Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

82 Ergebnisse für „mangel bauvertrag baufirma“

22.5.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bauvertrag vom april 2011. geplanter baubeginn (vertaglich)august 2011. dieser verschob sich aufgrund von problemen mit den berliner wasserbetrieben, wo die hausbaufirma nichts für konnte. 26.03.2012 schreiben der Baufirma, dass am 02.04.2012 mit der ausführung des Vorhabens begonnen wird (Schreiben für die Bauaufsichtsbehörde). email am 02.05. mit vorläufigem Bauplan. darin steht: baubeginn 07.05. mit bodenplatte hochbau eg 21.05. usw. firma hat am 07.05. mit der bodenplatte begonnen und sagt am 22.05. telefonisch neuen termin für hochbau eg am 04.06. vertaglich vereinbart: Termine Der leistungsgeinn erfolgt erst nach übergabe der erteilten originalbaugenhemigung oder -Anezige an "..." sowie der bestätigung zur auszahlungsreife durch die finanzierende bank geplanter baubeginn August 2011 sollten die o.g. voraussetzungen nicht mind. fünf wochen vor dem geplanten baubeginn vorliegen, muss ein neuer baubeginn einvernehmlich vereinbart werden. die vertraglich vereinbarte hausübergabe erfolgt bei häusern mit bodenplatte innerhalb von 3 monaten und bei häusern mit keller innerhalb von 4,5 monaten nach baubeginn. sonderwünsche, zusatzleistungen und behördliche auflagen verlängern die bauzeit ohne das der auftraggeber schadenersatzforderungen gegenüber "..." geltend machen kann. sollte es zu einer bauzeiüberschreitung, durch verschulden von "..." kommen, wird die geltendmachung einer vertragsstrafe in höhe von 200 euro /Brutto pro woche bis zur hausübergabe vereinbart. um strom und bauwasser haben wir uns in eigenregie gekümmert, da die berliner wasserbetriebe sich noch ein wenig quer stellen und die erschließung erst beginnt wenn dies erledigt ist. meiner ansicht nach ist der vereinbarte neue baubgeinn der 02.04. aus der meldung an die bauaufsichtsbehörde (da sowohl vom bauleiter als auch von uns unterschrieben). die firma sagte uns auch nicht das sie zum beginn strom und wasser benötigt zum 02.04.
18.3.2008
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Leider wurden Teile des Bauvertrages - nämlich das Leistungsverzeichnis - bei uns verschlampt. Da für die Außenanlage aber eine Gewährleistung von fünf Jahren seitens der Baufirma besteht, hätten wir gerne eine Kopie des Leistungsverzeichnisses von der Baufirma. ... Auch der damals von der Baufirma gestellte Bauleiter stellt sich taub.
18.12.2013
Am 8.6.2009 hatte ich (als Privatperson) mit einer Baufirma (Personengesellschaft) einen Bauvertrag mit VOB abgeschlossen. Die Baufirma verpflichtete sich im Bauvertrag mir einen Treppenhausturm als Anbau neu zu errichten. ... Der Käufer des Hauses will nun seine Gewährleistungsansprüche gegen die Baufirma geltend machen.
31.5.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Für das Haus würde ein separater Bauvertrag/ Werkvertrag zum Festpreis mit C abgeschlossen. ... Kann insbesondere der Bauvertrag unwirksam werden? Kann ein Bauvertrag separat mit der Bauleiter notariell abgeschlossen werden oder ist dies nur mit einem Bauträger möglich?
20.6.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun möchte ich den Bauvertrag, den mir die Baufirma vorgelegt hat, von einem Experten prüfen lassen.

