Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

701 Ergebnisse für „vereinbarung frage“


| 18.6.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
ich bin gewerbetreibene und habe mit meinem vermieter (die Stadt H....) nach langen streit, eine vereinbarung über den bau einer behindertengerechten rampe mit der zusage meinerseits mich an die kosten zu beteiligen. nun liegt mir die vereinbarung vor. ich befürchte das dieser so schwammig geschrieben ist das mir die rampe danach "auf die Füße" fällt. §1 Gegenstand der vereinbarung durch die Stadt ... erfolgt die herstellung eines behindertengerechten zuganges durch den bau einer rampe zu den gewerberäumen in der ... §2 Leistungen des Vermieters Der Vermieter errichtet im zuge der samierungsarbeiten am gebäude ..eine behindertengerechte rampe gemäß der planungszeichnung des ing.. die länge der rampe beträgt ca 13lfdm, sie wird durch ein postest unterbrochen und läuft parallel zur ..straße. die mehrkosten gegenüber der ursprünglichen beauftragten variante der außentreppe betragen gemäß angebot der fa...euro. die zuwegung vom gehweg bis zur rampe erfolt durch betonsteinpflaster. diese arbeiten erfolgen nach herstellung der rampe, unter berücksichtigung der vorhandenen geländehöhen. §3 leistungen der mieterin die mieterin ist mit der ausführung der o.g. variante einverstanden und stellt dahingehend keine weiteren ansprüche. sie verplichtet sich einen anteil von 50% der herstellung-mehrkosten für die rampe- ausgehend von dem o.g. angebot der fa......zu tragen. bitte prüfen sie den text dochmal es steht weder was von din norm drin noch das die rampe komplett mit außenanlage ferig ist, noch möchte ich keine nochmal mehrkosten haben, da ich befürchte das geld könnte nicht reichen. auch lehne ich ab das ich keine weiteren ansprüche habe. ganz lieben dank
20.7.2007
Mit dem Generalunternehmer haben wir eine schriftliche Vereinbarung getroffen, wonach das alte Geländer von ihm auszubauen ist und die Kosten für das neue Geländer vom ihm zu tragen sind.
10.1.2013
Vor 6 Jahren habe ich ein mit einem Wohnhaus bebautes Grundstück erworben,das ich selbst bewohne.Die Verkäuferin hatte ein größeres Grundstück mit insgesamt 2 Wohnhäusern geteilt,mein Haus verkauft und das andere Grundstück mit Wohnhaus behalten. Mein Haus liegt direkt an einer öffentlichen Straße,das zurückbehaltene Wohnhaus hat nur über mein Grundstück einen Zugang zur Straße. Im Kaufvertrag wurde die Mitnutzung einer genau beschriebenen Fläche für das Erreichen des hinteren Grundstücks festgelegt.Auch der Umfang der Mitnutzung,z.Bsp.nur zum gehen und fahren mit privaten PKW und LKW für genehmigte Baumaßnahmen ist genau festgelegt..Für die Kosten der Unterhaltung wurde Kostenteilung vereinbart,weitere Verplichtungen wurden nicht vereinbart.

| 23.12.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Da mir bekannt war, dass ein Vertrag geschlossen werden wird war mir nicht klar dass diese mündliche Vereinbarung bindend ist.

| 26.3.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Er verpflichtet sich weiter, die gesamte Abstandsfläche - also die eigene und die kraft dieser Vereinbarung übernommene - von solchen baulichen Anlagen freizuhalten, die nach öffentlichem Baurecht, insbesondere nach der Bauordnung, innerhalb der Abstandsflächen nicht zulässig sind. ... ... Wenn ja frage ich mich,warum werden dann solche Vereinbarungen im Notarvertrag aufgenommen, denn Altbestand ist ja eh geschützt.

