Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

88 Ergebnisse für „forderung frage betrag handlung“


| 18.12.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, leider ist mir ein höherer Betrag nicht möglich, da ich mich in Elternzeit befinde und derzeit keinerlei Einkommen habe. ... Das sehe ich nicht als riesen Problem an, weil ich die Forderung (über 10.000 EUR) nun nachträglich anmelden kann/muss. ... Ich habe die Haupforderung nebst Zinsen sowie RA-Kosten, weitere Forderungen gibt es nicht.
23.2.2016
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Im Zusammenhang mit meinem Restschuldbefreiungsverfahren teilte mir mein Insolvenzverwalter mit, das ich Vereinbarungen mit Gläubigern über die Rückzahlung der Verbindlichkeiten aus vorsätzlich unerlaubten Handlungen selbst treffen soll. Einen Widerspruch zur Art des Forderungen hatte ich im Insolvenzverfahren versäumt. 1.
7.6.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das Gericht war der Ansicht, das wg. der Mängel in Höhe von 6000 EUR – 7500 EUR keine Abnahme vorliegt und somit bis zum heutigen Tage auch keine Werklohnforderung über diesen Betrag fällig ist. ... Können wir diese Differenz auf die Forderung aufschlagen ? ... Können wir diesen Mängelbetrag bei der Forderungsanmeldung unter „unerlaubte Handlung“ eintragen ?
29.7.2005
Sehr geehrte Damen und Herren, das Amtgericht hat in einem laufenden Insolvenzverfahren eine Prüfung von angemeldetem Forderungen aus unerlaubten Handlungen beschlossen. Es handelt sich um Schadensersatzforderungen der Krankenkasse auf Grund der Vorenthaltung von Arbeitnehmeranteilen und damit auf Grund unerlaubter Handlungen. ... Sind diese Verfahrenskosten nicht ausgenommen, um Sie ebenfalls als Forderungen aus unerlaubten Handlungen anzumelden?
28.9.2017
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Weiterhin wird vom Gericht darauf hingewiesen, dass die Forderung aus der vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung in einer späteren Restschuldbefreiung nicht berücksichtigt wird. ... Diese wurden als vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung zur Insolvenztabelle angemeldet und festgestellt. Aus dem Insolvenzverfahren wurden auf diesen Betrag eine Quote von 4,000 von Hundert (= 300 EUR) gezahlt.

| 18.11.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte gerne eine Rechtsauskunft über die Möglichkeiten der Zinssicherung bzw. über das Bestehen einer Forderung (aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung). ... Die entsprechende Forderung (INKL. ... Im Schreiben „Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren“ wurde die Forderung dort als „vorsätzlich unerlaubte Handlung“ bezeichnet und der Grund mit „ungerechtfertigte Bereicherung“.
22.6.2018
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Da ich in 2012 in Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren auch rechtskräftig wegen Insolvenzverschleppung verurteilt wurde, meldeten ca. 500 Geschädigte Forderungen aus unerlaubter Handlung an, somit sind deren vollstreckbare Titel auch nach Abschluß des Insolvenzverfahrens/Gewährung der Restschuldbefreiung vollstreckbar. ... Dass ich lediglich den pfändungsfreien Betrag der mir laut Tabelle zusteht behalten darf, ist mir bekannt, allerdings mache ich mir vielmehr Sorgen, dass mein Arbeitgeber mich nicht weiter beschäftigen möchte, sollten in den nächsten Wochen/Monaten dutzende Lohnpfändungen eingehen. ... Insofern wäre es für mich wichtig zu wissen, über welche Möglichkeiten der Vollstreckung ein hartnäckiger Gläubiger verfügt, der seine Forderung aus unerlaubter Handlung angemeldet hat, von denen mein Arbeitgeber dann durch Mehraufwand etc. tangiert sein könnte.
2.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Allerdings hatten wohl diverse Gläubiger wegen einer sogenannten unerlaubten Handlung bestimmte Beträge von der Restschuldbefreiung ausschliessen lassen.Diese Gläubiger kommen nun nach und nach mit ihren Forderungen.Mein Freund ist leider immer noch arbeitslos und da Ende 50 wohl auch kaum mit einer Chance, eine entsprechende Stelle zu erhalten. Nun seine Fragen: inwieweit kann er den Forderungen bzw. möglichen Pfändungen entgegenwirken bzw. welche Einkommensgrenzen gelten für ihn (alleinstehend,keine Kinder)?
5.11.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Zwei Krankenkassen melden Forderungen an, und gleichzeig nach §328, bzw §266a Forderungen aus unerlaubter vorsätzlicher Handlung. 1. ... Darin enthalten und als Deliktforderung angemeldet ca 4600,00 € Vortrag nur Vollstreckbarkeitserklärung der KK. vom 25.09.2012 Zum Zeitpunkt April hatte jedoch schon das Finanzamt die Konten gepfändet, nach Zahlung der Forderungen Ende April, mit Hilfe eines geduldeten Überziehungskredit der SPK. wurde das Konto wieder freigegeben.Eingehende Zahlungen wurden erst zur Reduzierung des Überziehungskredits von der Spk einbehalten Danach Verfügungen im Disporahmen unter Rücksprache mit SPK getätigt.. ... Frage : Bei dieser Konstellation ist es erfolgversprechend einen Wiederspruch gegen den Vortrag vorsätzlicher unerlaubter Handlung, nicht gegen die Forderung nach Betrag zu richten ??
5.3.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Eine Krankenkasse hat einen Titel über nicht gezahlte Arbeitnehmer-Beiträge, unerlaubte Handlung. ... ZPO gelten nicht für unerlaubte Handlungen.

