Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

401 Ergebnisse für „mangel forderung“


| 1.4.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sachverhalt: 1) Unser Bauunternehmer (Rohbau, Außenanlagen) ist während des noch laufenden Bauvorhabens in die Insolvenz gegangen. 2) Der Konkursverwalter stellt an uns nun eine Forderung in Höhe von 3.000 Euro mit der Begründung, wir hätten einen Einbehalt in entsprechender Höhe vorgenommen, was nicht zulässig sei (Forderungshöhe nicht nachvollziehbar). 3) Nach Fernbleiben des insolventen Bauunternehmers mussten Teile der Leistungen von anderen Gewerknehmern fertiggestellt werden, was zu erhöhten Kosten führte. 4) Die Leistungen des insolventen Bauunternehmers weisen Mängel auf, die weitere Kosten verursacht haben. 5) Durch die Verzögerungen aufgrund des Konkurses sind Kosten durch fehlende Mieteinnahmen sowie durch unsererseits zu zahlende Mieten entstanden. 5) Durch die Verzögerungen aufgrund des Konkurses sind Kosten aufgrund der MWSt.... Welche weiteren Kosten können geltend gemacht werden, um die an uns gerichtete Forderung zu verringern? Anders formuliert: Welche Forderungen können erst geltend gemacht werden (beim Insolvenzverwalter), nachdem wir den Sicherheitseinbehalt gezahlt haben, welche Forderungen unsererseits können vorab verrechnet werden?
20.6.2007
Ich habe gegen einen Bauhherrn aus Architektem- und Ingenieur-Leistungen in 2003 und 2004 noch offene Forderungen.
27.10.2004
Wie hoch ist die Foerderung in diesem Fall? ... Objektverbrauch Wenn eine Wohnung in dem Haus selbstgenutzt wird und die andere Wohnung nahen Verwandten (Eltern) unentgeltlich ueberlassen wird, besteht dann ein Anspruch die zweite Foerderung durch den Ehepartner in Anspruch zu nehmen?

| 28.4.2008
Hallo! Ich habe folgende Frage: Kann der Bauunternehmer eine noch offene Werklohnforderung gegen den insolventen Bauträger dem Bauherren(!) entgegenhalten und die Gewährleistungsvornahme von der Zahlung abhängig machen?

| 5.9.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun klagt er auf Forderung und wir haben eine Klageerwiderung verfasst, in der wir Zeugen benannten und den Sachverhalt erklärten, nämlich, dass wir uns getäuscht fühlten oder er, z.
8.2.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Wie möchten gerne wissen, welche konkreten Forderungen wir erheben können: Zum (von uns vorab beauftragten) Baugrundgutachten für unser Bauvorhaben stellte sich zum Ende der Planungen, aber noch vor Baubeginn heraus, dass die im Gutachten aufgeführte Erdbebenzone nicht stimmt. ... Hier unsere Deutung für berechtigte Forderungen: 1) Finanzieller Schaden durch die Tatsache, dass Nachtragsangebote in der Regel ca. 20% teurer sind als Angebote im Kaufvertrag von vornherein (und damit auch fehlende Berücksichtigung bei verhandelten Nachlässen) -> Forderung ca. 1.200 EUR 2) Finanzieller Schaden in Höhe der Kosten durch erforderliche Nachfinanzierung des Baukredits (wäre die Finanzierungssumme um die Mehrkosten X bei gleichem Zins- und Tilgungssatz höher, würde die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung um Y-TEUR höher ausfallen) -> Forderung ca. 7.500 EUR oder reduziert auf Höhe der Nachtragsforderung von 6.000 EUR 3) Preisminderung der Gutachtenkosten in Höhe von 25% pauschal (die vom Mangel z.B. unabhängigen Bohrungsproben werden ja, zumindest vorbehaltlich, nicht bemängelt) -> Forderung ca. 500 EUR Über eine Einschätzung, Ergänzung oder Berichtigung wären wir sehr dankbar.
21.12.2010
Hallo, Es geht um folgendes: Ende 2007 hatte ich einen Wasserschaden, die Gebäudeversicherung weigert sich jedoch zu bezahlen. Die Ansprüche würden nun also Ende 2010 verjähren, ich bin aber noch nicht soweit eine Klage erheben zu können (z.B. steht die Schadenssumme noch nicht genau fest etc.) Die Schadenssumme lag bei ca. 40000€.
11.6.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In wie weit kann ich nun Forderungen gegenüber dem Hersteller der Wärmepumpe, in Folge meiner Rufschädigung gelten machen?
21.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen udn Herren, ich habe im Nov. 2005 eine Baufirma als Subunternehmer beauftragt, eine bestimmte Arbeitsleistnug für mich auszuführen. Die Rechnung wurde dann im Jan. 2006 (lt. Baufirma) gestellt.

| 27.5.2010
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, die Baubehörde hat im Jahre 1973 dem Teilabriss und Umbau eines bis dahin als landwirtschaftliches Gebäude genutzten Hauses zum Einfamilienhaus zugestimmt. Die Bauanträge wurden genehmigt. Bereits damals führte die Zufahrt zu diesem Haus über ein Fremdgrundstück.

