Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

371 Ergebnisse für „mangel mangelhaft“

7.12.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Nach entsprechender Einarbeitung in die Materie, gehe ich davon aus, dass das Gutachten mangelhaft ist.
26.9.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Ein Maurermeister hat an meinem Haus auch Arbeiten aus dem Stuckateur-Gewerk und aus dem Steinmetz-Gewerk ausgeführt - leider mangelhaft. ... Die Stuckateurarbeit hat er versucht nachzubessern, aber das Ergebnis war wiederum mangelhaft. ... Frage 1: Muss ich den Maurermeister überhaupt noch einmal auffordern, die mangelhaften Arbeiten nachzubessern oder kann ich gleich die Arbeiten an einen Steinmetz bzw.
17.3.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Leider ist das Ergebnis absolut mangelhaft, es regnet auf die gesamte Länge des Daches stetig und an mindestens 10 Stellen hindurch, es sind Löcher sichtbar.
27.6.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Malerarbeiten wurden, nach meinem Dafürhalten mangelhaft ausgeführt. ... - wie kann/sollte ich die nach meinem Dafürhalten mangelhafte Malerleistung dokumentieren/sichern?
21.3.2014
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Seit inzwischen acht Monaten haben wir Probleme unser "gefühltes Recht" einzufordern. Wir haben eine schlüsselfertige DHH gekauft, die im Standard zum Heizen der Räume Heizkörper vorsahen. Als Sonderwunsch haben wir 2/3 der Räume mit Fußbodenheizung ausstatten lassen.
10.12.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Aus folgenden Gründen erwägen wir eine Klage wegen Fahrlässigkeit, sowie dem gemeinsamen Betrug der Abrechnung gegenüber dem Architekten: - mangelhafte Bauüberwachungstätigkeit - vorschriftswidrig eingebaute Gasleitung - Abrechnung nicht erhaltener Leistungen und Installations- gegenstände (u. a. nicht installierter Brandschutz) Die letzte Tätigkeit des Architekten war ein Vorortgespräch im September 2014. ... Ist in diesem Fall unter Berücksichtigung der Verjährungsfrage aufgrund der mangelhaften Bauüberwachung (Mängel in den Gewerken HLS, Maler, Trockenbau) und dem Abrechnen von nicht erhaltenen Leistungen in mehreren Gewerken noch neben der laufenden Schadenersatzklage eine Strafanzeige wegen Abrechnungs- betrug und Fahrlässigkeit möglich?
6.9.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Leider ist die Arbeit Mangelhaft.

| 4.2.2017
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo, habe einen Bungalow aus 1978. Das Flachdach wurde 2015 saniert. Was gemacht wurde: - alte Bitumenbahnen entfernt (waren min. 6 Lagen) - Hille Nahtkaltselbstklebe Unterlagsbahn als erste Abdichtung auf Holzuntergrund aufnageln und Stöße verschweißen - Hille Quadrotop KTP Emdaplan Spezialschweißbahn als Oberlage naturgrün beschiefert liefern und vollflächig aufschweißen - Bug Aluminiumdachrandprofil OV 05, 100 mm breit einschließlich Stoßverbinder und Klemmstücken liefern und montieren - Bug Profil OV 05, 100 mm Außenecke als Zulage liefern und montieren - Dachrand mit einem ca. 25 cm breiten Streifen Polymerbitumenschweißbahn abdichten Kosten: ca. 18500 Euro.

| 26.10.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte um eine rechtliche Bewertung einer Auseinandersetzung mit einem Handwerksbetrieb nach mangelhafter Ausführung eines über das Internet versteigerten Auftrags. ... Es entwickelte sich eine E-Mail-Diskussion, in welcher der Auftragnehmer u.a. behauptete, er habe vor den Arbeiten nicht absehen können, dass "der Untergrund sich löst", und er sei insofern für das mangelhafte Ergebnis nicht zur Verantwortung zu ziehen, würde aber dennoch aushelfen wollen.

