Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

82 Ergebnisse für „vertrag trage mehrkosten“

23.6.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen mündlichen Vertrag zur Planung/Erbauung eines Carports mit Abstellraum mit einem Architekten geschlossen. Diesen Architekten kannten wir aus der Objektüberwachung unseres Hauses und haben ihm vertraut, deshalb ein mündlicher Vertrag. ... Er läßt uns mit den Mehrkosten sitzen.
13.4.2012
VOB ist Bestandteil des Vertrages. ... - wie können wir vorgehen damit er uns mind. unsere Mehrkosten erstattet? - können wir bei der Schlussrate nach Abnahme einfach unsere Mehrkosten einbehalten?
24.8.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Vertragsgrundlagen und deren Reihenfolge: -der Vertrag -die Vertragspläne -die Baubeschreibung -der Zahlungsplan -die VOB Teil B -die Bestimmungen des BGB Termine: 1.Mit der Ausführung der Leistung wird ca. 4 Wochen nach Baufreigabe begonnen. 2.Die vorgegebenen Fristen in Absatz 1 sind jedoch davon abhängig, dass der Bauherr seinen Mitwirkungspflichten nachkommt, wie auch die vereinbarte Finanzierungsbestätigung vorliegt und die Freigabe erteilt ist, sowie keine weiteren unvorhergesehenen Einschränkungen bestehen. ... Fragen: Da unser Reihenhaus zum 30.08.2012 nicht bezugsfertig ist entstehen uns nun Mehrkosten (Bereitstellungszinsen für Darlehen). Ebenfalls müssen wir weiterhin die Miete für unsere aktuelle Wohnung bezahlen. 1.Besteht die Möglichkeit die nun entstehenden Mehrkosten gegenüber unserem Bauunternehmen geltend zu machen?

| 10.8.2005
hallo und guten tag, ich habe ein kleines problem, was mich jedoch recht teuer zu stehen kommen kann. und zwar habe ich einen wintergarten + 2 türen zu einem vertraglich vereinbarten festpreis von 25000€ in auftrag gegeben. im auftrag selbst steht, dass ich für die zeit des aufbaus täglich für einen halben tag einen aufbauhelfer zu stellen habe. bei vertragsunterzeichung habe ich jedoch bereits vor zeugen (dummerweise nur mündlich und es wurde nicht mit in den auftrag übernommen) erwähnt, dass ich dieses nicht garantieren kann dass ich einen helfer stelle, was auch so akzeptiert wurde und bei der späteren planungsentwurfsverfassung auch mit reingeschrieben habe, dass ich keine feste zusage geben kann, einen helfer zu stellen. vielleicht war es etwas leichtgläubig anzunehmen, dass in dem falle dass ich keinen helfer stelle die zusatzkosten für einen weiteren monteur der ausführenden firma zu deren lasten gehen, aber ich bin halt davon ausgegangen. nun kam es wie es kommen musste, ich habe keinen helfer stellen können und heute bekomme ich einen anruf von der firma dass ich entweder weitere 2000€ aufbaukosten zu dem vertraglich vereinbarten festpreis von 25000€ zu übernehmen habe oder der aufbau gestoppt wird. eine andere einigung auf kulanz war nicht möglich, entweder 2000€ zahlen oder einstellung der arbeiten. nun meine frage: muss ich trotz festpreis und dem mündlichen einwand bei vertragsunterzeichnung dass ich keine garantie für einen weiteren helfer geben kann, diese mehrkosten im vollen umfang alleine tragen? denn es gab abgesehen davon keine absprache ob und wenn ja in welcher höhe zusatzkosten auf mich zukommen (bzw. dass ich diese zu tragen habe) wenn ich keinen aufbauhelfer stellen kann ???
16.4.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Meine Frage, muss ich nun diese Mehrkosten hinnehmen, (der Architekt sagt nur, jaja ist hat so, ich denke Ihm waren die Mehrkosten bewusst); Obwohl er im Vorfeld das Haus gesehen hat, konnte er nicht erkennen das er mehrere Steigleitungen benötigt und nicht das einfache Abgassystem verwenden kann, obwohl er direkt aus der Umgebung ist und schon viel mi dem Schornsteinfeger zu tuen hatte.
9.3.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Der Vertrag nach VOB sieht eine Festpreisregelung und einen gestuften Zahlungsplan je nach Fortschritt/ Bauabschnitt des Bauvorhabens vor. ... Unsere Frage lautet jedoch nun: Sind wir in der Pflicht der Nachtragsforderung nachzukommen oder ist unser Hausanbieter in der Pflicht die Mehrkosten zu tragen, da die erforderlichen Umplanungen nach Abschluss der Hausplanung und auf Basis eines "Planungsfehlers" seitens des Hausanbieters erfolgen? ... Kosten Planungsänderung bedingt durch Hausanbieter) enthalten. - Der Hausanbieter bzw. unser Projektleiter argumentiert, dass die Mehrkosten ohnehin angefallen wären, d.h.

