Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8 Ergebnisse für „haus immobilie bank freigabe“


| 14.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
hallo, ich musste leider mit meinem betrieb in die insolvenz, das geschäftsgebäude habe ich gekauft, zusammen mit meiner frau, die ebenfalls mit haftet, wir sind eine gbr. nun wurde das geschäftsgebäude vom insolvenzverwalter wieder frei gegeben. die sicherheit des gebäudes hat die bank. die bank möchte diese immobilie aber noch nicht verkaufen, da sie den höchstmöglichen preis dafür erhalten möchte. die bank hat uns dann einen pächter vorgesetzt, an den die immobilie verpachtet werden sollte. ich sollte zusammen mit meiner frau alles aushandeln. wir wollten das gebäude eigentlich so schnell wie möglich verkaufen, nur machte die bank nicht mit und zwang uns zu dem pachtvertrag. auch war das problem, dass der pächter, der der eigene bruder war, überhaupt nicht grün mit uns war, das heißt, dass wir überhaupt kein gutes verhältnis haben. aber die bank drohte uns mit zwangsverwaltung. wir haben uns dann breit schlagen lassen und die immobilie verpachtet, für ein jahr mit einem monat kündigungsfrist. das jahr läuft nun nächsten monat aus. durch eine abtretung erhält die bank die kompletten pachtzahlungen. jetzt hat sich die bank entschieden, den pachtvertrag zu ändern, nämlich mit 3 monatiger kündigungsfrist und unbefristet von der dauer. durch einen unfall eines kunden, der leider über einen defekten abwasserschacht zwischen kundenparkplatz und bürgersteig verletzt wurde, ist nun ein massiver rechtsstreit im gange. der pächter möchte dies nicht seiner versicherung melden und wir haben leider keine grund- und hausversicherung, da diese vom insoverwalter gekündigt wurde. also haben wir nun den schaden und die bank erhält die pachtzahlungen. sie möchte von allem nichts wissen. wir haben darauf hin beschlossen, dieses gebäude nicht mehr zu verpachten, da die kommunikation zwischen pächter und verpächter nicht funktioniert und wir ständig in der verantwortung sind. da wir nicht mehr verpachten wollen und kündigen wollen, droht uns nun die bank mit einem zwangsvewalter. meine frau steht kurz vor der privatinsolvenz, da sie bei den krediten mitgebürgt hat. der schuldnerberater meiner frau meinte, dass die bank eigentlich die pachtzahlungen wieder zurückbezahlen muss, wenn mein insolvenzverwalter diese zurückholt, da ich niemanden bevorzugen darf. nun meine frage, ist das so rechtens? kann man uns zwingen, die immobilie zu verpachten, obwohl wir sie verkaufen wollen? können wir uns dagegen wehren, dass die bank uns zwingt, die pacht einkassiert und aber keine verantwortung übernimmt?

| 11.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Daraufhin habe ich lediglich die Grund-steuer regelmässig beglichen, da die Mietein-nahmen die finanzierende Bank vereinnahmt hat. ... Meine Frage ist nun ob ich diese auch begleichen muss da es doch eigentlich nicht sein kann dass die Bank die Mieteinnahmen direkt vom Mieter bekommen hat und ich die laufenden Kosten zu tragen habe bzw. ob die Bank die Mieteinnahmen überhaupt einnehmen darf da diese doch durch die Freigabe eigentlich auch nicht mehr zur Masse gehören. Laut Auskunft der finanzierenden Bank gab es auch keine Zwangsverwaltung, aber mehr wollte diese mir auch nicht sagen und mir wurde diesbezüglich auch nichts mitgeteilt.

| 16.6.2014
Jedem Ehepartner gehören 50% des Hauses. ... Der Wert des Hauses beträgt 125.000 EUR und ist mit 135.000 EUR belastet (Grundschuld für Bank A). Um das mangelnde Eigenkapital auszugleichen, haftet Ehepartner A mit einem weiteren Haus und Grundstück in seinem Eigentum (Grundschuld für Bank A sowie 2 weitere Banken für andere Darlehenssummen).
21.10.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Wir haben zusammen ein Haus, es ist aus der Insolvenzmasse freigegeben. Von der finanzierenden Bank wurde ich 2012 verpflichtet, das gekündigte Darlehen meines Ex-Mannes zusätzlich zu meiner eigenen Belastung zu zahlen. ... Außerdem habe ich alle anderen Aufwändungen, die das Haus betreffen, seit Jahren bezahlt.
10.2.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Schon vor Beginn des Insolvenzverfahrens (Inso-V.) pfändete die finanzierende Bank die Kaltmieteinnahmen (seit 12.12.2000). ... Damit pfändete die Bank natürlich weiter bis dto. die Mietausschüttungen. ... Die Bank weigert sich natürlich, diese Steuern zu zahlen.
25.8.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mein Mann und ich haben im Oktober 2000 ein Haus mit Vollfinanzierung einer Bank gekauft. ... Ich soll auf der nächsten Gläubigerversammlung freiwillig das Haus mit freigeben. ... Kann die Bank mir jetzt meine Darlehenshälfte kündigen ?
1.7.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Das Haus bringt monatlich Mieteinnahmen in Höhe von 950 € die auf ein unter meinem Namen laufendes Jirokonto eingehen. ... Wird auch das p-Konto gesperrt, so dass erst eine Freigabe vom Insolvenzverwalter erfolgen muss ? ... Wie verhält sich die Darlehens-Bank (hier Bausparkasse) üblicherweise, wenn sie von der Insolvenz zwangsläufig Kenntnis erlangt?
1