Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

306 Ergebnisse für „vertrag bauvertrag“

31.5.2014
989 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Die Summe beider Verträge ergibt dann den von D angebotenen Gesamtpreis. ... Zudem haben wir bei unseren Recherche im Internet gelesen, dass in dem Fall, dass beide Verträge eine solche Einheit bilden, auch der Bauvertrag notariell beurkundet werden muss. ... Kann insbesondere der Bauvertrag unwirksam werden?
4.4.2008
3356 Aufrufe
Wir haben einen Bauvertrag und einen Kreditvertrag unterschrieben. ... Aus persönlichen Schwierigkeiten möchten wir von der Bauleistung und den Verträgen Abstand nehmen.
20.6.2010
1880 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun möchte ich den Bauvertrag, den mir die Baufirma vorgelegt hat, von einem Experten prüfen lassen. Ich möchte eine erste rechtliche Einschätzung zum Vertrag: was fehlt, wo sind Fallstricke, ... Der Vertrag, die Leistungsbeschreibung und Zeichnungen liegen als PDF vor; ich werde Sie senden, sobald ich eine Mailadresse habe.

| 11.5.2016
417 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, ich habe gestern einen kleinen Bauvertrag zur Erstellung eines Rohbaus unterschrieben. ... Der Vertrag wurde mit der Firma XX Bau UG geschlossen. Bei Ankunft, war der Vertrag vom Unternehmer schon unterschrieben.

| 19.8.2015
663 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Wir haben am 31.3.2015 einen Bauvertrag nach BGB § 631ff. für ein individuell geplantes Einfamilienhaus unterschrieben. ... Im Vertrag steht unter Schlussbestimmungen „Dieser Bauvertrag kommt erst rechtswirksam zustande, wenn er binnen drei Wochen ab Unterzeichnung des Bauherren durch die Gegenzeichnung der Geschäftsführung von <Bauträger> angenommen wird." ... Im Bauvertrag sind keinerlei Termine für Baubeginn oder Fertigstellung etc. enthalten.

| 12.8.2014
915 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen Bauvertrag mit einem Generalunternehmer. ... In unserem Bauvertrag gibt es folgenden Passus §7 Ausführungsfristen und Vertragsstrafe (1) Die Leistungsausführung erfolgt nach dem verbindlich vereinbarten Vertragsterminplan (Bauzeitenplan). ... Muss ich hier den Generalunternehmer nochmals gesondert schriftlich in Verzug setzten (wie muss ggf. der Inhalt des Schreibens lauten) oder befindet er sich automatisch aufgrund des Bauvertrags in Verzug?
18.12.2013
836 Aufrufe
Am 8.6.2009 hatte ich (als Privatperson) mit einer Baufirma (Personengesellschaft) einen Bauvertrag mit VOB abgeschlossen. Die Baufirma verpflichtete sich im Bauvertrag mir einen Treppenhausturm als Anbau neu zu errichten. ... Meine Fragen sind: Kann diese Baufirma gegenüber mir als Privatperson bei einem Neubau per Vertrag die Gewährleistung überhaupt wirksam ausschließen oder sind solche Vereinbarung von Anfang an nichtig?

| 13.9.2012
1252 Aufrufe
In meinem Bauvertrag (BGB-Vertrag) ist ein Zahlungsplan festgeschrieben, der Zahlungen nach Bautenstand in 6 Raten bei Beendigung von genau definierten Gewerken festlegt. ... Auf Anforderung des AN wurden zwischenzeitlich für kostenintensive Baustofflieferungen zweimal Vorauszahlungen geleistet, obwohl solche Zahlungen laut Vertrag nicht vorgesehen sind. ... Gleichwohl fordert der AN jetzt Vorauszahlungen mit der Begründung, der Zahlungsplan des Bauvertrages sei durch die beiden freiwillig getätigten Vorauszahlungen nicht mehr gültig.

