Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

169 Ergebnisse für „insolvenz anfechtung“

17.12.2021
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Wegen der Hochwasserschäden im Ahrtal waren die Schadenabteilungen der Versicherer ziemlich ausgelastet und auch der Gutachter des Versicherers Am 20.09.2021 hat der Bauträger Insolvenz angemeldet. ... Bislang erarbeitet jedoch erst ein Sachverständiger ein Gutachten ob eine Insolvenz überhaupt möglich ist.

| 3.12.2021
| 75,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Im Fall einer Insolvenz werden durch den Insolvenzverwalter welche Geschäfte und für welche rückliegenden Zeiträume geprüft und rückgängig gemacht. 2.

| 10.8.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Im November 2016 ging mein Unternehmen in die Insolvenz und ich hatte privat für das Unternehmen größere Bürgschaften gegeben.
16.5.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Nun möchte ich die schulden auch los werden und in eine Insolvenz gehen. Da ich mal ein Einzelunternehmen hatte kann ich eine Regel Insolvenz durchlaufen.
9.2.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Hallo, meine Schwiegereltern müssn vermutlich beide Privatinsolvenz mit Restschuldbefreiung anmelden. Sie haben ca. 140.000€ Schulden, ein P-Konto (gepfändet) und Schulden bei über 10 Gläubigern. Es gibt im grunde "nichts" zu holen.
27.1.2021
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Nach der eingetretenen Insolvenz meines Arbeitgebers betreibt nun der Insolvenzverwalter eine Anfechtung über den vom Arbeitgeber eingestellten Gesamtsozialversicherungsbeitrag. ... Der Insolvenzverwalter führt an, dass die Zahlungen des Arbeitgebers (Anteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag) eine unentgeltliche Leistung gewesen sind und somit eine Anfechtung dieser Leistungen möglich ist. ... Das Wertguthaben und der Arbeitgeberanteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag sind gegen Insolvenz zu sichern.

| 24.9.2020
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Sachverhalt: Erblasser stirbt. Ehefrau schlägt Erbe aus, begleicht aber nach dem Tod noch Arztrechnungen mit dem von der priv. Krankenversicherung aufgrund der eingereichten Arzt-Rechnungen nach dem Tod erhaltenen Geld.
27.2.2020
von Rechtsanwalt Patrick Zobel
Jetzt steht im Raum das Sie Insolvenz macht.
19.2.2020
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich selbst befinde mich nicht in der Insolvenz und meine ehemalige Firma war ein Einzelunternehmen, weshalb ich nicht verpflichtet war, einen Insolvenzantrag zu stellen. Ich wollte auch nicht in die Insolvenz gehen und habe meine Gläubiger stets nach Rangfolge bedient und teilweise auch Vergleiche erzielt.
4.12.2019
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Nun könnte es sich zutragen, durch einen Arbeitsplatzverlust, dass über den Arbeitgeber eine belastend hohe Position an Schaden definiert und die Person möglicherweise in eine Insolvenz gestoßen wird. ... Bisher ist noch keine Insolvenz in Erwägung gezogen worden.
1.11.2019
Es besteht die Gefahr der Anfechtung.
24.10.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
In 2017 habe ich von einer A-GmbH, die in 08/2019 Insolvenz anmeldete, den Geschäftsanteil der T-GmbH in Ihrem Besitz, der mit 0,00 € bilanziert ist, für 20 T€ erworben. ... Nunmehr stellt mich der vorläufige und künftige Insolvenzverwalter zugleich Insolvenzgutachter unter Vergleichsdruck, ich soll vor Insolvenz-Eröffnung ihm die Zahlung von 10 T€ zugestehen, ansonsten würde er mich unter Anfechtung nach Urteil IX ZR 263/03 verklagen.

| 15.8.2019
In 2017 hat die Firma Insolvenz angemeldet (habe ich inzwischen recherchiert) und nun hat sich der Insolvenzverwalter bei mir gemeldet und fordert Auskunft zu der Transaktion ein: Kaufpreis, wann und auf welches Konto wurde der Kaufpreis überwiesen, gibt es einen Kaufvertrag usw.
27.7.2019
Oder bekomme ich im Fall der Anfechtung mein Geld zurück von der Bank?
25.6.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich gerade kurz vor Pleite und muss demnächst wahrscheinlich Insolvenz anmelden. ... Die Verbindlichkeiten die ich bei den Gläubigern habe ist ungefähr 200 000 Euro und ich habe vor jetzt Insolvenz anzumelden.
18.4.2019
Es wurden Rückforderungsrechte in den Notarvertrag mit aufgenommen und Grundbuchrechtlich eingetragen, dass im Falle einer Verarmung / Insolvenz / Zwangsvollstreckung / Zwangsverwaltung in das Objekt usw. meinerseits meine Eltern die Immobilie unentgeltlich wieder zurückfordern können. 2018 habe ich das Mehrfamilienhaus aufgrund ehebedingter Zuwendung notariell meiner Ehefrau übertragen. ... Greift aufgrund der Sachlage überhaupt eine Anfechtung? Macht eine solche Anfechtung überhaupt für den Gläubiger Sinn?
19.12.2018
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nun konkret zu meiner Frage: Ist eine solches zu meinen Gunsten eingetragenes Rückforderungsrecht, welches sich um eine reine Scheidungsklausel handelt im Falle einer möglichen Insolvenz meinerseits, von einem Insolvenzverwalter oder von einem Gläubiger pfändbar??? ... Es geht mir hier nicht um die Anfechtung der 4-Jahresfrist usw. an der Übertragung.
18.7.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, die Kernfrage ist, ob ich aufgrund der Insolvenz des Mannes meiner Mutter haften muss?
123·5·9