| 12.9.2019
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
August hatten wir im Postfach den Entwurf des Würfel samt Berücksichtigung des Grundriss des Fertighauses aus dem Internet, aber nach wie vor mit massiven Planungsfehlern, Verbesserung war aus unserer Sicht nur marginal und eher nach „malen nach zahlen" wie eine Architekturleistung (Schlafzimmer kein Raumkonzept, zu schmal für das Bett um sauber aufzustehen und Platz zu haben, eine Wand ohne Funktion an der Treppe (nicht tragend), demnach auch nicht wirtschaftlich, Nische im EG ohne Bedarf, Ofen/Kamin welcher den Laufweg im EG versperrt, nicht-Berücksichtigung eines Küchenkonzeptes das wir von Anfang an wollten, unnötiger Knick in den Kinderzimmern, ungünstige Treppenplanung, Quermauer vor der Treppe ohne Nutzen, Badgröße zu klein um noch einen Schrank zu platzieren, zwei Zugänge zum Bad (nicht gewünscht), zu wenig Abstand zwischen Badewanne und Waschbecken,…): Zusammengefasst: Aus unserer Sicht immer noch mangelhaft und wenig zielführend. -In dieser Mail habe ich auch meine Enttäuschung darüber, dass wir nur Schrittchen Weise vorankommen und ihm mitgeteilt, dass wir die Hausplanung nicht mehr weiter mit ihm verfolgen möchten, da wir kein signifikantes Verbesserungspotenzial sehen -Gestern haben wir eine Rechnung in Höhe von 13.200,00 EUR erhalten für die LPH 1-3 nach HOAI (aus meiner Sicht abgeleitet aus den Höchstsätzen und angewandt auf die 55.000 EUR pauschal) Weitere Anmerkungen meinerseits: -Zu keinem Zeitpunkt lag ein transparentes Angebot (auch nicht über die Aufteilung der verschiedenen LP.) vor -Es gibt keinen schriftlichen Vertrag, ich denke aber mein Verhalten ist eindeutig zu bewerten, die klare Intention war es mit A zusammen zu arbeiten daher kam aus meiner Sicht ein Vertrag (auch wenn nur der Betrag, aber nicht seine Einzelpositionen feststand) -Ja, der Architekt hat eine Leistung (wenn auch mangelhaft, nicht kundenorientiert und tlw. schlampig) erbracht für die er Aufwendungen hatte, die Frage ist: In welcher Höhe ist das gerechtfertigt?

| 18.6.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, gemeinsam mit weiteren Parteien haben wir ein Mehrfamilienhaus gekauft und einen Architekten mit der Sanierung des Gemeinschaftseigentums beauftragt. Der Informationsfluss war von Beginn der Bauarbeiten an sehr spärlich. Es hat keine umfassende Bestandaufnahme stattgefunden, so dass mit jeder Woche neue notwendige Arbeiten festgestellt wurden.
21.1.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auch die Acrylverfugung zwischen den Abschlussleisten und der Rauhfaser wurde mangelhaft über die Leisten geschmiert und ist vom Malermeister erneuert worden.
14.7.2006
Unsere Frage ist nun - müssen wir auf diesem Schaden sitzenbleiben, oder kann man die Baufirma wegen mangelhafter Architekten- und Planungsleistungen in Regress nehmen?
27.2.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, ich benötige eine Rückinfo zu folgenden Sachverhalt: Haus wurde in 2013 neu errichtet, dabei sehr viele große Fensterflächen (bodentief). Kurz vor Einzug wurde Fachfirma (Fenster-/Fassadenreinigung) mit der Reingung der Fenster beauftragt. Nach Fertigstellung der Reinigung wurde am nächsten Tag festgestellt das nahezu alle Fenster (ca. 90%) zerkratzt wurden (teilweise bis zu 30 Kratzer an einen Fenster).

| 29.10.2014
Hallo, wir haben uns vor ca. 8 Monaten ein Reihenhaus (Neubau) gekauft und haben die Fliesenarbeiten (ca. 70 qm) von einem ortsbekannten Steinmetz, der sich auf Fliesenarbeiten spezialisiert hat auf Rechnung durchführen lassen. Wir haben uns ein Angebot erstellen lassen und einigten uns, dass wir die Fliesen über ihn kaufen würden, da wir dadurch noch einen Nachlass bekamen. Wir sind mit Arbeit und Marerial auf insgesammt 8600 € gekommen, was sich in 5000 € für die Arbeit und 3600 € für das Material unterteilt.
24.10.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, folgender Sachverhalt. Auf einer grossen Dachterrasse / Flachdach (Neubau) wird nach Fertigstellung der Dachrbeiten durch eine Schlosserfirma ein Geländer geliefert und durch diese Firma durch den abgedichteten Dachrand gebohrt und fixiert. Der Dachdecker soll diese Geländerstützen mit einer Flüssigfolie abdichten-das tut er auch.
24.9.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
sehr geehrte Damen und Herren, zu folgend beschriebenen Sachverhalt benötige ich eine Beratung: Wir bewohnen ein Einfamilienhaus mit einem Schallschutzmangel als Bauschaden. Wir haben das neu erstellte Haus von einem Bauträger erworben, die Abnahme war im Juli 2002, die Verjährungsfrist für Gewährleistungsschäden läuft im Juli 2007 ab. Da sich der Schallschutzmangel für uns als nicht mehr tolerierbar darstellt (Wir können den Nachbarn aus dem Nebenhaus sprechen hören) möchten wir unbedingt, dass der Bauträger diesen Mangel beseitigt.
16.5.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Die ausgeführten Arbeiten sind derart mangelhaft, dass es völlig inakzeptabel ist dieses so abzunehmen.
123·5·10·15·19