Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

104 Ergebnisse für „mangel rechnung verjährung architekt“


| 21.3.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Dann habe ich das Haus verkauft und im Jahr 2014 hat der Architekt in Abspreche mit mir dem Bauantrag wieder zurückgezogen. Nun erhielt ich Anfang des Jahres 2016 eine Rechnung für die Erstellung des Bauantrages aus dem Jahr 2012, die ich natürlich ohne Unterlagen nicht nachprüfen kann. Daher meine Frage: Fordert der Architekt das Honorar nach Architekten- und Verjährungsrecht zurecht?
10.12.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hier liegt nur eine e-mail als Terminbestätigung des Architekten vor. ... Auch eine Schlußrechnung über das vereinbarte Architektenhonorar wurde bisher vom Architekten nicht gestellt. ... Wann tritt die Verjährung für den bauleitenden Architekten ein bzw. tritt die Verjährung gegenüber dem Architekten bei allen Gewerken gleichzeitig ein?

| 28.5.2010
Auch nach Fertigstellung wurde Herr A. immer wieder (ca. 4 Mal aber leider nur mündl.) von uns darauf hingewiesen, die Honorar-Rechnung zu stellen. ... Der Architekt A weißt zudem in seiner Rechnung vom Mai 2010 einen Mehrwertsteuersatz von 19% aus, wobei zum Zeitpunkt der Leistungserbringung (im Jahr 2005) ein Satz von 16% gegolten hat. ... 3.Können wir im äußersten Fall auf Verjährung bzw.

| 20.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die rechnungen stellte der Subunternehmer B. ... Wann tritt in dem Fall die Verjährung ein? (War einen Tag im November 2006 nochmal für Ihn arbeiten, somit wurde die rechnung auch bezahlt) Stand also nachweislich im Kontakt, wollte auch nachschaun na den offenen foderungen und die beträge begleichen)Eventuell ist das von belangen für hemmung der verjährung!

| 29.6.2011
Der Architekt hat damals die Bauphase nicht mit einer Abschlussbesprechung oder Dokumentation beendet. Jetzt, nach 11 bzw. 9 Jahren erhalten wir eine Schlussrechnung des Architekten für Resthonorar. Frage: kann ein Architekt nach so langer Zeit einen Bau noch abschließen und eine Honorar abrechnen?
11.12.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Frage zum Bau-/ und Vertragsrecht - Haftbarkeit des Architekten / Bauleiters bei nachträglich festgestellten Baumangel! ... Wir haben auf eigene Rechnung einen Baugutachter im April 2007 eingeschaltet, der die Mängel dokumentierte (leider hatte dieser Gutachter nicht alle Mängel entdeckt). ... Inwieweit ist der Architekt / Bauleiter für den neu entdeckten Schaden noch haftbar zu machen, selbst wenn er nicht mehr als Architekt tätig ist?

| 8.1.2017
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Es handelt sich hier um Rechnungen zweier rechtlich eigenständiger Betriebe, die aber zur selben Muttergesellschaft gehören. Die zugrunde liegende Vorgeschichten der beiden Rechnungen sind unten (hoffentlich vollständig) aufgeführt. ... Falls aber VOB/B keine Geltung hat, wie ist die Verjährung zu bewerten, insbesondere unter Berücksichtigung der Abschlagszahlungen?
9.1.2006
Hallo, ich habe eine Frage betreffend Verjährung von Handwerker-Rechnungen. ... Der Handwerker hat seine Rechnung nachweislich am 3. ... Mahnungen den Verlauf der Verjährungsfrist (§204 Hemmung der Verjährung durch Rechtsverfolgung)?

| 21.3.2014
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Nun erhalten wir zum 20.03.2014 von der ausführenden Zimmerei 2 Rechnungen: 1. Eine Rechnung über zusätzliche Regiearbeiten des Umbaus von 2008. 2. ... Regelt die VOB oder das BGB in diesem Fall die Verjährung?

| 4.10.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir haben im Jahr 2003 ein Einfamilienhaus mit einem Bauträger nach VOB gebaut.Die letzte Rechnung ist am 12.Dezember 2003 eingegangen. ... Die Zurückbehaltung von den Rechnungen hat ja eigentlich nichts mit den vorhandenen Mängeln zu tun. ... Wann verjähren die noch offen stehenden Rechnungen?
7.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ebenfalls haben wir den Architekten/Planer am 27.04.2007 bevollmächtigt, die für die Planung notwendigen Vermessungsunterlagen im Namen und auf Rechnung des Bauherrn zu besorgen. ... (Leistungszeitraum: Mai bis Oktober 2007) Am 02.03.2010 haben wir nun die Rechnung des Vermessungsbüros erhalten, ausgestellt am 01.03.2010, zahlbar bis 22.03.2010. Nun unsere Frage: beträgt hier die Verjährungsfrist auch 3 Jahre so dass wir die Rechnung bezahlen müssen?
30.1.2009
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Sehr geehrte Rechtsberaterin, sehr geehrter Rechtsberater, nach VOB Vertrag mit Schiedsgerichtsvereinbarung wurde von uns, Bauherren, über unseren Architekten bzw. ... Wann ist die Rechnung verjährt nach VOB? ... Die Frage stellt sich, ob die Rechnung verjährt ist.
9.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
sehr geehrter herr rechtsanwalt, ich habe ein forderung aus einer ingenieurrechnung nach hoai aus dem januar 2004, der bauherr zahlte nicht, weil er die rechnung nicht fuer berechtigt hielt. ich habe dann am 27.12.2006 einen ger. mahnbescheid gestellt, bauherr hat widersprochen. dann habe ich PKH antrag gestellt. beschluss des olg koeln kam am 17.02.2009 !! der pkh antrag wurde zwar wegen fehlerhafter berechnung des honorars abgelehnt, aber das olg hat in der hauptsache entschieden dass meine forderung berechtigt ist. ich muss also eine neue hoai rechnung stellen, habe ich fertig und werde diese dem bauherrn nun vorlegen, mit Aufforderung zur zahlung. wenn der bauherr wieder nicht zahlt, muss ich wohl wieder etwas gegen die verjaehrung unternehmen. ich habe gelesen, dass nach einem pkh beschluss innerhalb von 6 monaten etwas geschehen muss. kann ich also mit einem ger. mahnbescheid auf die neue rechnung die verjaehrung unterbrechen ? die frage ist, ob meine neue rechnung nach dem pkh beschluss nun ein kompett neuer vorgang ist, oder, ob diese neue rechnung, die die fehlerhafte rechnung von januar 2004 nach ger. beschluss nun ersetzt, noch mit der alten rechnung forderung in zusammenhang steht, es alo noch das gleich verfahren ist.

