Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

608 Ergebnisse für „vertrag schadensersatz“

7.1.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auch ist bisher kein Rechtsanwalt eingeschaltet, wahrscheinlich warten sie auf die Verjährung, wobei ich mir immer jeweils meine Rechte vorbehalten habe und jetzt Schadensersatz brauche, um mein Grundstück zu verwerten und die Planung doch noch zu verwirklichen. ... Gleichzeitig wird es ziemlich schwer werden, ein bereits bekanntes Bauobjekt erneut mit guten Konditionen zu vermarkten Jetzt zu meinen Fragen: 1.Kann ich die Mehrkosten von ca. 290.000,00 € als Schadensersatz in Rechnung stellen? ... 5.Wann ist der Schadensersatz fällig ( auch wenn sich die Baufirma überhaupt nicht reagiert ) und kann ich diesen abtreten ??
13.5.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
. - Anfang Mai in Verzug gesetzt - Wohnung: 108 qm + Garten in 59192 Bergkamen Wie hoch könnten wir den Schadensersatz ansetzen (pro Tag?)
16.11.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben im Dezember 2009 eine Eigentumswohnung gekauft, die laut Vertrag zum 31.12.2010 saniert und fertiggestellt übergeben werden sollte. ... Der Bauträger hat uns Schadensersatz zugesichert.

| 2.7.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe den VOB-Vertrag fristgerecht gekündigt und Schadensersatzforderung angedroht. ... IM VOB-Vertrag ist eine Vertragsstrafe im Falle des Verzuges in Höhe von 1% je Tag maximal 10% des Auftragswertes vorgesehen.
3.2.2015
bei unserem neubau wurde ein dachüberstand von 35 cm statt wie vertraglich und in der baubeschreibung enthalten und vereinbart 60 cm ausgeführt. da es uns überhaupt nicht zusagt und es nicht dem vertrag entspricht und wertmindert ist, möchten wir vom bauträger schadensersatz und möchten fragen wie hoch wir da max. gehen können, wieviel angemessen ist und wieviel man zum schluss bekommen könnte?

| 7.8.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hier wurde nur kurz geschrieben ohne eine Einigung von Schadensersatzansprüchen zu verhandeln.
18.9.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In der Kurzfristigkeit der Zeit war es mir nicht möglich so schnell für diesen verhältnismäßig kleinen Auftrag einen Dachklempner zu finden .Gern hätte ich ja bereits auch im Vorjahr dieses mit ausgeschrieben , wenn mir die Baufirma etwas davon gesagt hätte.Trotzdem habe ich es dann in Eigenleistung geschafft etwa 14 Tage später die Klempnerarbeiten fertig zu stellen.Ich informierte die Baufirma , dass die Arbeiten laut Vertrag weitergeführt werden könnten.Da dies weder in den nächsten Tagen noch Wochen oder bis dato erfolgte , habe ich mit der Fertigstellung eine weitere Firma beauftragt , die den Auftrag fertigstellte. Kann ich die Restsumme aus dem Vertrag als Vertragsstrafe fordern?
20.8.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, am 18.05.2018 wurde der Trockenbau in meinem Büro geöffnet und festgestellt dass die Dampfbremsfolie komplett vergessen worden ist zum einbauen. Somit musste dass Büro ausgeräumt werden und war knapp zwei Monate nicht mehr zu benutzen. Das komplette Inventar vom Büro stand im Gang.
11.6.2019
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mittlerweile bin ich mit meiner Geduld am Ende und kann und möchte mit dieser Firma nicht mehr weiterarbeiten, deshalb folgende Fragen: - Reicht der oben dargestellte Sachverhalt um aus wichtigen Gründen ohne weitere Fristen kündigen zu können ohne dass Ansprüche an mich außer den bereits geleisteten Arbeitspaketen abzüglich den Mängelbeseitigungskosten entsteht - Unglücklicherweise habe wir keinerlei schriftlichen Vertrag, Angebot oder Auftragsbestätigung, war aber auch im letzten Jahr bereits so. ... Gibt es aus diesem Sachverhalt etwas zu beachten - Aufgrund des Verzugs der Bauarbeiten entstehen mir nicht unerhebliche Mehrkosten (Vorhalten des Gerüsts, mehrfache Anfahrt der Folgegewerke, Expresszuschläge bei den neuen Handwerkern), kann ich diese als Schadensersatz einfordern bzw. von der noch ausstehenden Rechnung für die Türen abziehen?