| 29.5.2007
Hallo Wir haben vor über 30 Jahren eine notarielle Vereinbarung mit unserem Nachbar getroffen. ... Über unsere Vereinbarung hat er die Behörde nicht informiert. ... Frage: Kann ich mich mit dieser Vereinbarung gegen das Vorhaben wehren,was sagt diese Vereinbarung rechtlich aus?
24.8.2011
Zu Beginn der Zusammenarbeit wurde uns eine Vereinbarung darüber zugesendet, dass die Planungsleistung für uns kostenfrei ist. ... Diese Vereinbarung haben wir nie unterschrieben, da die meisten Ideen des Entwurfs von uns stammen. ... Nun haben wir vor ein paar Tagen ein Einschreiben des Architekten bekommen, in dem er sich auf die (von uns nicht unterschriebene) Vereinbarung beruft.
7.3.2015
Die Sondervereinbarung habe ich erst erhalten, als der Schaden entstanden ist und der Private Versorger auf die Vereinbarung hingewiesen hat und ich diese dann beim Versorger angefordert habe, um Kenntnis zu erlangen. ... Diese Sondervereinbarung hat der Private Versorger versäumt abzuschließen und beruht sich auf Übergang dieser Vereinbarung mit dem Kauf des Grundstückes. 2) Die Leitung liegt nicht auf meinem Grundstück. 3) Wenn der Nachbar eine neue Leitung verlegt, wer ist verpflichtet (Nachbar oder Privater Versorger) den jetzigen Zustand zu gewährleisten, dass ich weiterhin mit Frischwasser beliefert werde.

| 15.1.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Nachbarin hatte keinen Zugang mehr zur Straße und musste durch eine Vereinbarung durch den Anwalt dann einen Mietzins im Jahr zahlen, dass sie ein Teil meines Grundstücks zum Übergang nutzt. ... Jetzt nach ca. 5 Jahren kommt er an und meinte, er müsse die alte Vereinbarung sehen, weil er wissen will, zu welchem Zeitpunkt die Vorbesitzerin hier nebenan wusste, wann sie nur ein Notwegerecht hat.

| 6.7.2011
Hallo, wie bauen mit einem Bauträger eine Einfamiliendoppelhaushälfte. Während des Baus schreibe ich regelmäßig Protokolle, in denen ich Besprechungen mit dem Bauträger festhalte. Leider ist der Bauträger nun dazu übergegangen, die Inhalte dieser Protokolle mit dem pauschalen Hinweis "Der Inhalt wird nicht geprüft und angenommen.
25.7.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe geantwortet, das: "Als Bauträger müssen Sie sich an die vertragliche Vereinbarung halten.
28.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich wohne seit 25 Jahren in meiner Eigentumswohnung. Neben unserem Haus wurde vor 27 Jahren ein Hochhaus gebaut und dabei wurde teilweise ein Grundstück einer dritten Partei überbaut. Das überbaute Grundstück ist im Grundbuch bekannt unter Flurnr. 508.
18.12.2013
Meine Fragen sind: Kann diese Baufirma gegenüber mir als Privatperson bei einem Neubau per Vertrag die Gewährleistung überhaupt wirksam ausschließen oder sind solche Vereinbarung von Anfang an nichtig?
3.11.2008
Hallo, wir sind kurz vor der Fertigstellung unseres Einfamilienhauses. Gebaut wurde schlüsselfertig über einen Bauträger nach VOB/B. Unser Bauvertrag läuft längstens bis zum 19.12.2008.
3.7.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Jetzt wurde vom Rechtsnachfolger der Stadt diese Vereinbarung in Abrede gestellt.
15.2.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Diese Vereinbarung wurde aber nicht vereinbarungsgemäß vom Nachbarn ausgeführt! In dieser Vereinbarung steht nichts von diversen Höhen oder der Gleichen, lediglich eine vorhandene Grenzüberbauung seitens des Nachbarn sollte mit dieser Vereinbarung geregelt werden! ... Frage Wenn eine Vereinbarung getroffen wird, der Nachbar sich nicht an die Vereinbarung hält, ist die Vereinbarung dann noch gültig?!?
31.1.2015
Vereinbarung sollte sie mit einer Regenentwässerung versehen werden. ... Vereinbarung sollte der Dachüberstand von gut 50 cm auf 20 cm eingekürzt werden. ... Wie kann ich die Einhaltung der Vereinbarung erwirken?

| 7.8.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Angeblich gäbe es eine "private Vereinbarung" mit dem Vorbesitzer, die dem Bauamt zwar vorgelegen hätte, die sie aber nicht in den Akten haben und die sie, selbst wenn sie sie hätten ,nicht herausgeben würden (nur Einichtnahme).
123·5·10·15·20·25·30·35·36