Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

212 Ergebnisse für „vertrag kündigung“

26.11.2013
1983 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Gemäß diesem Vertrag steht die Heizzentrale im Eigentum des NVU. In den Wärmecontracting-Vertrag zwischen Bauträger und NVU wurde die AVBFernwärmeV ausdrücklich einbezogen. ... Sie fragen deshalb, 1.ob ihre Wohnungseigentümergemeinschaft den Wärmecontracting-Vertrag ungeachtet der langen Laufzeit vorzeitig kündigen kann, da das NVU mangels eigener Investitionen doch kein Schutzinteresse an der überlangen Laufzeit geltend machen könne. 2.ob WE 3 diese Kündigung mit Gültigkeit nur für ihr Vertragsverhältnis mit dem NVU aussprechen kann.

| 30.5.2013
2278 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
"Der Vertrag kann vom Bauherrn bis zur Vollendung der Leistung jederzeit gekündigt werden. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. [...] ... (2) Welchen Grund sollten wir zuvorderst für die Kündigung anführen?
18.10.2014
1305 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Das hat er uns sogar schriftlich mitgeteilt und darum gebeten, unter Herausrechnung von einzelnen Positionen ggf. direkt mit seinen Subunternehmern Verträge abzuschließen. ... Ohne Kündigungsmöglichkeit würde man uns zwingen, bis ins Verderben (Insolvenz) an den Vertrag gebunden zu sein und selbst dann noch die Entscheidung des Verwalters abwarten zu müssen. ... Wie sehen Sie die Folgen einer außerordentlichen Kündigung für uns?
9.5.2006
6221 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Im September 05 habe ich einen VOB-Vertrag über Bauleistungen abgeschlossen, als Bauzeit war bis Mai/Juni 06 vereinbart. ... Gründen habe ich auch diesen Vertrag gekündigt. ... Im Vertrag ist ausdrücklich KEINE Vertragsstrafe vereinbart.

| 11.4.2016
344 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Vertrag ist juristisch wasserdicht, es geht also um eine "freie" Kündigung unsererseits. Nun haben wir folgende Klausel zur Kündigung im Vertrag: " Das Kündigungsrecht des Auftraggebers richtet sich nach § 649 BGB. ... ... Was passiert jetzt im Fall einer Kündigung?
24.5.2009
4473 Aufrufe
Text:Sehr geehrte Damen und Herren. ich als Handwerker habe am 16.02.09 einen VOB Vertrag mit einem Fertighausbauer unterzeichnet, der jetzt erst zur Ausführung kommen soll. ... Weiterhin ist der Kontakt richtig schlecht, Reaktionen des Unternehmens kommen sehr spät ( was Nachfragen angeht) den Bauleiter kenne ich bis heute nicht. obwohl im Vertrag steht, das er mit mir Kontakt aufnimmt. Habe ich eine Möglichkeit den Vertrag zu kündigen???
1.8.2007
4512 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, wir bauen mit einem Generalunternehmer auf unserem eigenen Grundstück ein Haus, es handelt sich um einen BGB-Vertrag. ... Wie kommen wir jetzt am besten aus dem Vertrag raus, damit wir das Haus schnellstmöglich selbst fertig stellen können. ... Reicht es aus zu schreiben „wir bitten um Bestätigung der Kündigung bis zum xxx, falls wir bis dahin nichts von Ihnen hören gehen wir davon aus das Sie die Kündigung angenommen haben“ – oder brauchen wir zwingend eine Bestätigung (kaum machbar)?

| 10.5.2007
8837 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Grundlage des Vertrages ist die VOB. ... * Was muß ich noch tun, um definitiv aus diesem Vertrag heraus zu kommen (Fristsetzung mit Teilkündigung ...)? * Hat die Übergabe bzw. die nicht erfolgte Zurückweisung/Reklamation der Abschlußrechnung einen Einfluß auf die gewünschte Kündigung?