| 11.12.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Unserer Ansicht nach hat der Architekt gegen die Bedenkenhinweispflicht verstoßen, sodass er sich schadenersatzpflichtig gemacht hat und die durch die Deckenverstärkung anfallenden Mehrkosten nicht durch uns zu tragen sind. Ausserdem trugen wir vor, dass die Mehrkosten unterhalb der sog. ... Opfergrenze und ist daher vom GU zu tragen?

| 10.9.2010
Erdarbeiten Bis auf den Punkt Erdarbeiten wurde vom Bauträger niemals Mehrkosten angemeldet. ... Dies sei laut BV als Mehrkosten umlagefähig. ... Zusätzlich wurden Erdwärmekörbe verbaut und laut BV Klausel können Mehrkosten, die aus einem nicht sandigen Boden entstehen umgelegt werden.
1.10.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, ich habe folgende Frage: Wir haben als Generalunternehmer mit unserer deutschen GmbH den Ausbau eines Nebaus(EFH ) übernommen.Nachdem keine Detailplanung von Architekten vorliegt ( Einsparung bauseits)haben wir erhebliche Mehrkosten zum Vertragslohn( 30000,00 Euro) Da der Kunde die Mehrkosten nicht tragen will und auf Vertragserfüllung zum Festpreis besteht,habe ich folgende Frage: Welche Risiken müssen wir als GmbH und als Geschäftsführer einplanen,wenn wir den Bau einstellen und der Auftraggeber vor Gericht zieht um Schadensersatz usw. zu verlangen.
10.1.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Auf der Vertraglich fixierte Termin des Baubeginn nach Baugenehmigung werden verschob sich weitere 4 Wochen. ... Ich komme hier zur auch zu Mehrkosten von Bereitstellung der Finanzierung als auch der Mietkosten.

| 27.6.2011
Hierzu gibt es einen unterschriebenen Vertrag mit zugehörigem Zahlungsplan. ... Mehrkosten Erdaushub werden berechnet. ... Klausel zu "erschwerte Erschließung" ist im Vertrag enthalten.
27.2.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Frage: Besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die durch diesen Arbeitsfehler entstandenen Mehrkosten einzufordern (bzw vom Honorar einzubehalten)? Trage ich die Beweislast, dass bestimmte (Mehr)kosten durch diesen Fehler entstanden sind?

| 10.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Firma bietet vertraglich vereinbart ein Haus zu einem Festpreis an, inklusive einer Heizungsanlage für das Gebäude. ... Nun geht es natürlich um die Mehrkosten. ... Die Haubaufirma möchte aber diese Mehrkosten nicht übernehmen.
3.10.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bei der Beseitigung eines Mangels kommen vermutlich Mehrkosten durch eine andere hochwertigere technische Lösung auf mich zu: Es handelt sich um den Austausch von drei 3-teiligen Terrassentürelementen, die nicht mit der vertraglich vereinbarten Eigenschaft „180° Öffnung der mittleren Terrassentür" (der Flügel sollte nicht wie bei üblicher 90° Öffnung im Raum stehen) geliefert und eingebaut wurden. ... Auf die Höhe der Mehrkosten hat mich der Unternehmer bisher nicht hingewiesen. ... Muss ich die Mehrkosten von 3 x 1.600 € übernehmen?

| 22.4.2021
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der schriftliche Vertrag weist eine Endsumme von 150.000.- € aus. ... Wer bezahlt die Mehrkosten und können wir die Firma zwingen, z.

| 17.5.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Das ist mit Mehrkosten verbunden, die der AG nicht tragen will. Er beruft sich darauf, dass bei Abschluß des Vertrages die Örtlichkeiten bekannt waren und von daher auch bekannt gewesen sein musste, dass es Probleme beim Einbringen des 1000l-Speichers geben konnte.
30.3.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Im Vertrag stand, dass sie das Grundstück nicht kennen. ... Die Mehrkosten sollten natürlich wir zahlen. ... - Können wir aufgrund dessen vom Vertrag zurücktreten ?

| 11.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, wir haben ein Massivfertighaus schlüsselfertig zu einem Festpreis in Auftrag gegeben. Laut Baubeschreibung wird das Haus über eine FBH beheizt. Lt.
123·5