| 24.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
(2) Wir haben zusätzliche Ausstattung für die Elektroinstallation bestellt, da uns die (detailliert mit Anzahl im Bauvertrag genannten) Steckdosen, Schalter und sonstigen Anschlüsse als zu wenige erschienen. Die Formulierung im Bauvertrag lautet hier wie folgt: "Alle Elektroinstallationen werden [...] nach den einschlägigen VDE- und DIN-Vorschriften ausgeführt. [...] ... Frage: Greift die obige Klausel bzgl. witterungsbedingter Verzögerungen auch dann, wenn diese erst dadurch entstehen, dass sich das Bauvorhaben durch Verschulden der Baufirma in eine Schlechtwetterperiode hinein verlängert?
18.9.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ende vorigen Jahres beauftragte ich eine auswärtige Baufirma mein neues EFH zu dämmen und zu verputzen.Dies wurde mit einem Bauvertrag besiegelt der die üblichen 2% Verzugszinsen enthielt.Im Frühjahr dieses Jahres wurde mit den Arbeiten begonnen.Während der Bauphase nach ca.14 Tagen wurde ich darauf aufmerkasam gemacht , dass nach den Dämmarbeiten , also ca. 1-2 Wochen später noch ein Dachklempner Restarbeiten ausführen müsse, von denen ich nichts wusste bzw annahm , dass diese im Leistungsumfang der Baufirma enthalten waren. In der Kurzfristigkeit der Zeit war es mir nicht möglich so schnell für diesen verhältnismäßig kleinen Auftrag einen Dachklempner zu finden .Gern hätte ich ja bereits auch im Vorjahr dieses mit ausgeschrieben , wenn mir die Baufirma etwas davon gesagt hätte.Trotzdem habe ich es dann in Eigenleistung geschafft etwa 14 Tage später die Klempnerarbeiten fertig zu stellen.Ich informierte die Baufirma , dass die Arbeiten laut Vertrag weitergeführt werden könnten.Da dies weder in den nächsten Tagen noch Wochen oder bis dato erfolgte , habe ich mit der Fertigstellung eine weitere Firma beauftragt , die den Auftrag fertigstellte. ... Ich hatte der Baufirma eine letze Frist per Einschreiben zur Fertigstellung gesetzt und nach Ablauf die Leistung abgelehnt und Ihr Hausverbot erteilt.

| 13.10.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben mit einer Baufirma einen Werkvertrag nach VOB geschlossen.

| 15.7.2009
Wir haben am 01.04.2008 einen Bauvertrag mit einer namhaften südwestdeutschen Bau GmbH abgeschlossen.
21.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen Bauvertrag zur Errichtung eines EFH abgeschlossen. ... Jetzt möchte unsere Baufirma, das wir sie von der Gewährleistung für evt. enstehende Schäden im Gründungsbereich freizeichnen, wenn sie den Angaben im zweiten also "besseren" Gutachten folgt.
18.10.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Baurechtsexperten, wir haben für einen Neubau (mit Architekten) einen Werkvertrag mit einer Baufirma nach VOB abgeschlossen. ... Unser Architekt (und auch wir sind es) ist nun derart genervt von dieser Baufirma, daß er uns naheliegt, den Bauvertrag zu kündigen und noch ausstehende Arbeiten bzw. die Mängelbeseitigung fremd zu vergeben. ... Unsere Sorge ist, daß das BV sich noch weiter verzögert und man sieht teilweise auch keine Bereitschaft mehr seitens der Baufirma, das Projekt zufriedenstellend abzuschliessen (Abwesenheit auf der Baustelle).
2.6.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben vor genau einem Jahr einen Bauvertrag unterschrieben. ... Durch die Zusatzvereinbarungen ist der Bauvertrag in dieser Hinsicht wahrscheinlich nicht mehr rechtsgültig.
6.8.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben bei einer Fertighaus-Baufirma unter anderem einen VOB-Bauvertrag über den Bau eines Kellers abgeschlossen.
30.10.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, wir hatten vor einiger Zeit mit einer Baufirma schlüsselfertig gebaut und auch eine Endabnahme vorgenommen. ... Ich bat deshalb die Baufirma, mir nochmals eine Kopie des Leistungsverzeichnises, diesmal allerdings mit einer Unterschrift pro Seite, zuzuschicken. Die Baufirma schickte mir aber nur nochmals eine Kopie des Leistungverzeichnises ohne Unterschrift zu.
21.4.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Im April hatten wir mit einer Baufirma begonnen, unserer Haus zu erstellen. Da wir die Baufirma auf die evtl. vorhandene Leitung aufmerksam gemacht hatten, stand bei dem Ausschachten der Baugrube ein Klempnerunternehmen parat.
27.11.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Bauvertrag und Gewährleistungsurkunde liegen vor. ... Im 3/2012 haben wir ggü. der Baufirma Mängel angezeigt (Rissbildungen an Wänden und Ablösung von Sockelfliesen). ... Wie ist am besten vorzugehen, um unsere Rechte bei der Baufirma durchzusetzen (muss bspw.

| 14.5.2012
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Folgende Situation: Bauvertrag enthaelt ''Vorbereitung Wintergarten'' ohne weitere Spezifikation. Auf Nachfrage wurde von der Baufirma erklaert, dass diese Vorbereitung nur eine simple Bodenplatte enthaelt (analog Terasse). ... Die Archtektin (beauftragt von der Baufirma) hat den Bauantrag entsprechend geaendert und dort spezifiziert ''Bodenaufbau analog Haupthaus durch Baufirma''.

| 11.1.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir haben Ende letzten Jahres einen Bauvertrag mit einer Baufirma geschlossen.
123·5