Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

748 Ergebnisse für „bank frage“


| 10.2.2009
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Nun nach längerem hin und her telefonieren mit der Bank und einschalten eines Anwalts zur Überprüfung aller Kreditverträge, räumt die Bank nun doch ein, dass sie rechtlich gesehen keinen Anspruch auf das Geld seitens der Bürgen B und C hat. ... (Der Banker meinte kleinlaut, er musste es ja versuchen, was solle er tun, ist ja sein Job.....!) ... 2.Sind solche Methoden der Bank überhaupt legal, sich auf diese Art und Weise unberechtigt Geld einzufordern, was für mich als Laie einen Hauch von Betrug aufweist?

| 2.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Bank kündigte den Vertrag im September. ... Die Bank hat diese Summe abgelehnt (die Summe stehen in keinem Verhältnis zur Forderungshöhe) und erbittet innerhalb einer Woche ein realistisches Angebot. ... Wie realistisch ist es, dass die Bank mir meine Freiheit wieder gibt, wenn ich 1.500 Euro mehr aufbringe?

| 21.5.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Die Bank hat diese Schritte vorangetrieben. ... Meine Frage ist, besteht für die Freundin eine Möglichkeit, die eingelöste Bürgschaft vom Ex – Schwiegersohn (immer noch beamtet) oder von der Bank, welche auch eine Ratenzahlung mit dem immer noch beamteten Ex – Schwiegersohn bis Ultimo hätte vereinbaren können, zurück zu erhalten?

| 14.1.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Hallo , ich habe eine Frage zwecks Vergleich mit meiner Bank! Es geht um eine vermietete Eigentumswohnung , besteht die Möglichkeit ohne Zwangsvollsreckung mit der Bank einen bezahlbaren Vergleich zu schließen .

| 6.12.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe mit Hilfe einer Schuldnerberatung Privatinsolvenz gegenüber einer kreditgebenden Bank (geschlossener Immobilienfond, Kreditvertrag 1996, Bürge war meine damalige Ehefrau, von der ich seit vergangenem Jahr geschieden bin) beantragt. Für den Versuch einer außergerichtlichen Einigung verlangt jetzt die Bank einen Einkommensnachweis meiner jetzigen Ehefrau, die nie etwas mit der Geschichte zu run hatte.

| 30.11.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Diese Bank steht im Grundbuch an erster Stelle. ... Zur Zeit bereitet eben diese Bank sogar eine Zwangsversteigerung vor. ... Daraufhin bot die Bank einen Ausbietungsvertrag an, auf den der sogenannte Kaufinteressent 17.000 Euro vorab an die Bank zahlte.
3.8.2020
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Es geht um eine Immobilienfinanzierung, bei welcher eine Sparguthaben von über 140 TEUR als Sicherheit an die Bank verpfändet ist. ... Nehmen wir an diese Bank geht heute neben anderen Banken in Konkurs, sodaß keine Sicherungssysteme greifen. Dann wäre es rechtlich ja so das irgendeine Bank, Staat, Insolvenzverwalter etc. diese Pleitebank übernimmt und ich weiterhin meinen Kredit an den neuen Eigentümer abzahlen müsste.

| 11.10.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Bank der A-GmbH nimmt mit Schreiben von 10/2015 die Bürgschaft von 100.000,00€ des Gf der A-GmbH in Anspruch. ... Meine Frage: Kann der Gf der A-GmbH die Bürgschaft gegenüber der Bank verweigern. Muss die Bank (Gläubigerin) über den Insolvenzverwalter die Forderung einfordern und muss der Insolvenzverwalter die Forderung über eine Klage gegen den Anwalt der A-GmbH nachkommen (keine Benachteiligung der Bank) §60InsO.
13.10.2020
| 90,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Meintz
Frage: Hätte die Bank nicht nur 42.000,00€ + evtl. ... Die Bank hat bisher die Grundschuld nicht verwertet. Für die Verhandlung mit der Bank wäre es sehr wichtig zu wissen, ob die oben geschilderten Sachverhalte so korrekt waren seitens der Bank.