| 13.3.2009
3925 Aufrufe
Können wir den Vertrag nun nach VOB/B §8 Nr. 2 Abs. 2 kündigen? ... Was muss berücksichtigt werden damit hier kein Formfehler bei der Kündigung entsteht? ... Kampa Haus GmbH eventuell Schadensansprüche durch die Kündigung an uns richten?

| 19.3.2014
665 Aufrufe
Ich muss meinen Vertrag nach Phase 4 kündigen .Er ist krank geworden und fällt fast ganz aus.
5.4.2011
1503 Aufrufe
Dafür waren nach Vertrag € jeweils 6 % der Baussummer insgesamt 12 % fällig und von uns auch prompt bezahlt. ... Kann der Vertrag einfach zu weitergeben werden oder muss ein Kündigung durch den GU erfolgen. 2. Müssen wir das Akzeptieren oder können wir unserseits den Vertrag kündigung und die Schadenersatz verlagen; d.h.

| 27.3.2009
21296 Aufrufe
Im Vertrag stehen also wir beide als Bauherren und auch wir beide haben unterschrieben. ... Die Hausbaufirma hat dies auch akzeptiert und uns schriftlich mitgeteilt, dass wir kostenfrei aus dem Vertrag rauskommen. ... Die Bank akzeptiert nur einen Vertrag, in dem ich allein als Bauherrin stehe, was bei dem ersten Vertrag eindeutig nicht der Fall war.
28.1.2011
5175 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir fühlen uns im Nachhinein sehr überrumpelt und suchen nach Möglichkeiten, aus dem Vertrag wieder raus kommen zu können. ... Kündigungsrecht … Die vom Bauherrn zu entrichtende Vergütung richtet sich nach §649 BGB. … In jedem Fall der Kündigung hat der AN einen sofort fälligen Anspruch auf folgende Vergütung: •Bei einer Kündigung vor Übergabe der Pläne an den Bauherrn für den Bauantrag: 5% des vereinbarten Gesamthauspreises •Bei einer Kündigung nach Übergabe der Pläne an den Bauherrn für den Bauantrag: 10 % des vereinbarten Gesamthauspreises, jeweils zuzüglich der Kosten für bereits ganze oder teilweise ausgeführte Zusatzleistungen …" „1. ... Bzw. eine gesetzliche Grundlage das wir ohne Zahlung eines Betrages vom Vertrag zurück treten können, da die Firma ja noch keine Leistung erbracht hat, bis auf beratende Funktionen. 3)Könnten die im Vertrag vorhandenen Aussagen (siehe Auszüge oben) den Vertrag eventuell rechtsunwiedrig werden lassen?

| 25.4.2015
829 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir haben mit unserem Architekten einen Vertrag über, leider, alle 9 Phasen geschlossen bei einem damaligen Planungsstand mit einer Kostenschätzung von 318.000€.
6.11.2015
470 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Leider konnte ich bis heute kein passendes Grundstück finden, sah aber keinen Grund vorzeitig vom Vertrag zurückzutreten, da mir ja mehrmals versichert wurde, dass die Kündigung jederzeit möglich und kostenfrei sei. ... Hiernach habe ich nun auch kein Interesse mehr den Vertrag fortzuführen. ... Zu guter Letzt habe ich Angst durch eine vorgezogene Kündigung meinerseits dem Unternehmen die Möglichkeit zu nehmen mich aus Kulanzgründen aus dem Vertrag zu entlassen.

| 11.5.2016
416 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Vertrag wurde mit der Firma XX Bau UG geschlossen. ... Genügt dieser Tatbestand zur Kündigung des Vertrages auf Grund von arglistiger Täuschung? Würde dieser Tatbestand nicht gelten, so bin ich bei einer freien Kündigung zu einer Zahlung von 5% der Vertragssumme verpflichtet?
28.9.2015
522 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir haben bei einer kleineren Ein-Mann Hausbaufirma einen Werkvertrag zur Errichtung eines Einfamilienhauses am 11. Juli 2015 geschlossen. Der Werkvertrag kam schon unter seltsamen Umständen zustande: Wir hatten einen Bürotermin vereinbart und wollten die KfW Bestätigung abholen.
123·5·10·11