| 27.3.2009
Im Vertrag stehen also wir beide als Bauherren und auch wir beide haben unterschrieben. ... Die Bank akzeptiert nur einen Vertrag, in dem ich allein als Bauherrin stehe, was bei dem ersten Vertrag eindeutig nicht der Fall war. ... Falls ja, wie hoch könnte so ein Schadensersatz ausfallen?

| 21.11.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Y fordert Schadensersatz Miete, da Y 1 Monat länger in der gemieteten Whg. bleiben mußte und weiterhin Schadensersatz für die 3 Nächte in einer Pension, da der Umzugswagen bereit am 26.9. die Möbel umzog und bis zum 29.9. zwischengelagert hatte.
12.1.2008
Der zweite Streitpunkt ist der folgende: Der Bauträger hat sich laut Kaufvertrag verpflichtet, mir Schadensersatz nach Nachweis zu leisten. ... Handelt es sich um die im Vertrag genannte Frist von 6 Wochen um eine Frist, die der Bauträge je nach belieben, ohne Zustimmung meinerseits, in Anspruch nehmen kann? ... Der Kaufvertrag schränkt den Schadensersatzanspruch zeitlich nicht ein. 4.)

| 25.4.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Vertrag ist festgehalten, dass der Bauträger zu Schadensersatz verpflichtet ist, aber es ist nicht im Einzelnen aufgeführt welche Kosten er zu übernehmen hat. ... Der Bauträger kürzt die als Schaden aufgeführten 6 Monatsmieten um meinen persönlichen Steuersatz mit der Begründung, dass der Schadensersatz nicht versteuert werden müsse. ... Einen Schadensersatz für die entstandenen Bereitstellungszinsen für die um 6 Monate später abgerufenen Kredite lehnt er mit Hinweis auf die eingesparten Darlehenszinsen ab.

| 13.4.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Vertrag sah ein Rücktrittsrecht innerhalb einer gewissen Frist bei Nicht-Genehmigung der Förderung vor. ... Mit Frist von einem Monat soll ich dies erfüllen, andernfalls werde die Baufirma vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz i.H.v. 15% fordern. ... - Sollte die Baufirma den Schadensersatz einklagen: Gibt es Erfahrungswerte zum Ausgang solcher Verfahren?

| 28.7.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Die Kündigung möchten wir so formulieren, dass ggf. später noch ein Schadensersatz eingefordert werden kann.
25.3.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In den Kaufverträgen befindet sich folgender Paragraph: "Das Vertragsobjekt ist bis spätestens zum 31.05.2013 vollständig einschließlich der Gemeinschafts- und Außenanlagen herzustellen. ... ... Ich habe nie eine Schadensersatzforderung gestellt. ... Besteht bei dieser Sachlage generell Anspruch auf Schadensersatz?
1.8.2008
Kann man Schadensersatz fordern für die beschriebenen Schäden an Decke des OG und an der darunterliegenden Treppe?

| 12.6.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Letztes Jahr noch haben wir mit dem Bauträger einen Vertrag für das Bauen des Hauses - Bezugfertigstellung am 30.08.12 - unterschrieben, in dem die folgende Zeilen standen: Demzufolge verschiebt sich der Termin der Bezugsfertigstellung um den Zeitraum, um den die Abriss sowie die Baugenehmigung später als dem 31.12.2011 erteilt wird, bzw. um den Zeitraum, um den sich die Eigentumsumschreibung des Grundbesitzes verschiebt. ... Kann ich auf Grund des Vertrages und der Gesetze überhaupt einen Anspruch auf Schadenersatz für die Miete und Bereitstellungszinsen beansprüchen?
123·5·10·15·20·25·30·31