| 16.11.2006
Wenn B noch Forderungen an uns habe, sollen wir nicht an B leisten, sondern zunächst in Höhe von 7.500 € an L. Sollten wir nicht an L mit befreiender Wirkung leisten, so droht uns dieser,die Forderung bei uns einzutreiben. ... Ist die Forderung des L an uns berechtigt.
4.9.2014
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Sehr geehrter Anwalt, ich benötige einen Anwalt zur Geltendmachung bzw. dem Eintreiben von Forderungen gegenüber meinem Bauträger. ... (die Aufgabe der möglichen Sicherung der eigenen Forderungen durch Zahlung des Bruttopreises erfolgte auf Anraten eines hinzugezogenen Anwalts, der kurz nach der Zahlungsanweisung das Mandat niederlegte). - Im Protokoll wurde der Vorbehalt einer Vertragsstrafe vermerkt. - Neben der Vertragsstrafe bestehen weitere Mängel, die möglicherweise nicht mehr beseitigt werden (fehlendes Kellerfenster, zu geringe Raumhöhe (ca. 5 cm), sowie mögliche Deckenmängel, die durch unvereinbartes "Übertapezieren" verdeckt sind). ... Aus meiner Sicht könnte es Sinn machen, den unstrittigsten Teil der Forderungen, begründet im notariellen Kaufvertrag, zügigst gerichtlich einzufordern, um den Schaden zu minimieren.
30.7.2005
Wir setzen dem Verputzer eine Frist - nun kommt der Brief vom Anwalt des Verputzers, dass dieser sich wegen ausstehenden Forderungen gegenueber dem GU (30.000) auf sein Leistungsverweigerungsrecht beruft (auch gegenueber uns). (er beruft sich dabei auf $404 BGB) und sich deshalb weigert, die Maengel zu beseitigen (die er nun wohl damit indirekt anerkennt), solang die Forderung gegenueber dem GU nicht bezahlt ist, da die Maengelbeseitigung bei Weitem nicht diese Summe kosten wuerde.

| 5.1.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir antwoteten umgehend, erklärten detailiert was aus unserer Sicht falsch war und baten um eine Korrektur der Rechung, um dann sofort die Forderungen begleichen zu können. ... Jetzt kurz vor der Verjährung seiner Ansprüche hat der GU uns erst unter Androhung eines Mahnbeischeides zum Verzicht der Einrede nötigen wollen, da wir dem nicht nachkamen hat uns zusammen mit einer Forderungsaustellung pünktlich zum 30.12.2008 schriftlich mitgelteit, ein gerichtliches Mahnverfahren gegen uns eingeleitet zu haben. Seine Forderungen ist genau die Summe der falschen Rechungen, die er uns Anfang 2006 geschickt hatte verbunden mit ca. 4000,- Verzugszinsen.

| 6.3.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Einfamilienhaus wurde von einem Franchise-Nehmer der Firma Kernhaus (AL Massivhaus GmbH) gebaut. Dieser hatte inzwischen Insolvenz angemeldet. Die Beauftragung der Subunternehmen erfolgt durch die AL Massivhaus.
11.9.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Für den Bau unseres Einfamilienhauses haben wir einen Werkvertrag mit einem Hersteller nach VOB abgeschlossen. Dieser Vertrag beinhaltet u.a. auch die Erstellung einer Bodenplatte nach den statischen Erfordernissen. Aufgrund der Anforderungen des zuvor erstellten Bodengutachtens wurde seitens der Herstellers eine aufwändige Gründung mit fünf ausbetonierten Brunnenringen vorgeschlagen.
21.4.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Sachverhalt: (1) Unser Architekt hat uns die Schlussrechnung des Malermeisters zukommen lassen. (2) Wir haben dieser Schlussrechnung beim Architekten widersprochen, da 1. die Angebotssumme bei weitem überschritten wurde und wir einzelne Positionen nicht nachvollziehen können (bzw. die Preise als viel zu hoch empfinden) 2. der Anstrich im Praxisbereich (Zahnarztpraxis) nicht den Anforderungen entsprach: Wir haben einen Latex Anstrich (wurde auch so berechnet) machen lassen, der gut zu reinigen sein sollte, haben jedoch einen Anstrich erhalten, der sich kaum reinigen lässt und somit für die Praxis nicht geeignet ist (Malermeister hatte den Anstrich in der alten Praxis, der sehr gut zu reinigen war, vorher in Augenschein genommen). 3. wir trotz vertraglicher Regelung bislang keinen Sicheheitseinbehalt vorgenommen haben (Bankbürgschaft liegt nicht vor) 4. wir trotz mehrfachen Nachfragens beim Architekten immer noch keine separate Rechnung für die aus einem Wasserschaden resultierenden Teile der Leistungen des Malermeisters bekommen haben (wird von der Versicherung nur bezahlt, wenn eine separate Rechnung vorliegt). Diese Leistungen (Behebung des Wasserschadens) wurden separat beauftragt. (3) Wir haben die Schlussrechnung des Malermeisters aus o.g. Gründen nicht beglichen. (4) Wir haben nun angeboten, dass die unstrittigen Teile der Schlussrechnung von uns bezahlt werden (hier haben wir auf den Architekten verwiesen).
28.5.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben vor einem 3/4 Jahr eine Immobile gekauft. Bei der Abnahme und Übergabe fehlte noch der Einbau von 2 Schiebetüren, die in der Wand laufen sollen. Dies wurde im Abnahmeprotokoll aufgenommen.
123·5·10·15·20·21