Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

170 Ergebnisse für „forderung frage zahlungsunfähigkeit“

20.2.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich war in einem kleinen Unternehmen tätig und habe gegenüber diesem noch Forderungen bezüglich der Auszahlung von Überstunden und Prämien. ... Kann ich die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens feststellen lassen und somit ein Insolvenzverfahren eröffnen?

| 8.6.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Da die GmbH bereits seit einiger Zeit nicht mehr aktiv ist, führte das am Freitag zugestellte Urteil ( in welchem wir vor dem LG unterlegen sind ) zu einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. ... Frage: Führt bereits die Zustellung des Urteils zu einer ( drohenden ) Zahlungsunfähigkeit oder erst die Rechtskraft?

| 28.10.2012
von Rechtsanwältin Jana Michel
Guten Tag, mich würde interessieren ob bei der Bestimmung des Prognosezeitraums, zur Feststellung ob drohende Zahlungsunfähigkeit vorliegt, auch monatliche Abschlagszahlungen (Strom, Gas, Wasser) herangezogen werden.

| 21.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die Immobilie ist mittlerweile verwertet, und daraus resultieren ebenfalls Forderungen aus Bürgschaft seitens Bank und L-Bank (vormals KFW), sowie weitere Forderungen des Steuerberaters bezüglich der GbR. Keine der Forderungen sind fällig gestellt. ... Wenn ja, könnte ich dann meine erwartete Zahlungsunfähigkeit bezüglich des Privatkredites als "Auslöser" für einen Insolvenzantrag nehmen?
7.5.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, es liegt eine Titulierte Forderung aus dem vom 15.07.83 vor, Gläubiger: Eine Bank Ag, abgetreten scheinbar an ein Inkassobüro. ... (so die Aufstellung vom 09.06) Diese Forderung besteht neben noch anderen Forderungen aus dem gleichen Jahr, die mein Ehepartner und ich einmal durch freiwillige Zahlung von derzeit 100,00€ im Monat (bis 03.2010, noch zu zahlen) und einer Gehaltspfändung (Ø 120€).

| 16.1.2008
Unsere GmbH schuldet zwei Lieferanten/Dienstleistern rund 15T€ sowie Gewerbesteuer über rund 7T€ und Körperschaftsteuer über rund 8T€. Wir können die Gesamtschuld nicht auf einmal abzahlen. Wir haben den Beteiligten vor Eröffnung eines Insolvenzverfahrens einen Vergleichsangebot unterbreitet.
13.1.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Zwei Tage später haben wir den Geschäftsführer per Zufall telefonisch erreicht, und unsere per E-Mail inzwischen mehrfach wiederholte Forderung nach einer Rücküberweisung des Geldes wiederholt, was uns bis Ende der Woche zugesichert wurde.
19.11.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Begründung: Zahlungen nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit. ... Es kam dann auch zu Staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen, bei denen durch einen Wirtschaftsreferendar ebenfalls festgestellte wurde, das Zahlungsunfähigkeit erst ca Mitte-Ende Mai 2011 vorlag. ( Insoantrag beim Anwalt am 15.06.2011 abgegeben. In seinem ersten Bericht hat der Insoverwalter schon angemerkt, das er Rückgriffe auf den Geschäftsführer sieht, er aber diese Forderungen mit Werthaltigkeit 0 beziffert.

| 27.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit erbitte ich eine Rechtsauskunft zu folgendem Thema: Ich möchte eine Forderung gegen ein Mitglied der noch bestehenden Erbengemeinschaft durchsetzen. ... Kann der „Schuldner“ wegen seiner hohen Schulden aufgrund meiner Forderung Privatinsolvenz anmelden, da er diese nicht begleichen kann?
26.3.2020
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sachverhalt Gläubiger (G) GmbH besitzt titulierte Forderung seit einigen Jahren gegen Privatperson P. ... Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Schuldnerin wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet. ... Muss eine "verkaufte" titulierten Forderungen an Dritte vom Gericht umgeschrieben werden?

| 10.3.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich kündigte, zog aus und stellte eine Forderung an meinen Vermieter wegen „Verwendungsersatz“. ... ) -bewegliche Sachen: überall NEIN -unter: Forderungen, Guthaben....: er habe kein Einkommen, er werde von seinen Eltern finanziell unterstützt und kann mietfrei wohnen, er erhalte monatlich 200 € Unterstützung -Unter Ziffer 12 gibt der Schuldner an: seine GmbH sei erloschen -Ansprüche aus Rückerstattungen: NEIN -Unter C, 27 „entgeltliche und unentgeltliche Veräußerungen“ NEIN -Unter C, 28 NEIN Es folgte eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft im Mai 2004 wegen „Verdacht der vorsätzlich falsch abgegebenen eidesstattlichen Versicherung“ (als Beweis: die GmbH ist NICHT erloschen, es gibt KEIN Insolvenzverfahren, das Gewerbe ist NICHT abgemeldet).
13.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Vor kurzem wurde ich zum GF berufen. Nach der Analyse des Finanzplanes ist eine Insolvenz in der Zukunft unausweichlich. Das Unternehmen ist zur Zeit noch zahlungsfähig.

| 11.3.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, ich möchte hiermit die Möglichkeit der einmaligen Nachfrage nutzen. Zunächst bedanke ich mich für die superschnelle Beantwortung - sogar über`s Wochenende. Ihnen ist mein Sachverhalt sicher noch geläufig.
25.5.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Die Schulden entstanden aus der erwähnten Zahlungsunfähigkeit und sind geschäftlicher und teils privater Natur.
13.10.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Insolvenzantrag wegen nicht vorhersehbarer, drohender Zahlungsunfähigkeit. ... Auf diese Forderungen hat die GmbH wegen des vermuteten Ausfalls eine Berichtigung in Höhe von 90% gebildet. ... , wenn der Konkursverwalter sie wegen ihrer Stellung als Kplin in Anspruch nimmt und Forderungen stellt?
22.6.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der Vorstand eines gemeinnützigen Vereins (e.V.) hat Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit nach Eingang eines Bescheidentwurfes der DRV gestellt. ... In den nun geführten Gesprächen mit der DRV wird deutlich, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Einigung zwischen Verein und DRV erzielt werden kann, da der Widerspruch anerkannt wird bzw. man sich bezüglich der Höhe der Forderung einigen kann.

| 20.6.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Zahlungsunfähigkeit).
6.7.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Vor circa 5-4 Wochen wurde wegen einer Forderung eine EV abgegeben, was rein formell ja schon die Zahlungsunfähigkeit quittiert.
123·5·9