| 31.7.2014
2250 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Hallo, wir möchten einen Bauvertrag mit einem Fertighausanbieter abschließen. ... Um uns die Konditionen zu sichern wollen wir einen Bauvertrag mit entsprechenden Vorbehalten einbauen. Folgende Formulierungen bietet der Fertighaushersteller standardmäßig an: - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn er keine Finanzierung des Bauvorhabens bewilligt bekommt. - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn er kein Baugrundstück erwerben kann.
8.7.2018
| 30,00 €
84 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Das ganze Spiel gehe bis zu einem Datum nach Wunsch und danach ist der Vertrag hinfällig. ... Der Bauträger hat uns nun einen kompletten Bauvertrag inkl. ... Für einen weiteren Fortschritt und Abwicklung des Auftrages gilt der Vertrag.
7.10.2018
| 70,00 €
74 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo; Ich also Privatperson haben mit einem Bauunternehmen einen Bauvertrag geschlossen und habe hierzu 2 (wie ich hoffe:) einfache Fragen; Vertragsgegenstand des Bauvertrages sind die Planzeichnungen (nummeriert & datiert) sowie die Leistungsbeschreibung (die ebenfalls auf die Planzeichnungen verweist). 1. ... Der Bauvertrag ist Ende Jan 2018 und er enthält keinen Hinweis auf ein Widerrufsrecht; .

| 5.6.2009
2339 Aufrufe
Hallo, wir haben bei einem Bauunternehmen einen Bauvertrag mit auflösender Bedingung (Nichterwerb eines geeigneten Grundstücks, Unmöglichkeit der Finanzierung) zum Bau eines Fertighauses unterzeichnet. ... Kann der Bauunternehmer uns nun trotzdem an den Bauvertrag binden, obwohl die auflösenden Bedingungen nicht aufgehoben wurden (Aufhebungserklärung als Anlage zum Bauvertrag wurde nie unterzeichnet)? Der Bauunternehmer hat uns nach unserer endgültigen Absage nun nämlich mit rechtlichen Konsequenzen gedroht, weil wir nach seiner Meinung einen gültigen Bauvertrag haben.
1.6.2008
3681 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit einem Unternehmen einen Bauvertrag nach BGB geschlossen, der einen Zahlungsplan für die einzelnen Gewerke enthält. ... Er beruft sich darin allerdigs auf meinen Bauvertrag und fordert im Namen des Unternehmers genau den im Zahlungsplan stehenden Prozentsatz. Hier meine Frage: Darf ich den Handwerker direkt bezahlen oder begehe ich damit einen Vertragsbruch.Im Vertrag selbst habe ich dazu keine Klausel gefunden, an wen die Zahlungen zu richten sind.

| 15.7.2009
8241 Aufrufe
Wir haben am 01.04.2008 einen Bauvertrag mit einer namhaften südwestdeutschen Bau GmbH abgeschlossen. ... Ein genauer Fertigungstermin wurde nicht im Vertrag festgehalten, aber es wurde mündlich eine Bauzeit von 4 bis 6 Monaten versprochen. ... Der Baubeginn sollte laut Vertrag innerhalb von 6 Monaten nach Auftragsbestätigung sein, es sei denn, es hätten von der Baugesellschaft nicht zu vertretende Gründe für den Baubeginn vorgelegen.
27.8.2012
682 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der bei Vertragsschluss unterzeichnete plan, der in einer aktualisierten Version vor Baubeginn vorlag und vom bauherrn akzeptiert wurde, wurde in einer geänderten Form dann vom GÜ als Bauantrag eingereicht.

| 13.8.2013
984 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Gerne möchten wir nun die erforderlichen Vertragsunterlagen - Bauleistungsbeschreibung und der Werkvertrag als Bauvertrag - prüfen lassen.
11.8.2014
581 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Uns liegt ein Bauvertrag für den Bau eines "schlüsselfertigen" Einfamilienhauses in Fertigbauweise vor. Wir würden den Vertrag gern auf mögliche "Fallstricke" prüfen lassen. Der Vertrag umfasst nur zwei Seiten.
19.10.2011
15217 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Der Bauvertrag (ein VOBAU-Formular 8252&#x2F;7-98) beinhaltet unter 13.
123·5·10·15·16