung nichteheliche Mutter Herr RA Wille - vom 16.11.2006 Habe ich es richtig verstanden, dass Unterhaltszahlungen für Kinder bei der zu verteilenten Insolvenzmasse monatlich - bevorrechtigt sind ? Mein Ex-Mann durfte dieses Jahr noch seine Aufträge abarbeiten und hatte Einkommen aus seinem Betrieb - außerdem hatte er aus Zwangsverwaltung seiner beiden Wohnungen Einkommen - wobei der Zwangsverwalter meinte zuerst kommen die Grundbuch abgesicherten Gläubiger dran und es sei für meine Kinder nichts übrig ? ... Laut meiner Information hätten meine Kinder in der Insolvenz Pech gehabt und die Unterhaltszahlungen wären nicht bevor- rechtigt ?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·43