| 22.2.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Es gibt einen Gläubiger, der zu Beginn des Verfahrens aus gesetzlicher Bestimmung noch Beträge bis auf Sozialhilfeniveau aufrechnen durfte. Hier erfolgt auch keine Restschuldbefreiung, da die Schuld aus unerlaubter Handlung besteht. ... Somit kann ich nicht prüfen welche Beträge zur Schuldentilgung verwendet wurden.
7.6.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich bin wegen Veruntreuung veruteilt worden und muss einen Betrag von 400.000 Euro zurückzahlen was ich defintiv nicht kann.
13.6.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich gehe davon aus, dass ich die Schuld der Verfahrenskosten nicht aufrechenbar mit meinen Forderungen aus dem laufenden Insolvenzverfahren sind bzw. noch der Insolvenzmasse abgetreten werden kann. ... Weiterhin wurde bereits im Maerz 2016 dem Schuldner des Insolvenzverfahrens angekuendigt (ohne abschliessende Rechtskraft eines Entscheides ueber Verfahrenskosten des Versaeumnisurteils) seine Forderungen potentiell vorausschauend gegen meine neuen Forderungen aufzurechnen, da der Schuldner des Insovenzverfahrens unberechtigterweise meine Fotographie zu gewerblichen Zwecken auf seiner Internetseite ohne Zustimmung noch Lisenz verwendet hat.

| 4.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Mein Anteil an der Summe der Forderungen aller Gläubiger (>> 100 T€) beträgt überschlägig 2 %. Die Aussicht auf Zahlungen aus meiner Forderung im Rahmen des Insolvenzverfahrens geht m.E. gegen Null. Fragen: •Muss ich meine Forderung von 2002 zwingend in das Insolvenzverfahren einbringen und verfällt die Forderung, wenn ich sie nicht beim Treuhänder anmelde?

| 2.2.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im November 2008 hat das Sozialamt dann den gesamten Betrag für den Bewilligungszeitraum 2007 - 2008 an das Altersheim nachgezahlt. ... b)Kann ich meine Forderung an das Sozialamt richten, oder muss ich meine Forderung in das Insolvenzverfahren einbringen, um wenigstens einen Teilbetrag erstattet zu bekommen? Das Vorgehen des Altersheims kann Schlamperei oder aber auch bewusste Verzögerung sein. c)Sollte ich im Insolvenzverfahren vorsorglich auf eine möglicherweise unerlaubte Handlung seitens des Altersheims hinweisen, um die Chancen einer Erstattung zu erhöhen?

| 18.1.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
- Der Schuldner hatte damals unrechtmäßig mit der Kreditkarte seiner damaligen Lebensgefährtin gezahlt, welche den Betrag zurückbuchen lies.
10.2.2020
| 58,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Meine Forderung steht auf dieser Liste an 6. Stelle und ist der Zweithöchste Betrag. ... Meine Frage ist nun, lohnt es sich überhaupt in die Insolvenztabelle aufgenommen zu werden und entstehen mir dadurch Kosten oder kann ich jetzt noch eine Anzeige wegen Betrug machen, um meine Forderung als vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung darzustellen?
18.3.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Nun hat ein Gläubiger, dessen Forderung aus unerlaubter Handlung (nicht bestritten) ist, im März 2011 ein Schreiben geschickt. ... Das ich sie bezahlen muss ist mir klar, da es sich ja um eine unerlaubte Handlung handelt. ... Wäre dies hier analog zu sehen, da die unerlaubte Handlung ja nicht in die Restschuldbefreiung fällt?
123·5