| 14.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
hallo, ich musste leider mit meinem betrieb in die insolvenz, das geschäftsgebäude habe ich gekauft, zusammen mit meiner frau, die ebenfalls mit haftet, wir sind eine gbr. nun wurde das geschäftsgebäude vom insolvenzverwalter wieder frei gegeben. die sicherheit des gebäudes hat die bank. die bank möchte diese immobilie aber noch nicht verkaufen, da sie den höchstmöglichen preis dafür erhalten möchte. die bank hat uns dann einen pächter vorgesetzt, an den die immobilie verpachtet werden sollte. ich sollte zusammen mit meiner frau alles aushandeln. wir wollten das gebäude eigentlich so schnell wie möglich verkaufen, nur machte die bank nicht mit und zwang uns zu dem pachtvertrag. auch war das problem, dass der pächter, der der eigene bruder war, überhaupt nicht grün mit uns war, das heißt, dass wir überhaupt kein gutes verhältnis haben. aber die bank drohte uns mit zwangsverwaltung. wir haben uns dann breit schlagen lassen und die immobilie verpachtet, für ein jahr mit einem monat kündigungsfrist. das jahr läuft nun nächsten monat aus. durch eine abtretung erhält die bank die kompletten pachtzahlungen. jetzt hat sich die bank entschieden, den pachtvertrag zu ändern, nämlich mit 3 monatiger kündigungsfrist und unbefristet von der dauer. durch einen unfall eines kunden, der leider über einen defekten abwasserschacht zwischen kundenparkplatz und bürgersteig verletzt wurde, ist nun ein massiver rechtsstreit im gange. der pächter möchte dies nicht seiner versicherung melden und wir haben leider keine grund- und hausversicherung, da diese vom insoverwalter gekündigt wurde. also haben wir nun den schaden und die bank erhält die pachtzahlungen. sie möchte von allem nichts wissen. wir haben darauf hin beschlossen, dieses gebäude nicht mehr zu verpachten, da die kommunikation zwischen pächter und verpächter nicht funktioniert und wir ständig in der verantwortung sind. da wir nicht mehr verpachten wollen und kündigen wollen, droht uns nun die bank mit einem zwangsvewalter. meine frau steht kurz vor der privatinsolvenz, da sie bei den krediten mitgebürgt hat. der schuldnerberater meiner frau meinte, dass die bank eigentlich die pachtzahlungen wieder zurückbezahlen muss, wenn mein insolvenzverwalter diese zurückholt, da ich niemanden bevorzugen darf. nun meine frage, ist das so rechtens? ... können wir uns dagegen wehren, dass die bank uns zwingt, die pacht einkassiert und aber keine verantwortung übernimmt?

| 8.3.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, nach Eröffnung des Insolvenzvervahrens über unser Vermögen im Februar 2006 hat die Bank unsere Lebensversicherung (Sterbegeldversicherung), die sie als Sicherheit hatte, gekündigt. ... Die Bank hat die Kündigung zurückgenommen ohne uns jedoch die Versicherungsscheine auszuhändigen. ... Hätten wir vorher gewusst, dass die Bank die Rückgabe der Versicherungsscheine ablehnt, hätten wir auch nicht um Rücknahme der Kündigung gebeten.
23.11.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Jetzt kam die passende Reaktion der Bank. ... Daraufhin habe ich bei der Bank bzw. dem Sachbearbeiter dort angerufen was das Spielchen denn soll und sein Kommentar war - sinngemäß - er wolle es halt geklärt wissen was jetzt mit meinem Konto ist und da ich mal Geld auf das Konto meiner Frau eingezahlt habe (soll ja mal vorkommen^^) hätte er das gleich mal mit gesperrt. ... Davon mal abgesehen dass wir diese Bank jetzt eh verlassen werden - ist dies nicht schon ein Tatbestand der Erpressung bzw. der Nötigung?
20.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Fällt der Mahnbescheid auch unter die Formulierung in meinem Schreiben an die Bank? Die Bank schreibt mit ja, sie beziehen sich auf mein Schreiben vom 01.12.09. ... Ich möchte natürlich, dass die Bank keinerlei Forderungen mehr an mich stellen kann.
26.10.2010
Der Gläubiger C (Ger - Bank) verlangt von B die Herausgabe der Gegenstände zwecks Liquidation.

| 6.11.2006
Im Jahr 1989 habe ich von meiner damaligen Bank ein Darlehen von umgerechnet 3,843.98,-€ erhalten (inclusive Zinsen über 30 Monate) um eine Rechnung zu bezahlen. Jetzt (heute) fordert die Bank Ihr Geld von mir zurück via eines Inkassounternehmens. ... Die Bank macht darin den folgenden Anspruch geltend: Forderung aus Darlehen xxx in Höhe von DM 4.968.37 gekündigt zum 20.3.91 aufgrund Schuldurkunde.
12.1.2006
Die Gebühren für diesen Mahnbescheid hat die Bank jedoch ohne meine Einwilligung von meinem Konto an die Gerichtskasse überwiesen und das bereits vor Kenntnis des Bescheides. Ist dieses Verhalten statthaft oder kann ich die Erstattung der von meinem Konto belasten Gebühren bei der Bank verlangen? ... Das geführte Konto ist ein Guthabenkonto und durch die eigenmächtige Überweisung der Bank weißt das Konto nun einen negativ Saldo von 4,- Euro auf.
21.8.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich würde die Immobilie auch verkaufen, aber zu dem von der Bank vorgegeben Preis will es keiner und unter dem Preis stimmt die Bank nicht zu.
25.8.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nach langen Verhandlungen hat die Bank sich in 02/2016 auf eine Senkung der Schulden auf 230000 € eingelassen, zahlbar in einer Summe. ... Schulden 230000 € bei der Darlehensbank und ca. 30000 € weitere Privatkredite bei anderen Banken. ... Die Bank hat keine Eile, da sie ja die 86000 € erhalten haben.
123·5·10·15·20·25·30·35·38