Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

25 Ergebnisse für „vertrag nachbar baulast grunddienstbarkeit“

16.6.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Der Nachbar hat uns bereits zwei mal mündlich zugesichert, dass er die Baulast eintragen lassen wird. ... Wie können wir uns nun davor schützen, so viel zu investieren und nachher trägt der Nachbar die Baulast nicht ein? ... Wäre die Grunddienstbarkeit eine gangbare Option?
17.10.2013
Guten Tag sehr verehrte Juristen, mein Nachbar hat die Bitte an mich heran getragen ihm eine Baulast zu gewähren. ... Meine Fragen: Erwächst dem Nachbar, durch die Gewährung der Baulast, später die Möglichkeit das Gebäude nach seinem Belieben zu erhöhen und weiter aufzustocken? ... Kann man für die Baulast eine angemessene Entschädigung erwarten?

| 15.2.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nachbar hat darauf aufmerksam gemacht, dass ein Regenwasserrohr durch mein Grundstueck geht, an der Stelle der Kellererweiterung. Baulast ist fuer das Regenwasserrohr nicht eingetragen sowie auch nicht fuer die Elektroleitungen zu den Garagen. ... 4)Eventual entstanden Kosten die den Bauablauf betreffen, kann ich die beim Nachbarn geltend machen?
14.5.2009
Der Nachbar würde seine benötigte Zustimmung geben, wünscht aber, dass die von ihm zu genehmigende Dachterrasse, welche bis direkt an die Grundstücksgrenze (Grenzbebauung) geht, ihn nicht später bei noch zu planenden Bauaktivitäten im Wege sei. ... Fragen (1) Kann die obige Regelung als Grunddienstbarkeit oä im Grundbuch eingetragen werden, ohne dass alle dies unterzeichen (also zb nur in meinem Grundbuch) ? (2) Kann die obige Regelung als Baulast eingetragen werden, ohne dass alle dies unterzeichnen (im Wege zB der Duldung der DG-Eigentümer)?

| 16.2.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Zur Sicherung des Anschlusses unseres Grundstückes an das öffentliche Wege- und Leitunsgnetzt ist seit 2000 im Grundbuch des Vorderliegergrundstücks eine erstranginge Grunddienstbarkeit eingetragen. ... (2) Vermutlich wäre die Zustimmung des Besitzers des Nachbargrundsücks nötig. ... (5) Kann uns das Bauamt zum Baulasteintrag zwingen?
21.11.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die anderen 50% hält unser Nachbar in Teileigentum der auf der rechten Seite ebenfalls in zweiter Reihe ein Grundstück besitzt (Spiegelsituation). ... Keine Grunddienstbarkeit eingetragen wurde (auch ein Streifen von 3m zugunsten des Freistaates BY). Unser Nachbar verweigert die Zustimmung und stellt sich Quer.

| 24.10.2011
Ein Teil der Grundstücksfläche ist mit einer Baulast belegt. Die diese Baulast betreffende Fläche ist im amtlichen Lageplan grün schraffiert (150 qm), und sie sichert ein Wegerecht und Leitungsrecht zugunsten unseres Nachbarn. ... Natürlich würden wir den Nachbarn vorab von unserem Einfriedungsvorhaben informieren.

| 27.9.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Berechtigt eine erteilte Baulast zur Einrichtung eines Balkons auf einem Garagendach (Garage auf fremdem Grundstück) den Begünstigten, dies nach seinem "Gusto" gestalten zu können oder ist die Baulast durch einen entsprechenden Vertrag zur Nutzung/Unterhalt zu ergänzen (kann/muss)? ... , die entsprechenden Rechte und Pflichten bezüglich Nutzung und Unterhalt des Garagendachs nachträglich in einem Vertrag festzuhalten. Der Begünstigte der Baulast lehnt nun aber die Unterzeichnung eines solchen Vertrags ab (zwei Jahre nach Einzug, der Balkon ist noch nicht eingerichtet).

| 27.11.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
Der Nachbar wohnt auch schon seit 1995 in seinem Haus. ... Der Nachbar hat signalisiert, daß er grundsätzlich bereit wäre, einer Grunddienstbarkeit zuzustimmen, befürchtet aber, daß sein Grundstück dadurch an Wert verliert.... ... Und wie läuft dieser Eintrag der Grunddienstbarkeit ab.

