Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „frau schenkung grundstück“

4.11.2010
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrter Herr Rechanwalt / Frau Rechtsanwältin Folgender Sachverhalt Im März 1999 habe ich meinen Anteil ( 50% ) vom Einfamilenhaus auf meine Frau kostenlos überschrieben ( Schenkung ). ... Nun hat die Insolvenzverwalterin meine Frau angeschrieben und angedroht die damalige Schenkung auf Grund von Gläubigerbenachteiligung . ... Die Insolvenzverwalterin will nun die Schenkung anfechten oder eine einvernehmliche Lösung finden in dem meine Frau den hälftigen Anteil des freien Wertes des Grundstückes an die Masse zahlt um so den Rückübertragungsanspruch auszugleichen.

| 8.10.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Liebe Juristen, ich bitte um Unterstützung im unten aufgeführten Fall: Sachverhalt: Im Rahmen einer Schenkung möchte ein Vater seinem Sohn ein Bauern-Grundstück aus seinem Privatvermögen übergeben. ... (Bsp.: Schenkung nicht wirksam?) Kann das Grundstück zurückverlangt werden?

| 20.2.2014
Meine Ehefrau möchte, dass unser abbezahltes, gemeinsames Haus und Grundstück sowie unser gemeinsames Erspartes nicht im Falle einer eventuellen Insolvenz gepfändet werden kann und gefährdet ist Wir beabsichtigen eine notarielle Gütertrennung vorzunehmen. Ich will Haus, Grundstück und Erspartes auf meine Frau als Schenkung übertragen und ein lebenslanges Mietrecht für mich eintragen lassen. ... Kann die Gütertrennung durch Schenkung im negativen Fall angefochten werden?

| 28.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine Frau hat ein kleines Geschäft als Einzelkaufmann. ... Das einzige ist der halbe Anteil an unserem Grundstück mit Haus, dass wir seit 1996 bewohnen und als Alterssicherung dienen sollte. Ich allein (Ehemann) habe es erarbeitet und zahle bis heute die Hypotheken dafür.Es ist auch hoch belastet, meiner Meinung nach ist Belastung mindestens so hoch wie der derzeitige Zeitwert des Hauses - eigentlich sogar höher. meine Frage dazu: Inwieseit könnte der halbe Grundstücks/Hausanteil im Rahmen der Insolvenz von Gläubigern angegriffen werden und würde es Sinn machen. diese halben Anteil(vor der Insolvenzanmeldung) im Rahmen der vorgezogenen Erbfolge an die 2 Kinder oder jemand anderen zu übertragen ?
12.1.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bin leider durch Forderungsausfall von Insolvenz bedroht. Kredite auf das Haus haben Ehemann und Ehefrau gemeinsam. Im Grundbuch stehe nur ich allein.

| 28.6.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Der Ehemann will für seine Frau für diesen Eventualfall Vorsorge treffen und überlegt, ob er seiner Frau das Haus verkaufen, einen Eigentumsanteil übertragen will oder das Haus gar verschenken soll. ... Beide wollen im Haus weiter wohnen können, wobei eine ortsübliche Miete in Übereinstimmung mit der Ausstattung des Grundstückes erschwinglich wäre, bzw. der gegenwärtige Zinsdienst (200 EUR monatlich) unproblematisch ist. Frage 3: Kann durch Eintragung eines lebenslangen Wohnrechtes in das Grundbuch als Gegenleistung für den (Teil-)Verkauf oder Schenkung mehr Sicherheit im Sinne dieser Zielsetzung erreicht werden?

| 8.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die Frage ist nun folgende: a) können nach der Heirat von Frau B gekaufte Gegenstände (Rechnung ist auf Frau B ausgestellt) in die Insolvenzmasse fallen? ... Hochzeitsgeschenk), die explizit an Frau B gemacht werden? Wie sollte man vorgehen, um das Vermögen von Frau B von einer möglichen Insolvenz des Herrn A möglichst unberührt zu lassen?
17.3.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe letztes Jahr meine Hälfte unseres Wohnhauses an meine Frau übertragen. ... Also vielleicht noch mal etwas kompakter zu meiner Frage : Frau bliebt hier wohnen, hat meinen Anteil des Hauses Mai 2008 als Schenkung bekommen, allerdings ist Haus mit 170.000 Euro belastet. Frau geht arbeiten und zahlt die Raten des Hauses mit.

| 3.7.2018
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Privatinsolvenz 2008 eröffnet (als damaliger Bürge für meine Ex-Frau und deren Firma) Wohlverhaltensphase Erteilung der Restschuldbefreiung 11/2015 Schenkung Haus erhalten 11/2017 von meinem Vater Bis 03/2018 von mir selbst bewohnt, jetzt möchte ich dieses Haus verkaufen. ... Eigentlich sollte einem "Schuldner" nach Restschuldbefreiung, Schenkungen sowie Erbe zu 100% zustehen Da ich noch bis 03/2018 darin selbst mindestens drei Jahre wohnte dürfte auch keine Spekulationssteuer anfallen Besten Dank vorab

| 21.7.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sein Schuldnerberater empfahl ihm nun, die Immobilie auf mich, bzw. meine Frau zu übertragen, damit es nicht zur Zwangsversteigerung kommt.
1