| 8.1.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
September 2007 erhielt ich überraschend zwei Rechnungen vom Energieversorger in Höhe von ca. 2000,- Euro für den Strom- und Gasanschluss mit dem Zahlungsziel zum 15. ... Nach Prüfung meines Kaufvertrages ging der Energieversorger ebenfalls davon aus, dass diese Rechnungen vom Bauträger zu zahlen sind. ... Meine Frage: Sind diese Rechnungen nach so langer Zeit nicht schon verjährt?
20.6.2007
Ich habe gegen einen Bauhherrn aus Architektem- und Ingenieur-Leistungen in 2003 und 2004 noch offene Forderungen. ... Ist ein Mahnbescheid/Klage erfolgversprechend unter dem Gesichtspunkt einer möglicherweise eingetretenen Verjährung?
31.12.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Schlussrechnung wurde bislang noch nicht von unserem Architekten geprüft. ... Kann der Gewerknehmer derart vom ursprünglichen Angebot abweichen und dann einfach unbeauftragte / unbekannte Leistungen in Rechnung stellen? ... Inwieweit ist unser Architekt für dieses Dilemma verantwortlich?

| 27.7.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nach dessen schriftlicher Annahme wurden die Arbeiten ausgeführt und ich erhielt eine Rechnung, die ich nach Prüfung durch die Bauleitung direkt an die ausführende Firma überwies. ... Es gab aber auch eine andere Vorgehensweise: Der Sachbearbeiter leitete meine Anfrage an die jeweiligen Planungsbüros (Elektro, Sanitär, Architekt) weiter, die nach einer technischen Prüfung eine Kostenschätzung (incl. ... Für die auf diese Weise ausgeführten Sonderwünsche habe ich bis heute keine Rechnungen erhalten.
9.7.2009
sehr geehrter rechtsanwalt, ich habe folgende frage : ich habe fuer eine ausstehende HOAI schlussrechnung PKH antrag gestellt, dieser wurde seites des landgerichtes nicht genehmigt, seitens des OLG beschwerdegerichtes auch nicht, weil die berechnung des honorars nach beschluss des OLG fehlerhaft war. aber in diesem beschluss haelt das OLG beschwerdegericht fest, dass meine forderung dem grunde nach berechtigt ist, ich nach den HOAI mindestsaetzen abrechnen kann, aber halt nach einer anderen berechnungsmethode des honorars, als bei meiner ersten rechnung, ich muss also eine neue rechnung stellen. ich hatte mit meinem ersten PKH antrag die verjaehrung unterbrochen, nach beschluss des OLG ist das verfahren wohl jetzt zunaechst beendet und die 6 monatige frist hat begonnen, nach der die verjaehrung der alten rechnung wieder beginnt. durch den beschluss des OLG beschwerdegerichtes gibt es neue tatsachen, naemlich den beschluss des OLG beschwerdegerichtes, dass sich vertieft mit der anhaengigen rechtsfrage befasst hat, dahingehend, ob meine honorarforderung berechtigt ist, und bestaetigt hat, dass nach den mindestsaetzen der HOAI abgerechnet werden kann, also neue tatsachen. darauf basierend habe ich ich eine neue, auf diesem beschluss basierende rechnung gestellt, gem.BGH, Beschluss vom 16. 12. 2008 - VIII ZB 78/ 06; OLG Stuttgart (Lexetius.com/2008,3776) will ich bei nichtzahlung wiederholten PKH antrag stellen. aber ich finde nichts in dieser BGH entscheidung dahingehend, dass ich mit diesem wiederholten antrag auf PKH, wohlgemerkt, - mit vorbringen neuer tatsachen - beschluss eines OLG - auch wieder die verjaehrung unterbreche, bzw. hemmen kann. denn wenn nicht - wuerde dies dem tenor der rechtsprechung nicht entsprechen, denn es gibt neuen tatsachenvortrag lt. beschluss eines OLG. kann ich mit dem wiederholten, aber auf neue tatsachen begruendeten PKH antrag damit wieder die verjaehrung hemmen ?
123·5·6