| 15.1.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zur Sicherung des Anschlusses unseres Grundstückes an das öffentliche Wege- und Leitunsgnetzt ist seit 2000 im Grundbuch des Vorderliegergrundstücks eine erstranginge Grunddienstbarkeit eingetragen. ... (2) Vermutlich wäre die Zustimmung des Besitzers des Nachbargrundsücks nötig. ... (5) Kann uns das Bauamt zum Baulasteintrag zwingen?

| 31.8.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Zu uns sagte der Nachbar nun aber, dass die Vorbesitzerin ihm zwar sagte, dass dort ein Notwegerecht bestehe, er damit aber nichts anfangen könne und nicht wusste, dass das Grundstück angeblich nicht richtig erschlossen sei. ... Falls nun die Vorbesitzerin verurteilt wird, hier was rückgängig zu machen oder kann es der jetzige Nachbar irgendwie schaffen, hier ein Wegerecht auch im Grundbuch eintragen zu lassen ? Ich bitte auch hier wieder alle Fragen zu beantworten Hätte zudem der Nachbar ein erschlossenes Grundstück, wenn ein Wegerecht zu Fuß eintragen lässt und kann dies eine Behörde von mir verlangen ?

| 30.6.2007
Eine Baulasterklärung wurde nicht abgegeben durch die Voreigentümerin und auch nicht mit mir vereinbart. ... Das Bauamt behauptet,daß die Baulastenerklärung notwedig sei weil das hintere Grundstück durch die teilung wegen fehlender Erschließung formell rechtswidrig sei.... Wie verhalte ich mich dem Bauamt gegenüber und kann dieses mich zwingend eine Baulasterklärung zu unterschreiben?

| 4.10.2012
Wir werden nun von der Gemeinde aufgefordert, das bestehende Geh- und Fahrrecht für den Eigentümer des Grundstücks G als Baulast eintragen zu lassen, um die Zuwegung öffentlich-rechtlich zu sichern und somit die Erteilung einer Baugenehmigung zu ermöglichen. ... Hierzu heißt es wörtlich: "Auch ohne vertragliche Beziehungen zwischen den Parteien ergibt sich die Verpflichtung zur Baulastübernahme als Nebenpflicht aus dem durch die Grunddienstbarkeit begründeten gesetzlichen Schuldverhältnis...... Sind wir zu einer Eintragung als Baulast tatsächlich verpflichtet?

| 9.12.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Unser Nachbar hat auf eine Länge von ca. 20 Meter, 05 Meter über die Grenze gepflastert. ... So und nun unsere Fragen : Hat unser Nachbar im Laufe der Jahre ein so genanntes Gewohnheitsrecht ? ... Wie sollten wir diese Situation ihrer Meinung nach in Zukunft regeln (Schriftlich,Vertrag e.c.t) ?

| 1.10.2011
Ein befreundeter Immobilienfachmann hat dies bestätigt und meinte, dass die Baubehörde sich die Stellplätze über eine persönliche Grunddienstbarkeit auf dem Gemeinschaftgrundstück absichern lassen müsste- dann wäre die Auflage erfüllt; hätte sie dies versäumt, wäre die Baubehörde selbst verantwortlich die bauordnungswidrige Zustände.

| 27.12.2010
Des weiteren besitzt das Nachbargrundstück noch eine Baulast, die besagt, dass die abzuteilende Fläche eben des Grundstückteils, den wir kaufen wollen, im Falle einer Neubebauung des Nachbargrundstücks nicht zur Berechnung der bebaubaren Fläche gemäß §11 Abs 1. ... Wir hatten ursprünglich, bevor wir von der Baulast und der Unmöglichkeit der öffentlich-rechtlichen Teilung erfuhren, mit dem Nachbarn einen Preis vereinbart, wie er für hier für Bauland gezahlt wird. ... Nach unserem Kenntnisstand gibt es die Möglichkeit, Nutzungsrecht oder Grunddienstbarkeit des Grundstücks zu erwerben.
19.9.2015
Ich leite mein Abwasser in eine gemeinsame Klärgrube eines übernächsten Nachbargrundstückes. ... Kann man den handschriftlichen Vertrag, nachträglich, ohne seine Zustimmung, eintragen lassen? 3. bzw. müssen die Erben, da ein formloser Vertrag vorliegt, der Eintragung zustimmen?
12